Saisontipp 1. Bundesliga 2018/19: Schafft der BVB die Wachablösung? Werders Relegationsdrama nach der Sommereuphorie? Kurzes Bundesligaabenteuer für den Glubb!


Bereits vor dem Eröffnungsspiel hatte ich meinen alljährlichen Bundesligatipp auf Twitter veröffentlicht. Nun sollen hier noch einige Zeilen dazu folgen. Das scheint nötig zu sein bevor einige Neunmalkluge wieder was von Fehlprognose hineinbrüllen. Bei der Mehrzahl der Vereine ist es tatsächlich ein Tipp – z.B. bei Frankfurt – und bei den übrigen Vereinen – mit Ausnahme von Bremen und Nürnberg – gibt es nur einige grobe Anhaltspunkte, in welche Richtung es gehen könnte. Demnach halte ich auch die Bezeichnung Tipp für deutlich passender als Prognose.

20180824_102142

Borussia Dortmund (Platz 1): Jupiter im Schützen dürfte sich schon in dieser Saison positiv bemerkbar machen, wenngleich der Übergang über die Sonne des BVB erst nächste Saison erfolgt. Lucien Favre ist ein Toptrainer und sollte insbesondere Marco Reus wieder zu Topleistungen bringen. Jupiter steht im Trigon zu Favres AC etwa am 34. Spieltag oder beim Pokalfinale – deshalb steht noch ein deutliches Fragezeichen dahinter, ob Dortmund Bayerns siebte Meisterschaft in Folge verhindern kann. Beim Pokalfinale steht dann zudem noch Neptun exakt im Trigon zum Neptun des BVB-Horoskops – für den Pokalsieg gibts derzeit immerhin noch eine attraktive 7er Quote. Gegner dürfte dann sehr überraschend Zweitligist Arminia „Bielefeld“ sein – der DFB-Pokal würde zum Westfalen-Pokal werden…

VfB Stuttgart (Platz 4): Hier ist es eher das positive Gefühl trotz der Pleite im DFB-Pokal bei Hansa Rostock, das mich zur äußerst positiven Prognose bewegt. Jupiter exakt auf dem Mondknoten von Trainer Tayfun Korkut am 34. Spieltag (Schalke, A) finde ich auch ein sehr positives Zeichen – falls Korkut zum Saisonende gar nicht mehr VfB-Coach sein sollte, würde das natürlich wegfallen.

FC Augsburg (Platz 7): Auch hier lässt mich mein Gefühl zu einer positiven Saison tendieren, frei von Abstiegsnöten. Bei Trainer Manuel Baum gibt es zudem einen guten Schub Jupiter-Aspekte zum Saisonfinale. Am 34. Spieltag (Wolfsburg, A) könnte es mit dem Mond und Merkur im Quadrat zu Jupiter etwas zu feiern geben – der Einzug in die Europa League? Schon am 31. Spieltag (Jupiter Trigon Jupiter) und 32. Spieltag (Jupiter Trigon Merkur) sieht es trotz hoher Hürden (Leverkusen, H; Schalke, A) nach einem Höhenflug aus.

VfL Wolfsburg (Platz 14): Saturn Opposition Mars unmittelbar nach dem 5. Spieltag (Mainz, A) deutet auf keinen guten Start hin – auch ansonsten habe ich so meine Zweifel ob der VfL die Talsohle schon durchschritten hat.

Fortuna Düsseldorf (Platz 15): Sportlich gesehen dürfte es für die Fortuna gegen den Abstieg gehen, Trainer-Urgestein Friedhelm Funkel bekommt allerdings Unterstützung von Jupiter ab. Am 13. Spieltag (Mainz, H) oder 14. Spieltag (Bremen, A) läuft Jupiter über die Venus von Funkel – eine gute Vorrunde? Am 20. Spieltag (Hoffenheim, A) könnte Fortuna mit Jupiter auf Funkels Sonne ein Coup gelingen. Die Abstiegsplätze dürften da ein Stück weit weg sein… Ausschließen will ich einen späten (denkbaren) Abstieg mit Neptun im Quadrat zu Funkels Sonne bei den letzten Saisonspielen und Venus exakt in Opposition zu Neptun beim Fortuna-Trainer am 33. Spieltag (Dortmund, A) allerdings nicht. Der derzeitige Ersatzkeeper Raphael Wolf hat mit der Sonne exakt in Konjunktion zu Jupiter dann jedoch ausgerechnet eine herausragende Konstellation… Fortunas Schicksal dürfte sich spät entscheiden, aber den Abstieg gleich beider Aufsteiger vorherzusagen, das überlasse ich den Favoritentippern.

