1. Bundesliga 2015/16 (24. Spieltag): Hoffenheim-Augsburg: Dank Esswein und Caiuby – FCA mit Riesenschritt zum Klassenerhalt!


Aus Zeitgründen meine Prognose ganz kurz, aber nicht weniger stichhaltig zum Abstiegskrimi Hoffenheim-Augsburg. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der FCA gewinnen wird. U.a. haben wir als exakte Transite Sonne Konjunktion Jupiter bei Trainer Markus Weinzierl, Venus Konjunktion Venus bei Alexander Esswein und Mars Opposition Jupiter bei Caiuby. Mein Tipp: 1:3 – und Hoffe schafft es am Ende dennoch!

ERGEBNIS:
Oh, was für eine bittere Fehlprognose auf Basis nur einiger gesichteter FCA-Spieler + Trainer! Alexander Esswein (Kicker-Note 2,5) holte sogar noch den Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1 heraus, Caiuby bekam vom Kicker ebenfalls eine gute 2,5, womit beide tatsächlich die besten Feldspieler beim FCA gewesen sind, ohne dass es etwas am Ergebnis geändert hätte! Diese Konstellationen waren zwar stark, mindestens ein Fragezeichen wäre aber angemessen gewesen, wenn ich es geschafft hätte, noch einen Blick auf die Hoffenheimer zu werfen. Auch im Hinblick auf meine Langzeitprognose, dass Hoffenheim drin bleibt, hätten Zweifel kommen müssen, ob Hoffe die Partie wirklich verliert. So entspricht die Qualität dieser Prognose ihrer Länge – analog zur zweiten Prognose des Abends zu Leverkusen gegen Bremen (https://astroarena.org/2016/03/02/1-bundesliga-201516-24-spieltag-leverkusen-bremen-werders-naechster-coup-in-leverkusen/).

Wenigstens im Nachgang noch eine Erklärung für das Ergebnis, wenn auch eine mit sehr fadem Beigeschmack (siehe Wettscheine unten!). Bei Hoffenheim haben wir zunächst bei Siegtorschütze Mark Uth Merkur exakt bzw. fast exakt in Opposition zu Jupiter! Uth ist übrigens am gleichen Tag geboren wie Mainz-Verteidiger Stefan Bell, der mit seiner Mannschaft zeitgleich ein sensationelles 2:1 bei den Bayern errang!

Mark Uth:
19910824_Uth_M

Das Führungstor erzielte wiederum Kevin Volland – der seine persönliche Torflaute nach 1083 Minuten beendete. Hier hat sich meine sekundengenau berechnete Geburtszeit mit einem MC auf 19°02 Steinbock ganz offensichtlich bewährt – Jupiter stand heute Abend auf 19°02 Jungfrau! Ich war erstmals in einem Post zur U21-EM nach einem Doppelpack von Kevin Volland (Jupiter Konjunktion Venus) auf meine hypothetische Geburtszeit eingegangen (https://astroarena.org/category/fusball/u21-em-2015/), weiterhin in der Analyse des Doppelpacks beim 3:1-Hinspielerfolg in Augsburg mit Jupiter im Trigon zum berechneten Aszendenten (https://astroarena.org/2015/10/03/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-7-spieltag/) und dann nochmals in der Prognose zum Spiel Hoffenheim-Stuttgart, wo Volland mit Jupiter im Trigon zum berechneten Glückspunkt doppelt traf (https://astroarena.org/2015/10/03/1-bundesliga-201516-8-spieltag-hoffenheim-stuttgart-plutotime-in-sinsheim-volland-ballert-1899-aus-dem-keller-joker-uth-mit-dem-premierentor/). Alle Transite waren bei der von mir angenommenen Geburtszeit minutengenau! Ich habe kaum noch einen Zweifel, dass die Zeit, die ich ohne jegliche Angabe von Kevin Volland berechnet habe, tatsächlich stimmt! Volland konnte mir die Frage nach seiner Geburtszeit übrigens nicht beantworten. Was hätte diese Detailarbeit sich heute bezahlt machen können! Hätte…

Kevin Volland:
19920730_00.08.42_Volland_K

Leider habe ich noch ein paar andere Dinge außer Sportastrologie zu tun, weshalb ich zeitlich bei meinen Analysen nicht immer alles schaffe, was nötig ist. Dieses Mal sind mir die wirklich täuschend guten Konstellationen der gesichteten Ausgburger zum Verhängnis geworden. Die Wettscheine zum heutigen Abend… Es ist wirklich ein Jammer – aber auch das war Schicksal.

20160227_M05-B04 M05-FCB 99H-FCA

20160302_4er 99H-FCA

20160302_5er 99H-FCA

1. Bundesliga 2015/16 (2. Spieltag): Mönchengladbach-Mainz: Borussia rehabilitiert sich für die Auftaktpleite! Karius‘ schwarzer Sonntag?


Zum Abschluss des 2. Spieltags treffen im Borussia-Park Mönchengladbach und Mainz aufeinander. Beide Teams enttäuschten zum Auftakt. Für Champions-League-Teilnehmer Gladbach hab es eine herbe 0:4-Pleite in Dortmund, während Mainz Aufsteiger Ingolstadt daheim mit 0:1 unterlag. Ich gehe davon aus, dass die Borussia heute den ersten Sieg einfahren wird, während Mainz weiter auf die ersten Punkte warten muss.

