2. Bundesliga 2015/16 (10. Spieltag): „Bielefeld“-1860: Führen Mast und Görlitz Arminias Remiskönige zum ersten Heimdreier? Muss 1860-Coach Fröhling gehen?


In neun Spielen gab es bisher satte sieben(!) Unentschieden (zuletzt vier in Folge) bei jeweils einem Sieg und einer Niederlage für „Bielefeld“. Ein Heimsieg ist noch nicht herausgesprungen. Demgegenüber stehen bei den Münchner Löwen auch bereits fünf Unentscheiden (zuletzt drei in Folge), dazu allerdings vier Niederlagen, was lediglich fünf Punkte und Tabellenplatz 17 ergibt. Löwen-Trainer Torsten Fröhling steht bereits stark unter Druck. Für die TZ aus München habe ich bereits einen Ausblick auf das heutige Spiel und die restliche Saison gewagt: https://astroarena.org/2015/09/29/prognose-2-bundesliga-201516-zum-tsv-1860-muenchen-in-der-tz-er-glaubt-zu-wissen-wann-froehling-bei-1860-gehen-muss/. Ich möchte an dieser Stelle noch etwas näher auf das heutige Spiel eingehen. Von der Statistik her spricht auf jeden Fall einiges für ein Remis…

Im Arminia-Horoskop löst Pluto im exakten Trigon die Sonne aus – positiv. Bei den Spielern aus der Startelf fällt zunächst Dennis Mast auf, bei dem Jupiter schon fast exakt in Konjuktion zum Radix-Jupiter steht. Darüber hinaus ist der im TZ-Artikel erwähnte Michael Görlitz mit Jupiter Trigon Mars sehr gut bestrahlt und könnte nach seiner Einwechslung für die Eintscheidung sorgen. Görlitz ist im Übrigen der einzige DSC-Spieler, von dem ich die ungefähre Geburtszeit („23 Uhr nochwas“) habe (noch aus seiner Zeit bei St. Pauli). Einige weitere positive Konstellationen sind geburtszeitabhängig, wie etwa Jupiter Trigon Merkur bei Ersatzmann Manuel Hornig (bei sehr früher Geburtszeit). Auffällig positiv durch seinen Jupiter exakt auf dem Spiel-AC ist weiterhin Sebastian Schuppan. Hier fehlen – ohne Geburtszeit – allerdings entscheidende Transite. Bei entsprechender Geburtszeit haben zwei DSC-Akteure auch sehr schwierige Transite: Christian Müller mit Saturn Quadrat Merkur (bei einer Geburtszeit am Vormittag), sowie Björn Jopek mit Saturn Quadrat Sonne (ebenfalls bei einer Geburtszeit am Vormittag). Reservist Amin Affane hat zuletzt Saturn exakt auf seinem Mondknoten, was ebenfalls nicht allzu günstig ist.

