2. Bundesliga 2015/16 (10. Spieltag): Fürth-Bochum: VfL im Spitzenspiel zurück in der Erfolgsspur! Matchwinner Bulut?


Es ist das Spitzenspiel des 10. Spieltags in der 2. Bundesliga. Der Tabellenzweite VfL Bochum tritt beim Tabellenvierten Fürth an. Dabei ist der Trend bei beiden Teams gegensätzlich. Bochum ist nach sechs Auftaktsiegen zuletzt aus dem Tritt gekommen und ist seit vier Spielen sieglos, kassierte zuletzt die erste Niederlage. Greuther Fürth konnte hingegen nach schwachem Start die letzten vier Spiele gewinnen. Ich bin allerdings ziemlich sicher, dass sich die Trends beider Teams heute nicht fortsetzen werden und Bochum das Spiel für sich entscheiden kann.

Zunächst der Blick auf Greuther Fürth. Co-Trainer Michael Schiede hat Venus exakt in Konjunktion zu Saturn, was für mich kein besonders positives Zeichen ist. Auffällig ist Torhüter Sebastian Mielitz mit der Venus exakt in Konjunktion zum Südknoten – für mich nicht so eindeutig, insbesondere im Zusammenhang mit Mond Konjunktion Sonne bei Ersatztorwart Mark Flekken. Mond Sextil Venus bekommt bei Mielitz beim Abpfiff als positiver Transit hinzu. Mit Veton Berisha und Andreas Hofmann haben zwei weitere Spieler zum Ende der Partie den Mond im Sextil zu Venus beim Abpfiff. Dies ist zwar schon recht positiv, allerdings sollten Mondaspekte nicht überwertet werden. Bedeutend stärker werte ich Sonne Konjunktion Jupiter, Mars Opposition Lilith und Mond Sextil Chiron (beim Abpfiff) als exakte Transite bei Zlatko Tripic. Sollte er noch in die Partie kommen, könnte ihm eine entscheidende (positive) Rolle zukommen. Ebenfalls Sonne Konjunktion Jupiter, allerdings eventuell dazu Saturn Quadrat Sonne (bei einer Geburtszeit gegen 13 Uhr) weist Routinier Goran Sukalo auf. Kritisch ist zuletzt Tom Weilandt mit Uranus im Quadrat zu Neptun bestrahlt.

Der Grund für meine Prognose sind aber die außergewöhnlichen starken und mehrheitlich positiven Auslösungen beim VfL Bochum. Hierbei wird die sehr gute Verbindung von Trainer Gertjan Verbeek zum VfL Bochum angesprochen. Verbeeks Jupiter steht exakt im Sextil zur Venus des VfL-Horoskops. Heute steht Jupiter damit gleichzeitig in Opposition zu Jupiter bei Verbeek und im Trigon zur Venus des VfL-Horoskops. Beim VfL kommt dazu noch separativ Venus in Opposition zu Jupiter und applikativ der Mond im Trigon zum Mond. Das sieht sehr stark aus! Bei den Spielern sieht Onur Bulut am stärksten aus. Bei einer Geburtszeit am Morgen bzw. Vormittag wären Saturn Trigon Mars und Venus Trigon Sonne exakt. Dazu kommt Jupiter Sextil Jupiter. Kapitän Patrick Fabian könnte mit Jupiter Sextil Merkur (bei einer Geburtszeit am Morgen) ebenfalls einen sehr positiven Transit haben. Zum Ende des Spiels kommt die nervöse Konstellation Mond Opposition Uranus hinzu. Bei Timo Perthel steht Jupiter im Trigon zu Neptun, der Mond im Trigon zur Sonne und beim Abpfiff Merkur im Quadrat zu Uranus. Insgesamt positiv, aber auch hier ist Nervosität angezeigt. Bei Marco Terrazzino steht Merkur beim Abpfiff im Sextil zu Jupiter. Auch Stefano Celozzi sieht positiv aus mit Mond Trigon Merkur und Merkur Konjunktion Venus (bei einer Geburtszeit am Morgen). Torjäger Simon Terodde hat mit dem Mond in Konjunktion zu Chiron und im Quadrat zum Mondknoten zwei nicht unkritische Transite. Saturn im Quadrat zum Mond (applikativ), Jupiter Opposition Sonne (applikativ) und Venus Trigon Venus (separativ) sind nicht ganz exakt. Eher kritisch sehe ich Janik Haberer mit Neptun Konjunktion Saturn und Malcolm Cacutalua mit dem Mond im Quadrat zu Chiron. Auch bei den Ersatzspielern sind die Konstellationen noch außergewöhnlich stark, vor allem bei Nando Rafael mit Jupiter im Quadrat zur Venus. Bei Peniel Mlapa steht der Mond im Trigon zu Merkur (etwa beim Anpfiff) und eventuell Saturn im Quadrat zur Sonne stehen (bei einer Geburtszeit gegen 9 Uhr). Arvydas Novikovas hat die Venus im Trigon zur Sonne. Bei Giliano Wijnaldum läuft der Mond über den Mars, während bei Ersatztorwart Manuel die Sonne in Opposition zu Mars steht.