SV Werder Bremen (Platz 16): Hier laufen Gefühl und Sterne weit auseinander – als Werderfan müsste ich in dieser Sommerpause mit Neuzugängen wie Claassen, Osako, Pizarro oder jetzt noch Sahin, sowie anstehenden/vollzogenen Vertragsverlängerungen von Jiri Pavlenka, Ludwig Augustinsson und Max Kruse eigentlich euphorisiert sein. Schon seit einigen Jahren habe ich aber gerade vor dieser Saison Bammel. Über allem schwebt die progressive Sonne exakt in Konjunktion zu Radix-Pluto – die einen Abstieg sehr realistisch erscheinen lässt (ich hoffe natürlich auf das andere extrem von Pluto – die Rückkehr an die Spitze, vielleicht sogar die Meisterschaft?). Für die Relegation mit sogar nicht allzu positiven Aussichten sprechen jedoch folgende weitere exakte Aspekte beim Relegationsrückspiel (27.05.2019) im Werder-Horoskop: Pluto Opposition Merkur, Jupiter Konjunktion Saturn und Merkur Konjunktion Pluto! Es wären nach Jahren des Aufbaus ein ganz bitterer Rückschlag für Werder, an den ich immer noch nicht glauben mag… Dennoch werde ich noch meine Werder-Meisterwette und Werder-Top-4-Wette abgeben falls Pluto doch die genau gegensätzliche Bedeutung haben sollte!

1. FC Nürnberg (Platz 18): Für mich ist der direkte Wiederabstieg des Clubs die sicherste Prognose in dieser Saison. Saturn steht im April und Mai stationär im Quadrat zu Merkur und Mars – u.a. steht Saturn am 31. Spieltag (Bayern, H) und 32. Spieltag (Wolfsburg, A) minutengenau im Quadrat zu Mars – der vorzeitige Abstieg!

Advertisements

1. Bundesliga 2014/15: Hannover 96: Schulz‘ Führungstor gegen die Hertha reicht nicht zum 96-Sieg! Noch ein Spiel Schonfrist für Korkut?


Anmerkung: Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am Samstag, 11. April um 1.36 Uhr, drei Stunden nach dem Spiel Hannover-Hertha.

Im Freitagsspiel haben sich gerade die abstiegsgefährdeten 96er 1:1 von den ebenfalls noch nicht geretteten Berlinern getrennt. Schulz‘ spätes Führungstor in der 75. Minute konnte Stocker acht Minuten später kontern. Mit diesem Ergebnis können die Hauptstädter sicher besser leben als die Niedersachsen.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/28/2407474/spielbericht_hannover-96-58_hertha-bsc-29.html.

Schaut man auf das Horoskop von Siegtorschütze Schulz, dann muss man wieder schwer beeindruckt sein, mit welcher Präzision der Kosmos da wieder gearbeitet hat.

Hannover-Hertha: 1:0 Schulz
20150410_22.01_H96-Her 1-0 Schulz

Christian Schulz:
19830401_16.34.55_SCHULZ_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 16.30 Uhr.

Venus stand heute Abend exakt in Opposition zum Mond von Christian Schulz. Sollte die Geburtszeit nur fünf Minuten später liegen, würde der Mond exakt am IC liegen. Damit wäre dann heute Abend die Venus – bei Schulz MC-Herrscher dominant im Stier – exakt in Konjunktion zu seinem MC gewesen! Mit der leichten Geburtszeitkorrektur auf 16.35 Uhr ergäbe sich zudem Mars im Trigon zum Aszendenten von Schulz. Es ist weiterhin zu bemerken, dass Sonne, Merkur und Venus gerade in den gleichen Zeichen wie im Radixhoroskop von Schulz stehen. Damit kann man dann auch schon mal seinen ersten Saisontreffer erzielen.

Beim prognostizierten Hinspielsieg hatte ich Schulz übrigens schon einmal positiv hervorgehoben mit dem Mond am MC (allerdings bei leicht vorkorrigierter Geburtszeit): https://astroarena.org/2014/11/07/live-1-bundesliga-201415-11-spieltag-hertha-hannover-96-minimalisten-fuhren-bei-der-heim-hertha-macht-joker-sobiech-den-deckel-drauf/. Da bekam er mit einer 2,0 seine bisher beste Saisonnote vom Kicker.