Im 1860-Vereinshoroskop läuft der Mond gegen kurz vor 19 Uhr über Chiron, was ich nicht sonderlich positiv deute. Gegen kurz nach 20 Uhr steht der Mond wiederum in Opposition zum Chiron von Manager Noor Basha – ebenfalls nicht besonders positiv. Entscheidender ist aber Saturn im Quadrat zur Sonne von Trainer Torsten Fröhling, sollte dieser am Abend geboren sein. Nach meiner Berechnung ist er zwischen 19 und 20 Uhr geboren (Fische-AC wahrscheinlich) und dürfte nun genau diesen Transit durchzustehen haben. Der Transit wäre dann in diesem Jahr bereits einmal exakt gewesen und zwar genau beim Relegationshinspiel in Kiel (0:0). Sollte Fröhling allerdings doch früher geboren sein, hätte er Saturn Quadrat Sonne bereits in den schwierigen vergangenen Tragen hinter sich gebracht. Beim Blick auf die Spieler gibt es mit Marius Wolf mit Jupiter Quadrat Jupiter allerdings einen Hoffnungsschimmer für die Löwen, zumal der Zwillinge-Mond nicht allzu weit entfernt von Wolfs Sonne steht. Sein Saturn fällt im Übrigen auf den Spiel-AC, was allerdings nicht so günstig sein dürfte. Weiterhin fällt bei Rubin Okotie Neptun im Trigon zu Pluto auf, was grundsätzlich positiv ist. Für mich allerdings entscheidender auf Grund der Exaktheit ist die Sonne genau im Quadrat zu merkur beim Abpfiff, was kaum positiv gedeutet werden kann. Maximilian Wittek könnte zudem Saturn im Quadrat zu AC/DC haben sollte er nur 1 bis 2 Minuten früher geboren sein als von ihm angegeben (20.20 Uhr). Das wäre nicht besonders günstig. Zuletzt aber nochmal ein tendenziell positives Zeichen mit Jupiter exakt im Quadrat zum Mond von Richard Neudecker, der allerdings zunächst nur auf der Bank Platz nimmt. Auf der Bank sitzt auch der bisherige Stammkeeper Vitus Eicher, für den heute Stefan Ortega den Vorzug bekommt. Ortega dürfte bereits gestern von seinem Comeback als Nummer 1 erfahren haben als Merkur auf seinem Jupiter stand.

Alles in allem sind die Transite nicht sehr klar. Aufgrund der Konstellation bei 1860-Coach Torsten Fröhling gehe ich allerdings davon aus, dass die Sechz’ger zumindest nicht gewinnen. Was bei einem nach den Konstellationen und den letzten Spielen der beiden Teams denkbaren Remis mit Fröhling passieren würde, kann ich schwer abschätzen. Da Görlitz zunächst nur auf der Bank sitzt, könnte ich mir gut vorstellen, dass Mast die Arminia in Führung bringt. Auch auf Schuppan bin ich beim DSC gespannt. Wenn 1860 erfolgreich sein sollte, würde ich hierfür Wolf favorisieren. Ich würde alles in allem auf einen knappen „Bielefelder“ Sieg (2:1?) tippen, wobei hier für alle Nicht-Stammleser gesagt sei, dass ich keine Ergebnisse vorhersagen kann, sondern nur Tendenzen.

„Bielefeld“-1860: Anpfiff
20151002_18.30_S10 'BI'-60M

Advertisements

2. Bundesliga 2015/16 (7. Spieltag): Freiburg-„Bielefeld“: Siegt der Aufsteiger beim Absteiger? Matchwinner Behrendt?


Am 7. Spieltag treffen in der 2. Bundesliga der SC Freiburg und Arminia „Bielefeld“ aufeinander. Der Bundesligaabsteiger aus dem Breisgau ist mit 5 Siegen aus 6 Spielen standesgemäß gestartet, der Drittligaaufsteiger aus Ostwestfalen hat mit 1 Sieg, 4 Unentschieden und 2 Niederlagen einen ordentlich Start hingelegt und ist in der Fremde aber noch unbesiegt. Sollte „Bielefeld“, wie von mir vor dem 1. Spieltag angedeutet (https://astroarena.org/2015/07/25/2-bundesliga-201516-1-spieltag-st-pauli-bielefeld-ueberraschungserfolg-durch-junglas-als-auftakt-einer-tollen-arminia-saison/), noch zur Überraschungsmannschaft werden, sollte aber noch mehr kommen, am besten mit einem Überraschungssieg in Freiburg heute – und dafür stehen die Chancen sehr gut.

