Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 1. Spieltag


Der 1. Spieltag der neuen Bundesligasaison ist vorbei und hat schon so einige Überraschungen gebracht: frech aufspielende Aufsteiger aus Ingolstadt und Darmstadt, ein furioser BVB und auch Herthas Sieg in Augsburg, sowie der Kölner Erfolg in Stuttgart wurden von den „Experten“ nicht unbedingt erwartet. Mit dem 1. Spieltag startet nun die astrologische Spieltagsrückschau, die nun jeden Spieltag auf AstroArena erscheinen wird. Hierbei sollen jeweils astrologisch besonders aufschlussreiche Ereignisse dokumentiert werden. Im Zuge dieser gründlichen Nachbereitung werden die Prognosen in dieser Saison etwas kompakter ausfallen.

Bremen-Schalke: Matchwinner Joel Matip! Eine Bestätigung „meines“ Vereinshoroskops?

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/1/2854926/spielbericht_werder-bremen-4_fc-schalke-04-2.html.
https://wordpress.com/.

Bremen-Schalke: Anpfiffhoroskop
20150815_15.31_S01 SVW-S04

Zunächst lag ein interessantes Anpfiffhoroskop vor mit Saturn nahezu exakt auf dem AC. Dies sollte den Favoriten blockieren, was hier aber nicht der Fall war, da Favorit Schalke das Spiel souverän gewonnen hat. Ein extremes Gegenbeispiel ist das 0:5 der favorisierten deutschen U21 im EM-Halbfinale gegen Portugal. Von den übrigen 15.30 Uhr-Spielen war auch in Leverkusen Saturn auf dem AC. Aber auch hier gewann der Favorit Leverkusen gegen Hoffenheim. Zumindest noch in der Nähe des AC stand Saturn bei den übrigen Partien, bei denen der Anpfiff-AC schon Schütze gewesen ist. Hier haben wir ein Remis bei der auch von den Buchmachern als relativ ausgeglichen beurteilten Partie Darmstadt-Hannover. In den Partien mit klarem Favorit setzte sich zwei Mal der Außenseiter durch (Ingolstadt und Berlin) und ein Mal der Favorit (Wolfsburg). Um es mal ernüchternd zusammen zu fassen: Es ist überhaupt kein Zusammenhang zwischen AC-Saturn und Favoritenschwächung zu erkennen. So schön es wäre, als Sportastrologe derart leicht Favoriten-/Außenseitersiege vorhersagen zu können – es funktioniert nicht. Wegen dieser Unsicherheiten (ich habe bisher noch gar keine Regelmäßigkeiten aus Anpfiffhoroskopen ableiten können) beschränke ich mich bei meiner Deutung auch weiterhin fast ausschließlich auf Transite.

Im Bremer Weser Report und auf AstroArena hatte ich Werders misslungenen Saisonauftakt angekündigt und Joel Matip mit exakter Konjunktion der Sonne zu seinem Radix-Jupiter bei Schalke positiv hervorgehoben. Joel Matip gab gleich zwei Torvorlagen, was ihm das erste Mal in einem Pflichtspiel gelungen sein dürfte. Der Kicker kürt ihn mit der Note 2 zum Spieler des Spiels! Der Westen sieht es ähnlich: http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/schalkes-einerkette-matip-hinten-und-vorn-stark-note-1-5-id10990418.html. Es ist zudem interessant, dass nicht nur dieses Mal Sonne Konjunktion Jupiter als Glücksfaktor funktioniert hat, sondern andersherum hat Jupiter Konjunktion Sonne – ein noch weitaus größerer Glücksfaktor – bei Matip ebenfalls schon gewirkt als er im letzten Jahr zur Führung beim 2:1 im Revierderby gegen den BVB traf. Matip ist damit ein Musterbeispiel für die glücksbringende Wirkung von Transiten unter Einbindung von Jupiter. Franco di Santo, der vor der Partie im Mittelpunkt stand, hatte hingegen (ohne bekannte Geburtszeit) keine Tagestransite vorzuweisen und blieb komplett unauffällig (Kicker-Note 4,5).

Joel Matip:
19910808_Matip_J

Bremen-Schalke: 0:2 Choupo Moting
20150815_16.54_S01 SVW-S04 0-2 Choupo-Moting

1. Bundesliga 14/15, 6. Spieltag: Schalke-Dortmund: 1:0 Matip
20140927_15.40_S04-BVB 1-0 Matip

Demgegenüber ist Werder-Trainer Viktor Skripnik mit Saturn Konjunktion Neptun ein Paradebeispiel für einen Tag, an dem ziemlich wenig gelingt, inklusive kuriosem Eigentor. Hier ist zu verweisen auf Marcus Kauczinski, der ebenfalls unter Saturn Konjunktion Neptun mit dem KSC im Relegationsrückspiel gegen den HSV ganz unsanft aus allen Erstligaträumen gerissen wurde (https://astroarena.org/2015/06/01/bundesliga-relegation-201415-ruckspiel-karlsruhe-hamburg-lasogga-wieder-der-hsv-retter/).