Zuletzt zeigt sich auch eine grundsätzlich starke Verbindung von Christian Schulz zum Vereinshoroskop von Hannover 96. Der Merkur von Schulz liegt exakt auf dem Mond des Vereinshoroskops (siehe unten). Mit 224 Bundesligaspielen ist er mittlerweile auf Platz 7 der ewigen Bestenliste bei 96 vorgerückt. Und es kann ja noch ein wenig nach vorne gehen…

Den Ausgleich erzielte heute mit Valentin Stocker ebenfalls ein Widder. Im Vergleich zu Schulz sind bei ihm Merkur und Venus in den Zeichen Widder und Stier vertauscht. Sonne und Merkur stehen schon sehr nahe bei seiner Geburtssonne.

Hannover-Hertha: 1:1 Stocker
20150410_22.09_H96-Her 1-1 Stocker

Valentin Stocker:
19890412_Stocker_V

FRAGE: Wie geht es weiter für Trainer Tayfun Korkut bei Hannover 96?

Für Hannover ist das Remis absolut zu wenig. Die Entscheidung, ob Korkut weitermachen darf, fällt möglicherweise morgen Abend gegen 19.30 Uhr. Dann steht Kommunikationsplanet Merkur exakt auf der Sonne von Hannover 96.

Showdown für Korkut?
20150411_Korkut Zukunft

Horoskop von Hannover 96:
18960412_17.05.16_HANNOVER 96
Quelle Gründungszeit: Man traf sich laut 96-Homepage um 16 Uhr zum nachmittäglichen Kick. Danach fand die Gründung statt (http://www.hannover96.de/CDA/klub/historie/chronik2.html). Das sekundengenau rektifizierte Horoskop funktioniert außerordentlich gut!

Der Verdacht, dass es um die Wurst geht für Korkut, erhärtet sich, wenn man auf das Radix des Mannes schaut, in dessen Händen Korkuts Schicksal liegt – 96-Boss Martin Kind.

Martin Kind:
19440428_Kind_M

Mars steht morgen exakt auf Kinds Sonne, dazu steht gegen 20 Uhr der mit Pluto verbundene Mond in Opposition zu Kinds Radix-Mars, der ohnehin aktuell unter Beschuss von Uranus-Pluto steht. Sollte Kind gegen Vormittag geboren sein, wäre auch noch sein Mond in diesen starken Spannungsaspekt eingebunden! Besonders ausgeglichen und geduldig scheint Kind morgen nicht aufgelegt. Allerdings steht die Sonne in Konjunktion zu Venus, was für mich eher für ein „Weiter mit Korkut“ spricht. Etwas widersprüchlich das Ganze, zumal ohne vorhandene Geburtszeit.

Tayfun Korkut:
19740402_Korkut_T

Die große Frage bei Tayfun Korkut, ist die nach seiner Geburtszeit. Sollte er gegen 18 Uhr geboren sein, würde er derzeit von Jupiter Trigon Sonne profitieren, was z.B. bei einer Stellung im Radixhoroskop im Arbeitshaus 6 auch die Gunst des Vorgesetzten bedeuten kann und nicht zwingend mit sportlichem Erfolg verbunden sein muss. Wahrscheinlicher scheint mir jedoch, dass Korkut früher geboren ist und damit derzeit nicht vom Jupiter-Trigon zur Sonne profitiert. Denkbar wäre dabei sogar noch ein weiterer Jupiter-Glückstransit, nämlich die Konjunktion zum Mond, sollte er gegen kurz vor 10 Uhr morgens geboren sein. Morgen Mittag, etwa gegen 13 Uhr, zeigt sich jedenfalls mit dem Mond in Quadrat zur Sonne ein nicht allzu günstiger Aspekt. Unter eben diesem ungünstigen Einfluss hat Korkut übrigens – wie in der AstroArena präzise vorhergesagt – bereits das Heimspiel gegen Paderborn verloren (https://astroarena.org/2015/02/15/1-bundesliga-201415-21-spieltag-hannover-paderborn-kann-der-scp-den-abwartstrend-bei-96-stoppen-matchwinner-meha-oder-ziegler/).

Grundsätzlich bin ich schon vor Wochen davon ausgegangen, dass sich der Abwärtstrend bei 96 fortsetzt – immer noch kein Sieg 2015! – da sich mit dem Übergang von Uranus über Merkur und Mond des 96-Horoskops für Mitte/Ende April Unruhe ankündigte. Bei einem Platz im sicheren Mittelfeld wäre das eher unwahrscheinlich gewesen. Besonders interessant sah für mich das Spiel in Leverkusen am 29. Spieltag aus – also am kommenden Wochenende. Ausgerechnet das Spiel in Leverkusen könnte nun wirklich Korkuts persönliches Schicksalsspiel werden!