Die Auslösungen, weder auf der einen noch auf der anderen Seite sind heute überragend stark, was dieses Spiel nicht unbedingt für eine Prognose prädestiniert. Ich habe mich dennoch für eine Vorhersage entschieden, da auf Mainzer Seite Torwart Loris Karius mit der Sonne exakt in Opposition zu Saturn einen denkbar negativen Transit gegen sich hat heute. Und wenn der Keeper nicht gut bestrahlt ist, bedeutet das meistens auch nichts Gutes fürs Team. Ich tippe auf einen dicken Patzer von Karius heute. Auch eine Verletzung ist nicht ausgeschlossen. Stark unter Strom steht auf Mainzer Seite weiterhin Verteidiger Stefan Bell mit Merkur Konjunktion Mars (bei einer Geburtszeit am Morgen). Kritisch könnte sich hier eventuell schon Saturn Quadrat Venus (bei einer Geburtszeit nachts) auswirken. Eher positiv sieht es hingegen bei Jairo (Merkur Sextil Merkur applikativ, sowie Mond Trigon modn kurz vor Spielende) aus. Ersatzmann Christoph Moritz schart mit den Hufen unter dem Einfluss von Mars in Opposition zum Radix-Mond.

Bei Gladbach löst Mars auf 9° Löwe die bei Trainer Favre, Manager Eberl und vielen Spielern stark besetzten 9 Grad in den fixen Zeichen aus. Ich habe diese ungewöhnliche 9-Grad-Planetenkonzentration bereits im Post letzte Saison gegen Schalke herausgearbeitet: https://astroarena.org/2014/09/13/bundesliga-3-spieltag-20152016-monchengladbach-schalke-klatsche-fur-s04-oder-rettet-der-hunter-konigsblau/. Lucien Favre hat heute Mars im Quadrat zu Sonne und MC/IC, was nicht allzu günstig ist, allerdings als großen Transit Jupiter exakt im Sextil zu Neptun, was ich in diesem stärker gewichte. Bei Max Eberl hätten wir Mars Quadrat Mars (bei einer sehr frühen Geburtszeit) und Mars Quadrat Venus (exakt bei einer Geburtszeit am Mittag), also zwei Spannungstransite, allerdings möglicherweise auch einen stärkenden großen Transit mit Saturn Sextil Sonne im Falle einer Geburtszeit gegen 20 Uhr. Sollte die Geburtszeit früher liegen, folgt dieser stabiliserende Transit bei Eberl erst in den folgenden Tagen. einer Bei den Spielern ist vor allem Ibrahima Traoré hervorzuheben mit Mars Opposition Mars (bei einer Nachtgeburtszeit) und Mars Quadrat Jupiter (applikativ), sowie weiterhin Jupiter Trigon Saturn (separativ), Jupiter Trigon Merkur (Geburtszeit am frühen Abend), Merkur Quadrat Chiron (beim Abpfiff exakt – eher kritisch!) und Mond Sextil Mars (bei später Geburtszeit etwa zum Anpfiff). bereits um 17.36 Uhr ist bei Angreifer Hazard der Mond im Sextil zu Jupiter und bei Nebenmann Herrmann der Mond im Sextil zu Merkur – vielleicht ein guter Start für die Borussia. Konzentrierter als beim Auftakt in Dortmund sollte Tony Jantschke mit Merkur Trigon Saturn vorgehen. Ein positiver Transit findet sich zuletzt bei Ersatzmann Roel Brouwers, bei dem sich zum Abpfiff die sonne exakt im Sextil zu Jupiter zeigt. Dazu steht der Schütze-Mond sehr nahe bei seiner Sonne. Allerdings steht auch Saturn Konjunktion Merkur beim Niederländer unmittelbar bevor, was in den nächsten zwei Wochen eine Verletzung oder vertragliche Überprüfung (noch ein kurzfristiger Wechsel?) möglich erscheinen lässt.

Ich tippe auf einen Arbeitssieg der Borussia – 2:1.

Das Anpfiffhoroskop:
20150823_17.30_BMG-M05

ERGEBNIS:
Eine so falsche, ärgerliche wie unnötige Prognose. Gladbach verliert zu Hause 1:2 und macht den Fehlstart perfekt. Wenn die Konstellationen, wie eingangs dargelegt, gar nicht zu einer Prognose taugen, sollte man es liever lassen. Schon beim Verfassen hatte ich irgendwie ein mulmiges Gefühl. Eine schlechte Konstellation bei Loris Karius, vom Kicker mit der Note 2,5 bedacht, reicht noch längst nicht für eine solche Prognose. Insbesondere der massive „Mars-Angriff“ auf Gladbach, dem u.a. Favre und Eberl ausgesetzt waren, wäre Grund genug gewesen, diese Prognose in Zweifel zu ziehen. Immerhin erzielte tatsächlich der von mir bei Mainz einzig positiv hervorgehobene Jairo (Kicker-Note 2,5) den Führungstreffer, wenngleich mit Tor und Torvorlage Christian Clemens der Mainzer Matchwinner war. Bei ihm zeigen sich ohne bekannte Geburtszeit übrigens keine nennenswerten Transite. Weiterhin sei zu erwähnen, was der Kicker für 17.36 Uhr protokolliert hat: „Brosinski verliert links außen Herrmann aus den Augen, der einen Ball erläuft und dann zu Hazard spielt. Der lenkt das Leder per Hacke auf Xhaka weiter und wird per Lupfer links geschickt , erwischt den Ball aber nicht mehr.“ Herrmann und Hazard bei ihren beiden Mondauslösungen also beide an einer Gladbacher Chance beteiligt. Nicht jede Auslösung bringt ein Tor.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/2/2854943/spielanalyse_borussia-mgladbach-15_1-fsv-mainz-05-30.html.