Im Freiburger Horoskop steht die Sonne im Quadrat zum Mond, sollte die von mir berechnete Gründungszeit richtig sein. Vor allem die Mond-Aspekte sind auf Freiburger Seite heute auffällig. Mond Konjunktion Mond bei Trainer Christian Streich ist ohne weitere Aspekte nicht eindeutig positiv oder negativ zu deuten. Mond Konjunktion Saturn und Mond Quadrat MC/IC bei Angreifer Karim Guedé beim Abpfiff deute ich hingegen schon als Frust bzw. so, dass es alles andere als geplant läuft. Bei Christian Günter steht der Mond zu Beginn in Opposition zum Radix-Mond und beim Abpfiff in Konjunktion zu Pluto (beides eher negativ), während die Sonne immerhin exakt im Sextil zu Pluto steht (positiv). Auch beim in dieser Saison stark aufspielenden Neuzugang Vincenzo Grifo läuft der Mond zu Beginn der 2. Halbzeit über Pluto und bei Maximilian Philipp etwa zeitgleich ins Quadrat zu Mars. Sonne Quadrat Lilith bei Mike Frantz ist ebenfalls kritisch.

Bei „Bielefeld“ gibt es hingegen deutlich positive Anzeichen. Im gesicherten Vereinshoroskop steht Pluto minutengenau im Trigon zu Jupiter. Der Mann des Tages ist für mich Innenverteidiger Brian Behrendt, bei dem Jupiter exakt in Konjunktion zu Radix-Jupiter steht. Bei Bet365 gibt es im Übrigen die Quopte 1:26 für einen Treffer von Behrendt! Bei Julian Börner findet sich Jupiter Trigon Merkur (exakt bei einer Geburtszeit gegen 13-14 Uhr) als eindeutig positiver Transit. Mars Konjunktion Merkur (exakt bei einer Geburtszeit am Morgen) fällt bei Björn Jopek auf. Sonne Trigon Mars (exakt bei einer Geburtszeit am frühen Abend), sowie Mond Sextil Mars ist bei Florian Dick positiv hervorzuheben. Bei Sebastian Schuppan stünde bei einer Geburtszeit am Mittag die Sonne im Sextil zur Sonne und beim Abpfiff der Mond im Trigon zur Sonne. Manuel Junglas hat bei einer frühen Geburtszeit die Sonne im Trigon zur Venus und den Mond im Sextil zur Venus. Mars Quadrat Jupiter könnte zudem schon positiv wirken, wenngleich der Aspekt noch nicht exakt ist. Mars Trigon Sonne wäre exakt bei Manuel Hornig (zunächst auf der Bank) bei einer Geburtszeit am Morgen. Kritisch wäre hingegen Peer Kluge mit Saturn Konjunktion Sonne bei einer Geburtszeit am Morgen bestrahlt.

Mir reicht das alles zusammen genommen, um mich auf einen sehr überraschenden Sieg der Arminia in Freiburg festzulegen. Ich tippe auf ein 0:1 durch Behrendt.

Das Anpfiffhoroskop:
20150918_18.30_SCF-'BI'

ERGEBNIS:
Wieder eine Fehlprognose. Statt eines „Bielefelder“ Sieges gibt es den Ausgleich in der Nachspielzeit für den Sportclub, nachdem die Arminia schon 2:0 geführt hat. Selbst wenn man davon ausgehen kann, dass die „Bielefelder“ vor dem Anpfiff mit einem Unentschieden sicher zufrieden gewesen wären, passt dieses Ergebnis m.E. nicht zur Prognose. Man könnte allenfalls die kritischen Mondaspekte bei Philipp und Grifo zu Beginn der 2. Halbzeit anführen, als „Bielefeld“ mit 2:0 in Führung ging. Das 2:0 erzielte dann auch der mit positiven Transiten hervorgehobene Innenverteidiger Florian Dick. Wenn man allerdings fast die gesamte „Bielefelder“ Mannschaft mit mehr oder minder positiven Transiten oben erwähnt, dann ist es natürlich auch keine Kunst, hier einmal den richtigen Spieler dabei zu haben…

LIVE: DFB-Pokal 2014/15 (Achtelfinale): „Bielefeld“-Bremen: Börner und Klos schießen Drittligist „Bielefeld“ ins Viertelfinale!


Zusammenfassung:
Die große Überraschung gab es im DFB-Pokal-Achtelfinale bisher nicht. Eine gute Chance hierfür gibt es aber noch. Drittligist Arminia „Bielefeld“ dürfte wiedererstarkte Bremer aus dem Pokal kegeln! Hierbei dürften insbesondere Julian Börner und Fabian Kloss positiv in Erscheinung treten. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es „Bielefeld“ schon innerhalb der 90 Minuten schaffen wird. Nach kanpp 10 Minuten steht es noch 0:0.