Bundesliga: 29. Spieltag: Leverkusen-Hannover (Anpfiff und Abpfiff)
20150418_15.30_B04-H96
20150418_17.20_B04-H96

Am Sonntagmorgen nach dem Spiel steht Uranus exakt in Konjunktion zum Merkur von Hannover 96 und zeigt für mich damit die Trainerentlassung bei 96 an! Fünf Spieltag vor dem Saisonende dürfte von der Geduld der Vereinsführung nicht mehr viel übrig sein. Schaut man auf das Abpfiffhoroskop des Spiels, bei dem sich der Mond in sehr exakter Opposition zu Korkuts Uranus befindet (Aufgewühltheit!) anzeigt, wird die Version, dass Korkut noch ein Spiel Schonfrist bekommt und dafür am nächsten Samstag ein letztes Mal auf der 96-Bank Platz nimmt, umso wahrscheinlicher.

Als ich mir überlegt hatte, wie das Hertha-Spiel ausgehen könnte, hatte ich bereits an ein Unentschieden gedacht – mit möglicherweise überzeugender Leistung wie vergangene Woche in Frankfurt – so dass Hannover und Korkut einerseits kein Befreiungsschlag gelingen würde, aber es andererseits doch noch nicht zu einer Entlassung reicht (die wäre bei einer Niederlage m.E. sehr wahrscheinlich gewesen). Ich hatte auf ein 0:0 spekuliert und dabei leider nicht gewonnen.

20150410_Hannover-Hertha

Bundesliga: 30. Spieltag: Hannover-Hoffenheim (Anpfiff und Abpfiff)
20150425_15.30_H96-99H
20150425_17.20_H96-99H

Die Unruhe bei 96 dürfte aber auch nach einer möglichen Entlassung Korkuts nach dem Leverkusen-Spiel noch nicht vorbei sein. Uranus läuft nach dem darauf folgenden Heimspiel gegen Hoffenheim genau über den Widder-Mond, der die mitunter streitbaren 96-Fans darstellt. Hierbei ist an neuerliche Spannungen zwischen der Vereinsführung bzw. Martin Kind und den Fans zu denken, die sich schon seit Monaten hinziehen und zu einem Boykott der Ultras geführt haben. Auf das Hoffenheim-Spiel folgt die schwere Auswärtspartie in Wolfsburg.

Bundesliga: 32. Spieltag: Hannover-Bremen (Anpfiff und Abpfiff)
20150510_15.30_H96-SVW
20150510_17.20_H96-SVW

Sollte Korkut wider Erwarten auch noch nach dem 31. Spieltag 96-Trainer sein, sähe es mit Merkur Opposition Neptun und Neptun Quadrat Neptun (beides minutengenau!!!) beim Heimspiel gegen Werder Bremen am 32. Spieltag ausgesprochen kritisch aus. Aus astrologischer Perspektive wäre also eine Demission von Korkut dringend angeraten! Das 96-Horoskop mit der Venus am MC (allerdings noch exakter im Quadrat zum AC), sowie Venus Konjunktion Jupiter (applikativ) bei Stürmer Joselu sieht beim Spiel gegen Werder hingegen grundsätzlich erfolgversprechend an diesem Nachmittag aus. Mit Sonne, Mond und Merkur im Widder – wie im 96-Radix – und Jupiter exakt am (wahrscheinlichen) MC des Vereinshoroskops wäre Spieler und Verein übrigens noch eine sehr lange Zusammenarbeit zu empfehlen nd zu wünschen. Joselu und 96 – das passt!

Joselu:
19900327_Joselu

Wichtiger Nachtrag (16.04., vor dem Leverkusen-Spiel): Ich habe bei den Konstellationen am 31. Spieltag gegen Werder übersehen, dass in Hannovers Vereinshoroskop Saturn Quadrat Mondknoten minutengenau auslöst. Eine denkbare ungünstige Konstellation. Insbesondere sehe ich das kritisch da bei wichtigen Ereignissen, z.B. einem Abstieg, häufig der Mondknoten eingebunden ist. Diese Auslösung sollte überwiegen gegenüber der an sich positiven Auslösung Venus-MC, die zudem noch davon abhängig ist, dass ich die Gründungszeit von Hannover 96 minutengenau richtig berechnet habe. Sollte Korkut wirklich noch Trainer sein am 31. Spieltag sein, gehe ich davon aus, dass Hannover nach diesem Spieltag dem Abgrund entgegen blickt.

Abschließend ist festzuhalten, dass Parallelen zum Fall Eintracht Frankfurt vor fünf Jahren nicht zu leugnen sind. Ein etablierter Bundesligist, der über Jahre hinweg zumeist in mittleren Gefilden zu Hause war, träumt nach einer guten Vorrunde (Platz 7 bei Frankfurt bzw. Platz 8 bei Hannover) von Europa und findet sich in der Rückrunde in einer am Ende kaum zu stoppenden Talfahrt. Bei Frankfurt endete die denkwürdige Rückrunde mit nur acht Punkten mit dem Abstieg und Platz 17. Soweit muss es bei Hannover nicht kommen, aber sicher bin ich mir da nicht. Insbesondere zu den Aussichten am 33. und 34. Spieltag noch mehr in meiner noch folgenden großen Abstiegsprognose.