Ich habe mir bei diesem Spiel einmal die Mühe gemacht, meine Sichtung der Transite hier in Gänze wiederzugeben. Dies mag zeigen, wie viele zum Teil widersprüchliche Auslösungen zusammen kommen können und richtig gedeutet werden müssen. In diesem Fall schlägt trotz der gar nicht so schlechten Transite bei Greuther Fürth aber das Pendel klar in Richtung Bochum aus. Die Jupiter-Transite in ihrer Menge und Exaktheit sind kaum zu toppen. Als Matchwinner habe ich dabei Onur Bulut ganz oben auf meinem Zettel. Bei Greuther Fürth wäre Zlatko Tripic eine gute Option für eine Einwechslung. Dennoch mein Tipp: 1:3.

Fürth-Bochum: Anpfiff
20151003_13.00_S10 GFü-Boc

DFB-Pokal 2014/15 (2. Runde): 1860-Freiburg: Sebastian Mielitz – Von der Ersatzbank zum Elfmeterheld!? Trifft Riether?


Ein Krisenduell gibt es heute in München beim Duell 1860 gegen Freiburg. Der SC Freiburg ist in der Bundesliga noch sieglos und steht auf dem 17. Platz. 1860 findet sich in der 2. Liga gar auf dem letzten Platz wieder, obwohl man – wie seit etlichen Jahren – aufsteigen wollte.

Das Anpfiffhoroskop:
20141029_19.00_60M-SCF

TSV 1860 München:
18990425_19.42_TSV 1860 MÜNCHEN
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch, auch ein späterer Skorpion-Aszendent mit Saturn-Übergang in diesem Herbst scheint für mich gut denkbar.

Sonne Quadrat Lilith spricht gegen ein Weiterkommen. Ansonsten findet sich nicht viel.

60-Trainer Markus von Ahlen:
19710101_von Ahlen_M

Für heute ergibt sich ohne Geburtszeit kein Transit. Das applikative Quadrat von Saturn zu Merkur spricht jedoch dafür, dass seine Zeit bei 1860 bald abgelaufen sein könnte. Angesichts einer furchterregenden Bilanz nicht sonderlich verwunderlich.

Daylon Claasen:
19900128_Claasen_D

Daylon Claasen hat Mars Opposition Jupiter und Venus Sextil Uranus als starke Aspekte auf seiner Seite und ist damit ein Torkandidat.

Christopher Schindler:
19900429_Schindler_C

Mit der Sonne im Trigon zu Mars und (noch exakter) Jupiter sehe ich in Verteidiger Christopher Schindler neben Claasen den am positivsten bestrahlten Sechziger.

Gary Kagelmacher:
19880421_Kagelmacher_G

Der Verteidiger hat Mars exakt auf seinem dominanten Steinbock-Saturn, gleichzeitig im Trigon zu seinem Merkur. Grundsätzlich sind Mars-Saturn-Aspekte zwar kritisch zu bewerten – diese möchte ich auch in diesem Fall in Form eines groben Patzers, Platzverweises o.ä. nicht ausschließen – da Saturn im Steinbock aber grundsätzlich stark gestellt ist und auch Mars hier erhöht ist, kann ich mir jedoch auch eine sehr positive Rolle als unüberwindbares Bollwerk vorstellen.

