ATP Toronto: Tsonga mit 3-Satz-Sieg im Finale gegen Federer!?


Grundsätzlich war meine (gewagte) Prognose zum ATP Masters in Toronto ein Schuss in den Ofen. Man siehe: https://astroarena.org/2014/08/07/atp-toronto-julien-benneteau-sensationell-im-finale/. Immerhin habe ich die Finalauslösungen bei Roger Federer richtig erkannt, genau genommen das Quadrat von Merkur zu seinem Mond. Federer steht tatsächlich im Finale und trifft dort auf Jo-Wilfried Tsonga, der auf seinem Weg ins Finale u.a. die Nummer 1, Novak Djokovic, ausgeschaltet hat.

Das Finale dürfte hier nach der Einschlagphase gegen 15.15 Uhr Ortszeit (21.15 Uhr MESZ) beginnen. Der genaue Beginn ist hier für die Deutung des Ereignischarts besonders wichtig, da der Aszendent gerade auf der Grenze Skorpion/Schütze steht. Auch wenn ich mich hier auf die Transite der Beteiligten beschränken werde und keine Deutung des Ereignishoroskops vornehme, ist der genaue Beginn des Spiels zumindest für meine Deutung nicht unentscheidend, wie ich zeigen werde.

Der geschätzte Beginn des Spiels:
20140810_15.15_ATP Finale Toronto

Und das Horoskop von Roger Federer:
19810808_08.40_FEDERER_R

Interessant bezüglich des genauen Beginns der Partie ist, dass um 21.15 Uhr Federers Venus am Spiel-MC stehen würde, was für den Schweizer sprechen würde. Bei den Transiten hatte ich das Merkur-Mond-Quadrat schon erwähnt. Sollte das Match selbst für drei Sätze ungewöhnlich lange (über drei Stunden) dauern, würde um ca. 18.25 Uhr Ortszeit (00.25 Uhr MESZ) noch der Mond genau im Quadrat zu Federers Mond hinzukommen. Meiner Erfahrung nach eine alles andere als gute Konstellation.

Das von mir erwähnte Mond-Mond-Quadrat um 18.25 Uhr würde mundan mit Pluto am Aszendenten und Mars am MC übrigens eine herausragende und passende Konstellation für das Ende des Matches (zu Ungunsten Federers) anzeigen.

20140810_18.25_ATP Finale Toronto

Nun zu Jo-Wilfried Tsonga, der bisher ein sehr starkes Turnier gespielt hat, bei meinem Buchmacher mit einer Quote von 2,75 (Federer: 1,44) aber immer noch als Außenseiter gilt. Sollte der Spielbeginn erst um 21.20 Uhr sein, würde der Schütze-Aszendent genau auf Tsongas MC fallen, was für den Franzosen sprechen würde. In jedem Fall hat er im Transit Jupiter exakt im Sextil zu Chiron. An sich kein überragender Aspekt, aber in seiner Genauigkeit ein für mich entscheidender Indikator pro Tsonga. Dazu kommt der Wassermann-Mond, der bei seinem Halbfinalsieg gestern gegen Grigor Dimtrov übrigens exakt auf seinem Aszendenten stand. Jupiter am Deszendenten, auch wenn nicht mehr ganz exakt, sollte Tsonga in jedem Fall auch noch beflügeln.

19850417_04.15_TSONGA_J-W

Meine Prognose ist daher nach einer Gesamtwürdigung der Konstellationen ein Sieg des Außenseiters Jo-Wilfried Tsonga. Ganz gewagt würde ich einmal auf drei Sätze und ein Spielende um 18.25 Uhr Ortszeit tippen.