1. Bundesliga 2014/15 (21. Spieltag): Hannover-Paderborn: Kann der SCP den Abwärtstrend bei 96 stoppen? Matchwinner Meha oder Ziegler?


Zusammenfassung:
Es spricht einiges dafür, dass der SCP heute seinen ersten Sieg nach zuletzt zehn sieglosen Partien feiern kann. Paderborns Trainer André Breitenreiter kann mit Merkur Konjunktion Jupiter aufwarten (vielen Dank an dich, Cord, für den Hinweis!). Jupiter in exakter Konjunktion zum südlichen Mondknoten von Paderborns Mittelfeldmann Patrick Ziegler könnte dessen entscheidende Rolle in dieser Partie anzeigen. Auch Alban Meha wäre abhängig von der exakten Geburtszeit ein Kandidat um heute besonders zu glänzen (möglicherweise Mond am MC) – vielleicht ein Freistoßtor? Bei Hannover sieht hingegen Trainer mit dem Transit vom Mond, der ins Quadrat zu seiner Sonne läuft, eher ungünstig aus. Sonne Quadrat Neptun bei Sportdirektor Dirk Dufner ist ebenfalls nicht erbauend und auch Boss Martin Kind hat mit Mars Quadrat Saturn heute keine schöne Konstellation. Vor allem aber ist es der Defensivverbund bei 96, der bedenklich stimmen muss mit Saturn Opposition Mars bei Albornoz, Jupiter Quadrat Saturn bei Neuzugang Pereira, Mond Quadrat Sonne bei Schulz und Sonne Quadrat Mars, sowie Venus Opposition Merkur bei Sané. Ich tippe auf ein 1:0 für den Außenseiter aus Ostwestfalen. Im Übrigen glaube ich, dass die Entscheidung über den Klassenverbleib von Paderborn erst am letzten Spieltag fällt, wenn Trainer Breitenreiter mit Mond Quadrat Mars in die Partie geht.

Erläuterung:
Die letzten zehn Spiele konnte Paderborn nicht gewinnen. Der letzte Sieg datiert von Anfang November, als ein Heimerfolg gegen die Hertha gelang. Viele sehen den Sensationsaufsteiger schon mit einem Bein in der 2. Liga. Mit einem 0:0 in Köln konnte man am letzten Spieltag immerhin den Abwärtstrend bremsen. Hannover befindet sich irgendwo zwischen Gut und Böse im Niemandsland der Tabelle.

Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150215_15.30_H96-SCP
20150215_19.20_H96-SCP

96-Boss Martin Kind:
19440428_Kind_M

Mars Quadrat Saturn – Frust!

96-Sportdirektor Dirk Dufner:
19680220_02.05_Dufner_D
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch! Berechnet nach Dufners Sonne Konjunktion Mars von Hannover 96!

Merkur steht im exaktem Sextil zu Mars wenn die von mir angenommene Geburtszeit ungefähr stimmen sollte, schwerwiegender ist jedoch der schwächende Transit Sonne Quadrat Neptun.

96-Trainer Tayfun Korkut:
19740402_Korkut_T

Nach Schlusspfiff wird Mond Quadrat Sonne bei Korkut exakt – besonders wohlfühlen dürfte er sich da nicht. Mars Quadrat Saturn wird erst in den nächsten Tagen als kritischer Aspekt exakt, ist für mich noch nicht präzise genug um ihn in die Deutung einzubeziehen.

Miiko Albornoz:
19901130_Albornoz_M

Saturn Opposition Mars zeigt sich als denkbar ungünstiger Aspekt!

Joao Pereira:
19840225_Pereira_J

Jupiter Quadrat Saturn – eingeschränkter Handlungsspielraum.

Christian Schulz:
19830401_16.25.18_SCHULZ_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 16.30 Uhr; danach rektifiziert.

Wie bei Korkut Mond Quadrat Sonne, aber bei Schulz ist dieser tendenziell ungüstige Aspekt schon während des Spiels exakt.

Salif Sané:
19900825_Sané_S

Nicht ganz so eindeutig wie bei den Vorgenannten, aber Merkur Opposition Venus und vor allem Sonne Quadrat Mars sehe ich nicht positiv.