Valdet Rama:
19871120_Rama_V

Der albanische Angreifer könnte bei einer frühen Geburtszeit bereits Jupiter Trigon Venus als Glückskonstellation haben. Am Sonntag gegen Bochum löst dann Jupiter im Trigon exakt das Saturn-Jupiter-Trigon im Radix aus. Ohne, dass ich mich mit dieser Partie bereits näher auseinander gesetzt hätte, sieht das auf den ersten Blick schon mal glänzend aus. Von daher tendiere ich auch eher dazu, dass das Jupiter-Venus-Trigon heute noch nicht wirkt.

Daniel Adlung:
19871001_Adlung_D

Venus Trigon Merkur zeigt sich als deutlich positive Konstellation, allerdings steht hierhinter noch ein Fragezeichen wegen seiner fehlenden Geburtszeit.

Ilie Sánchez:
19901121_Sánchez_I

Exakt Venus Sextil Uranus hat Ilie Sánchez als positive Konstellation vorzuweisen.

Yannick Stark:
19901028_23.30_Stark_Y
Anmerkung: hypothetische Geburtszeit.

Yannick Stark, dem ich die Geburtszeit am späten Abend zugeschrieben habe, da seine Sonne so genau auf die Sonne-Jupiter-Opposition von 1860 fallen würde, hat etwa gegen 21.15 Uhr, zu Beginn der 2. Halbzeit einer möglichen Verlängerung, die bestenfalls für Konzentration stehende, meist aber eher frustrierende Auslösung Mond Konjunktion Sonne. Desweiteren fällt bei ihm positiv Sonne Sextil Uranus ins Gewicht.

Stefan Ortega:
19921106_Ortega_S

Der 1860-Torhüter könnte in einem Elfmeterschießen noch eine entscheidende Rolle spielen. Gegen 21.45 Uhr läuft der Aszendent über seinen Mars. Hier könnte er einen Elfer parieren. Etwa zeitgleich steht sein Mond am Spiel-MC… Herausragende Transite konnte ich im Gegensatz zu seinem Gegenüber Sebastian Mielitz aber nicht finden.

SC Freiburg:
19040530_20.59_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Beim SC Freiburg zeigen sich keine nennenswerte Transite. Jupiter Trigon Jupiter ist m.E. noch nicht exakt genug um positiv zu wirken.

SCF-Sportdirektor Jochen Saier:
19780420_Saier_J

Saturn Quadrat Saturn muss skeptisch machen!

Freiburg-Trainer Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Der Freiburger Trainer hat applikativ Sonne Trigon Venus. Dies deute ich genauso positiv wie Sonne/Merkur dicht am Aszendenten des Anpfiffhoroskops. Dazu läuft Jupiter ins Trigon zu seiner exakten Sonne/Merkur-Konjunktion. Hier gehe ich aber davon aus, dass dieser Aspekt erst richtig am Sonntag beim Auswärtsspiel in Köln wirkt. Hier sollte der erste Bundesligasieg am 10. Spieltag gelingen.

Sebastian Mielitz:
19890718_21.00_MIELITZ_S
Quelle: Persönliche Angabe „Ich glaube, das war gegen 9 Uhr abends, bin mir abwr nicht sicher.“