Nachtrag (während/nach dem Spiel):
Für mich persönlich ist es ein besonderes Spiel. Werder ist der Verein meines Herzens, allerdings gab es auch eine Zeit in meiner Kindheit, wo ich mich diesem Verein aus „Bielefeld“, dem Atlantis der Neuzeit, zugewandt hatte…

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150304_19.00_BI-SVW
20150304_20.50_BI-SVW

Eine äußerst ungewöhnliche Konstellation heute Abend: Venus und Uranus in exakter Konjunktion – allein die Einbindung von Uranus ist ein Indikator für Überraschendes. Dazu stehen Venus und Uranus noch fast im exakten Trigon zu Jupiter. Um 21.00/01 Ihr laufen Venus und Uranus übrigens über den DC – das wäre während der 1. Halbzeit der Verlängerung. Bei den Beteiligten habe ich deshalb auch insbesondere nach einer Einbindung in diese Konstellation gesucht… und bin fünfig geworden…

Das „Bielefeld“-Horoskop:
19050503_20.45_DSC ARMINIA BIELEFELD

Der Tag ist gesichert und zumindest die ungefähre Uhrzeit (Skorpion-AC) scheint mir sehr wahrscheinlich. Kennzeichnend dafür sind viele, nicht selten dramatische Auf und Abs des Vereins, zuletzt mit einer dramatischen Niederlage durch ein Gegentor in der Nachspielzeit der Abstiegsrelegation. Damals stand Saturn in Konjunktion zu Mars und Merkur in Konjunktion zu Pluto. Ich war mir damals selbst nach einem 3:1-Hinspielerfolg in Darmstadt ziemlich sicher, dass es noch schief geht. Für heute haben mich das wahrscheinliche Mond-Mond-Trigon, sowie Mond Trigon Uranus (exakt um 21.02 Uhr) positiv gestimmt.

DSC-Trainer Norbert Meier:
19580920_Meier_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch!

Venus und Uranus stehen exakt im Trigon zu Meiers Uranus! Ein klar positives Zeichen! Dazu steht Jupiter noch in sehr exakter Konjunktion zu Uranus, was einen Überraschungserfolg sehr gut darstellen würde!

Julian Börner:
19910121_Börner_J

Mars im exakten Trigon zu Jupiter ist wirklich stark und macht ihn zum potenziellen Matchwinner. Dazu steht Uranus schon nahezu exakt im Quadrat zu Radix-Uranus.

Fabian Klos:
19871202_Klos_F

Wenn er gegen Mittag geboren ist, steht Mars exakt im Trigon zu Klos‘ Sonne. Ebenfalls ein starker Transit!

Stephan Salger:
19900130_Salger_S

Starke Transite sehe ich auch bei Verteidiger Salger mit Jupiter in Konjunktion zum Südknoten, Neptun Sextil Uranus und möglicherweise Pluto Konjunktion Merkur.

Alexander Schwolow:
19920602_Schwolow_A

Torhüter Schwolows Merkur würde bei einer Geburtszeit am Abend ein Sextil durch Jupiter und Venus/Uranus empfangen.

Sebastian Schuppan:
19860718_Schuppan_S

Widersprüchliche Mond-Transite finden sich mit Mond Quadrat Saturn (1. Halbzeit, negativ) und Mond Trigon Neptun (2. Halbzeit, eher positiv), die aber nicht überzubewerten sind.

Das Werder-Horoskop:
18990204_10.16.27_SV WERDER BREMEN

Sonne Quadrat Pluto – der Todesstoß im Pokal! Dazu Neptun Quadrat Uranus. Dieser Transit hat Werder wohl bereits am Wochenende die Ungeschlagen-Serie gegen Wolfsburg gekostet.

Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode:
19690723_Bode_M

Mond Quadrat Mars – beim 0:1 in der 1. Halbzeit dürfte es exakt gewesen sein!

Trainer Viktor Skripnik:
19691119_Skripnik_V

Mond Trigon Saturn gegen Spielende zeigt hohe Konzentration gegen Spielende an.

Co-Trainer Torsten Frings:
19761122_Frings_T

Bei einer Geburtszeit am frühen Nahcmittag wäre heute Abend Mars Quadrat Venus exakt geween – negativ!

Theodor Gebre Selassie:
19861224_21.00_GEBRE SELASSIE_T
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

mit Venus/Uranus und Jupiter im exakten Trigon zu Saturn sah Gebre Selassie frü mich am positivsten von allen Bremern aus.

Fin Bartels:
19870207_14.30_BARTELS_F
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 14 und 15 Uhr“.

Merkur nahezu in exakter Konjunktion zur Sonne – nicht ganz eindeutig.

Davie Selke:
19950120_Selke_D

Merkur Konjunktion Merkur – für sich allein genommen ebenfalls nicht eindeutig.

Santiago Gárcia:
19880708_11.49_GARCÍA_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „12 Uhr“; nach Achsenbesetzung rektifiziert.

Beim Argentinier war ich mir nicht ganz sicher ob Jupiter und Venus/Uranus im Sextil zur Venus schon positiv wirken. Das war offensichtlich nicht der Fall.

Clemens Fritz:
19801207_20.00_FRITZ_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „20 Uhr irgendwas“.

Interessant ist Mond Quadrat Merkur beim Anpfiff (kritisch). Dazu kommt eventuell Merkur im Sextil zum Mond.

Levent Aycicek:
19940214_09.00_AYCICEK_L
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Mit Jupiter Quadrat Jupiter, sowie Mond Trigon MC wäre Aycicek heute für mich noch die beste Option als Einwechselspieler.

Sebastian Prödl:
19870621_01.23_PRÖDL_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Mit Mond im Trigon zum MC gegen Spielende sieht Prödl für mich eher, aber nicht zwingend positiv aus.

Koen Casteels:
19920625_11.00_CASTEELS_K
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Der Belgier Casteels darf heute erstmals für Werder ran. Der Mond steht dabei auf seinem Aszendenten. Im Sommer ist er ja schon wieder weg. Mit Merkur Konjunktion Saturn sieht es aber nicht allzu positiv aus.

Raphael Wolf:
19880606_00.16_WOLF_R

Auf der Bank muss heute Wolf Platz nehmen. Er hatte ja schon Saturn an seinem MC in der Winterpause und kurz vor Ende der Spielzeit wird dieser sehr schwierige Berufstransit wieder exakt. Damit dürfte er kaum eine Zukunft an der Weser haben. Mond im Quadrat zu MC/IC ca. zwei Stunden vor Spielbeginn deutet im Übrigen darauf hin, dass Wolf wahrscheinlich erst heute von seiner Degradierung(?) erfahren hat und darüber verständlicherweise nicht erbaut gewesen sein dürfte.

ERGEBNIS:
„Bielefeld“ siegt tatsächlich mit 3:1 und steht als einziger Drittligist neben sieben Bundesligisten im Pokalviertelfinale. Zu verschmerzen für mich, dass die Torschützen nicht richtig waren. Für den Gastgeber trafen Junglas gleich zwei Mal und Schuppan. Herausragende Transite konnte ich bei ihnen nicht erkennen. Wenn ich aber z.B. positive Transite bei Klos und insbesondere bei Börner erkannt habe, dann war das sicherlich trotzdem nicht falsch. Mn zieht ja nicht alle Tage mit einem Drittligisten ins DFB-Pokal-Viertelfinale ein… Für Werder erzielte Fritz den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/dfbpokal/spielrunde/dfb-pokal/2014-15/3/2822049/spielbericht_arminia-bielefeld-10_werder-bremen-4.html.

Der Wettschein zum Spiel:
20150304_Bi-SVW