Lars Stindl:
19880826_Stindl_L

Mit Mond Quadrat Mars – der zudem dominant im feurigen Widder steht – könnte Stindl etwas überhitzen. Cool down!

Andrße Breitenreiter:
19731002_22.41.45_Breitenreiter_A
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Merkur Konjunktion Jupiter – Breitenreiter in Hochstimmung. Ob es nur ist, weil er in seine Heimat Hannover kommt? Ich glaube, er wird sich über mindestens einen Punkt freuen, den er mit nach Paderborn zurücknimmt. Dass es nicht zwingend ein Sieg sein muss, zeigt sich daran, dass Merkur Konjunktion Jupiter bereits letzte Woche beim 0:0 in Köln exakt war, womit man immerhin den freien Fall stoppen konnte.

Patrick Ziegler:
19900209_Ziegler_P

Jupiter exakt auf seinem Südknoten finde ich ausgesprochen stark! Dazu könnte Mars im Sextil zu Zieglers Merkur stehen und eventuell sogar noch der Jupiter gerade über seinen Mond laufen (bei einer Geburtszeitam Mittag).

Alban Meha:
19860426_05.30_MEHA_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 5 und 6 Uhr“.

Mond am MC kann eine sehr starke (positive) Wirkung entfalten. Bei Meha wäre dies der Fall wenn die Geburtszeit zwischen 5.10 Uhr und 5.15 Uhr liegen würde. Ist zwar sehr spekulativ bei einer Geburtszeit zwischen 5 und 6 Uhr, aber ich habe das Gefühl, dass beim Freistoßspezialisten heute was gehen kann.

AUSWERTUNG:
Eine Sternstunde der AstroArena. Meha schießt Paderborn nach Rückstand mit einem Freistoß zum 2:1-Sieg! Albornoz rettete zwar ein Mal auf der Linie, verschuldete aber das Gegentor zum 1:1, als er den gerade eingewechselten Srdjan Lakic laufen ließ. Den Freistoß zum 1:2 verursachte Salif Sané. Christian Schulz wurde bereits zur Halbzeit ausgewechselt – Höchststrafe! Und da stand der Mond exakt im Quadrat zu seiner Sonne.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/21/2407412/spielbericht_hannover-96-58_sc-paderborn-07-109.html.

Es hat sich auch gelohnt…

Wettschein 1:
20150215_H96-SCP 2

Wettschein 2:
20150215_H96-SCP Meha

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (11. Spieltag): Hertha-Hannover: 96-Minimalisten führen bei der Heim-Hertha! Macht Joker Sobiech den Deckel drauf?


Hannover spielt bisher zwar nicht unbedingt schön, ist aber erfolgreich. Mit gerade einmal sieben geschossenen Toren hat man es zu 16 Punkten gebracht und steht damit auf Platz 6. Bei Gegner Hertha lief dagegen fast nur etwas zu Hause. Wegen der Auswärtsschwäche stehen die Hauptstädter heute im Heimspiel besonders unter Druck. Ich denke aber, dieses Mal wird es nicht gelingen, die Auswärtsniederlage mit einem Heimerfolg wieder auszugleichen und spätestens nach dem heutigen Spieltag muss man sich bei Hertha nach unten orientieren. Durch den 1:0-Halbzeitstand für Hannover durch Briand fühle ich mich in meiner Prognose bestätigt. Dass meine Prognose pro 96 schon vor dem Spiel stand, werde ich hier durch das Einstellen der entsprechenden Wettscheine noch darlegen.

Das Anpfiffhoroskop:
20141107_20.30_Her-H96

Interessant ist, dass AC-Herrscher Mond (repräsentativ für Hertha!?) und DC-Herrscher Saturn (repräsentativ für Hannover!?) in Opposition zueinander stehen.

Hertha-Manager Michael Preetz:
19670817_Preetz_M

Mit Saturn im Quadrat zu Preetz‘ Sonne gab es letzte Woche zwei Niederschläge in Ostwestfalen, zunächst das Pokalaus in „Bielefeld“ und dann die Niederlage in der Liga in Paderborn. Heute Abend steht Preetz mit der Sonne genau auf seinem Mars unter Hochspannung!