Herausragende Auslösungen habe ich heute bei Sebastian Mielitz festgestellt. Genau genommen sind die Transite des Freiburger Neuzugangs aus dem Sommer übrhaupt der Grund, warum die Partie Sechzig-Freiburg, die vielleicht nicht das Highlight dieser Pokalrunde ist, von mir hier eine Prognose spendiert bekommt. Dass Freiburgs Trainer ihn von Beginn an bringt, bestätigt mich. Mielitz‘ Einsatz hatte ich übrigens gestern schon im Kicker-Forum vorhergesagt. Mielitz hat Jupiter Konjunktion Mars – eine bei außergewöhnlichen sportlichen Leistungen regelmäßig vorkommende Auslösung. Das prädestiniert ihn für die Rolle des Matchwinners. Allerdings löst sogar noch exakter Saturn im Quadrat Mielitz‘ Venus aus. Diese Konstellation ist wiederum gar nicht erfolgversprechend. So gibt sich ein Rätsel. Erschöpft sich Mielitz Glücksaspekt schon darin, dass er spielen darf und dann patzt er doch? Zuletzt könnte der Mond genau auf Mielitz‘ Steinbock-Aszendenten stehen, wenn denn seine Geburtszeit genau ist. Den Steinbock-Aszendent hatte ich bei Mieles schion vorher vermutet. Zusammen mit Sonne und Merkur im Krebs und Mond im Steinbock ist diese Konstellation dann aber vielleicht am Ende doch zu introvertiert für einen Torhüter, der seine Vorderleute führen muss. Für mich überwiegt heute bei aller Unsicherheit aber der positive Transit Jupiter Konjunktion Mars. Mielitz‘ Sonne steht um 21.53 Uhr und Merkur/Mond um 21.55/56 Uhr am Aszendenten. Möglicherweise wird er dann zum Held des Spiels. Allerdings wäre dies schon ein sehr später Zeitpunkt für das Ende des Elfmeterschießens. Gestern waren die beiden Elfmeterschießen rund eine Viertelstunde früher beendet. Aber wer weiß, vielleicht gibt es eine längere Spielverzögerung oder ein Marathonelfmeterschießen…

Sascha Riether:
19830323_Riether_S

Der Routinier steht erstmals in dieser Saison in der Startelf und hat mit Mars Quadrat Sonne, aber vor allem exakt Jupiter Trigon Mars ganz starke Aspekte. Ich traue ihm damit gleich ein Tor zu!

Sebastian Kerk:
19940417_12.32_KERK_S
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Bei Sebastian Kerk löst Uranus exakt den Merkur am MC aus. Unter einer solchen Konstellation sind sowohl Geistesblitze als auch Kurzschkussreaktionen möglich. Für ein Elfmeterschießen würde ich ihn mit dieser nervösen Konstellationen eher nicht nominieren. Insgesamt sieht es aber doch positiv aus mit Venus Trigon Mond und Mond Trigon Venus als beeindruckender Doppelkonstellation.

Mike Frantz:
19861014_Frantz_M

Eine ausgesprochen positive Rolle traue ich Mike Frantz mit Jupiter Sextil Sonne und Jupiter Quadrat Venus (beides allerdings noch geburtszeitabhängig) zu, falls er auflaufen kann (Frantz hat muskuläre Probleme).

Marc Torrejón:
19860218_Torrejón_M

Sonne Trigon Venus und Venus Trigon Pluto zeigen sich beim spanischen Abwehrmann als tendenziell positive Konstellationen.

Mensur Mujdza:
19840328_05.00_MUJDZA_M
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Bei Außenverteidiger ist Pluto Konjunktion Jupiter bemerkenswert, da diese langfristige Auslösung heute minutengenau ist.

Admir Mehmedi:
19910316_14.00_MEHMEDI_A
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Beim kriselnden Freiburger Angreifer Admir Mehmedi (noch ohne Saisontor) löst hingegen Jupiter Quadrat luto aus. Es ist für mich wirklich verwunderlich, dass er trotz Jupiter-Übergang über den Aszendenten diese Saison bisher gar nicht gezündet hat. Möglicherweise stimmt seine Geburtszeit auch nicht.

Begonnen habe ich diese Prognose hier in der festen Absicht, Ersatztorwart Sebastian Mielitz als Mann des Spiels vorherzusagen. Nach Durchsicht aller Transite bin ich allerdings etwas skeptischer geworden. Er sollte in jedem Fall eine entscheidende Rolle spielen und meine Tendenz geht immer noch dahin, dass er heute der Elfmeterheld wird, allerdings sind die Konstellationen der Sechziger insgesamt nicht so schlecht. Claasen könnte für die Münchner treffen, Außenverteidiger Riether könnte eine entscheidende, wahrscheinlich positibe Rolle auf Freiburger Seite spielen. ich tippe auf ein 1:1 und ein Elfmeterschießen, indem möglicherweise Gary Kagelmacher der tragische Held werden könnte, sollte er noch in die Partie kommen.