Hertha-Trainer Jos Luhukay:
19630613_06.19_Luhukay_J
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Der Mond bewegt sich auf Luhukays Merkur zu. Beim Anpfiffchart steht das MC im ungünstigen Quadrat zu Luhukays Sonne, auch wenn ich hier nicht zu viel hineininterpretieren möchte. Sollte die von mir berechnete Geburtszeit stimmen, stünde die Sonne in einem Trigon zum MC, was sicherlich positiv wäre. Aber es bleibt Spekulation. Wie in meiner Saisonprognose mit Platz 18 für Hertha angedeutet (https://astroarena.org/2014/08/22/prognose-bundesliga-201415-gladbachs-angriff-auf-die-grosen-zwei-kolle-allaaf-und-der-torhungrige-hunter/) und danach in einigen Posts wiederholt (https://astroarena.org/tag/hertha/), erwarte ich noch große Schwierigkeiten für Hertha in dieser Saison, die sich schon zum Hinrundenende mit Saturn Opposition Merkur bei Luhukay zeigen sollten.

Bei den Herthanern habe ich insgesamt kaum Spieler mit ausgeprägten Auslösungen gefunden, deswegen mache ich nun umgehend weiter mit den von mir favorisierten 96ern.

96-Sportdirektor Dirk Dufner:
19680220_02.05_Dufner_D
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Ich habe für Dirk Dufner die Radix-Sonne exakt auf den Mars von Hannover 96 berechnet. Demnach ergäbe sich eine frühe Geburtszeit und heute Jupiter Opposition Merkur als euphorische Konstellation.

96-Trainer Tayfun Korkut:
19740402_Korkut_T

Merkur bewegt sich auf ein Trigon zu Saturn zu. Ansonsten lässt sich ohne Geburtszeit für heute kein starker Transit finden. Interessant wäre Korkuts Geburtszeit vor allem deswegen, da man so den Jupiter-Übergang über seinen Mond ermitteln könnte. Diese Konstellation lässt sich vereinfacht als Hochgefühl übersetzen. Gut möglich, dass Korkut spät geboren ist und die Konstellation bei einem der jüngsten Erfolge, etwa in Dortmund, ausgelöst hat. In der Rückrunde könnte dieser Transit noch mal anstehen. Vielleicht schaffe ich es in nächster Zeit noch nach Hannover und habe dann Glück bei der Erfragung von Korkuts Geburtszeit.

Artur Sobiech:
19900612_Sobiech_A

In den letzten Spielen ist Sobiec immer so etwa um die 70. bis 75. Minute gekommen. Heute würde ich dem Polen an Korkuts Stelle aber mehr Spielzeit gewähren. Die Sonne steht auf Sobiechs Pluto-Venus-Opposition und dazu noch sehr genau im Trigon zu seinem Jupiter. Bei einer Geburtszeit am Morgen käme dann sogar noch Jupiter Sextil Sonne hinzu. Sobiech ist heute auf jeden Fall für einen Treffer gut und könnte das Spiel entscheiden. Für die entsprechende Live-Torschützenwette sollte man gewappnet sein…

Joselu:
19900327_Joselu

Mit der Sonne exakt im Quadrat zum Mondknoten sieht Joselu heute prinzipiell nicht so positiv aus. Ich hätte daher heute von Beginn an auf Sobiech gesetzt.

Hiroshi Kiyotake:
19891112_kiyotake_h

Die Sonne steht heute exakt auf Kiyotakes Pluto. Dies kann mit extremen Macht-/Ohnmachtsituationen verbunden sein. Wenn er maßgeblich an einer spielentscheidenden Situation beteiligt wäre, würde mich das nicht wundern. Mit Jupiter in Opposition zu seinem Mondknoten, wenngleich noch nicht ganz exakt, würde ich die Auslösung dabei eher positiv interpretieren. Möglicherweise hat er dies mit seiner Torvorlage eben schon positiv umgesetzt. Die schwere Zeit von Kiyotake zuletzt in Nürnberg, die mit dem Abstieg endete, sowie sein schwieriger Start in Hannover fielen übrigens mit dem Saturn-Übergang über seine Sonne und Merkur zusammen. Als Jupiter nun am vorletzten Spieltag im Quadrat zu seiner Sonne stand, schoss er Hannover mit einem verwandelten Freistoß zum Sieg in Dortmund. Den Sieg hatte ich im Übrigen vorhergesehen, allerdings auf Joselu als Torschützen gesetzt: https://astroarena.org/2014/10/25/live-argert-joselu-den-bvb/.

Manuel Schmiedebach:
19881205_Schmiedebach_M

Über die Sonne im „internationalen“ Zeichen Schütze sollte man sich bei Schmiedebach kaum wundern. Zitat Wikipedia: „Manuel Schmiedebachs Vater Helmut ist Deutscher mit irischen Vorfahren. Manuel Schmiedebach ist zweisprachig aufgewachsen, spanisch und deutsch. Seine Mutter Betty ist Kolumbianerin, die mit seiner Großmutter als Kind nach Venezuela ausgewandert ist. Sein Großvater ist Marokkaner mit portugiesischen Vorfahren.“ Das fand ich hier ganz nebenbei doch erwähnenswert. Sollte Schmiedebach sehr spät geboren sein stünde die Sonne heute auf seiner Venus, was exzellent wäre. Der Mond bereits nahe der Konjunktion zu Jupiter sieht auf jeden Fall positiv aus.

Leonardo Bittencourt:
19931219_Bittencourt_L

Noch viel mehr Schütze als Schmiedebach hat Leonardo Bittencourt im Horoskop. Sein Vater, der Brasilianer Franklin Bittencourt, hat bei Cottbus gespielt. Bei einer späten Geburtszeit hätte Schmiedebach mit Jupiter Trigon Venus eine tolle Konstellation!

Christian Schulz:
19830401_16.25.18_SCHULZ_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 16.30 Uhr „zur 2. Halbzeit“;-)

Abwehrmann Christian Schulz macht heute sein 200. Bundesligaaspiel! Herzlichen Glückwunsch! Dazu dürfte der Mond passenderweise an seinem MC stehen und ihn gut bestrahlen, wenn meine leicht vorkorrigierte Geburtszeit stimmt. Vielleicht beschenkt er sich ja selbst mit einem Tor oder zumindest einem starken Spiel? Nicht so schön: Saturn dürfte etwa beim nächsten Heimspiel gegen Leverkusen, eventuell auch ein oder zwei Spieltag später, über das IC von Schulz laufen und zeigt damit einen Rückschlag an. Ein „rabenschwarzer“ Tag oder eine Verletzung ist denkbar.

Marcelo:
19870520_Marcelo

Schulz‘ Nebenmann Marcelo hat den Mond sehr dicht bei seiner Stier-Sonne. Nicht Überragendes, aber auch er ist tendenziell positiv zu beurteilen.

Stefan Thesker:
19910411_Thesker_S

Das erste Mal in dieser Saison darf Stefan Thesker als Linksverteidiger von Beginn an ran und dies wird sehr passend durch Jupiter im Trigon zu seiner Sonne unterstrichen. Und auch bei ihm löst der Mond positiv aus, indem er nach dem Schlusspfiff über seine Venus läuft!

Weltmeister Ron-Robert Zieler:
19890212_Zieler_R-R

Die Sonne steht heute auf Zielers Pluto, fast so exakt wie bei Kiyotake. Eine Heldentat ist ebenso möglich wie ein folgenschwerer Patzer. Er hat gerade jetzt in der Halbzeit Mond Konjunktion Jupiter und dürfte damit guter Stimmung sein. Zudem finde ich bemerkenswert, dass Pluto gerade ziemlich genau auf Zielers Neptun steht.

Ich bin überzeugt, dass Hannover den Sieg nach Hause bringen wird und gehe davon aus, dass Sobiech nach seiner Einwechslung den Deckel drauf machen wird.

Nachtrag: Knapp daneben ist auch vorbei…

Tipico Hannover-Hertha

Nachtrag 2: Und es hat sich doch noch gelohnt!

20141108_Her-H96 Lehmann

Nachtrag 3: Und wie!

20141107_5er Kombi

LIVE: Ärgert Joselu den BVB?


Der BVB in der Bundesliga und in der Champions League. Das sind zwei Welten. Heute könnte Hannover 96 zum Stolperstein für Dortmund werden. Ich habe wohlgemerkt weder beim BVB noch bei 96 eine detaillierte Spieleranalyse gemacht, möchte aber einen Spieler herausheben, der mir bei den Niedersachsen aufgefallen ist.

Das Anpfiffhoroskop:
20141025_15.30_BVB-H96

Joselu:
19900327_Joselu

Sonne und Venus steht im Trigon zu Joselus Jupiter! Das ist eine glänzende Konstellation…

Hannover 96:
18960412_17.05.16_HANNOVER 96

In Ergänzung dazu das Horoskop, das ich für Hannover 96 verwende. Stimmt die von mir berechnete Zeit, würden Sonne und Venus ins Trigon zum 96-MC fallen – ebenfalls ausgesprochen positiv.

Trainer Tayfun Korkut:
19740402_Korkut_T

Bei Trainer Tayfun Korkut finden wir Jupiter Sextil Mars. Auch das ist positiv.

Ein so kleiner Ausschnitt, vor allem ohne Berücksichtigung der BVB-Horoskope, sagt zwar nicht allzu viel aus, aber eine Tendenz mindestens für einen Achtungserfolg von Hannover 96 mit Treffer von Joselu vermag ich schon zu erkennen.

NACHTRAG: Und so sieht das ganze zusammen mit dem Hertha-Spiel auf dem Wettschein aus!

Hertha-HSV H96-BVB