Viktor Skripnik:
19691119_14.30_SKRIPNIK_V
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Zuletzt möchte ich hier das Schalke-Horoskop anführen, das ich nun bereits seit einigen Jahren in Ermangelung eines gesicherten Gründungstags verwende. Offiziell ist dies der 4. Mai 1904, in früheren Jubiläumsschriften wurde aber auch schon der 20. Mai angegeben. Wahrscheinlich fand die Gründung im Frühsommer 1904 statt. Hierbei bin ich auf den 1. Juni gekommen, wobei die Achsen für sich allein schon interessant sind, etwa mit Pluto auf dem AC bei der 4-Minuten-Meisterschaft 2001 und Saturn auf dem MC bei Rangnicks Rücktritt wegen „Burn out“ 2011. Beim Sieg jetzt in Bremen wäre Jupiter exakt im Quadrat zur Venus gewesen. Es seien schon mal der 3. Februar und 17. Mai vorgemerkt, wenn Prüfer Saturn über den von mir berechneten AC laufen würde. Es bleibt weiter spannend zu beobachten, wie sich das Horoskop bewährt. Sollte einmal ein gesichertes Schalke-Horoskop vorliegen, wäre das ein Riesenvorteil für alle zukünftigen Prognosen zum Revierklub.

19040601_20.49.52_FC SCHALKE 04

Darmstadt-Hannover 2:2: Benschop kommt, trifft, aber Hannover siegt doch nicht

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/1/2854930/spielbericht_sv-darmstadt-98-98_hannover-96-58.html.

Darmstadt-Hannover: Anpfiffhoroskop
20150815_15.31_S01 D98-H96

Ein turbulentes Spiel gab es bei der Rückkehr von Darmstadt 98 in die Bundesliga nach 33 Jahren. Vier Tore, ein Doppelpack von Marcel Heller und ein verschossener Elfmeter durch 96-Angreifer Mevlüt Erdinc. Am Ende stand ein für Hannover eher schmeichelhaftes Unentschieden. Am Interessantesten ist für mich der Auftritt von Hannovers Charlison Benschop gewesen. Der Neuzugang aus Düsseldorf kam zur Halbzeit rein und markierte nur drei Minuten später bei seinem Bundesligadebüt das 1:1! Bei meiner Stippvisite bei Hannover 96 wenige Tage vor dem Saisonstart habe ich von Benschop dessen exakte Geburtszeit (12.58 Uhr) erhalten. Dieses Horoskop hat sich für mich schon jetzt bestätigt. Ist Benschop nur eine Minute früher geboren, dann stand der Mond bei seinem Jokertreffer exakt am MC – ein klassische Erfolgskonstellation! Darüber hinaus zeigte Jupiter exakt im Trigon zu Benschops Stier-Mond einen Tag nach dem Spiel ein Hochgefühl an beim Mann aus der Karibik. Zudem wird es nun richtig interessant, da sich Jupiter etwa zum Heimspiel gegen Leverkusen ins Quadrat zu Benschops AC begibt und nur wenige Tage später bei der Partie in Mainz am MC steht bzw. gerade die Konjunktion zum MC überschritten hat. Hier sollte ein noch stärkerer Auftritt von Benschop drin sein! Am Wochenende gegen Leverkusen steht allerdings auch noch Blockierer Saturn exakt im Quadrat zu Benschops Sonne. Mitte Oktober macht Saturn mit dem Übergang über den AC eine markante kritische Auslösung und Ende Oktober tritt der dann ins Quadrat zum MC. Zuvor allerdings läuft Jupiter beim Heimspiel gegen Werder Bremen am 8. Spieltag über Benschops Mars. Derv Eintritt von Jupiter ins 10. Haus dürfte ihn ganz generell die nächsten Wochen – mindestens bis zur Länderspielpause – beflügeln. Benschop – ein guter Kauf für Hannover 96! Interessant ist, dass Benschops progressiver MC derzeit exakt auf den von mir berechneten 96-AC fällt und Venus, sowie Jupiter ohnehin nahe AC und MC von Hannover 96 stehen. Noch krasser ist die Verbindung von Benschop zu Fortuna Düsseldorf, für die Benschop in 58 Zweitligaspielen 25 Tore erzielte. Benschops Jupiter fällt exakt auf das MC des Fortuna-Vereinshoroskops! Seine Verpflichtung durch Düsseldorf fand im Juli 2013 übrigens wenige Tage vor der Rückkehr Jupiters zur Radixposition statt…

Darmstadt-Hannover: 1:1 Benschop
20150815_16.36_S01 D98-H96 1-1 Benschop

Charlison Benschop mit Progressionen:
19890821_12.58_BENSCHOP_C 20160515Pr
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Hannover 96:
18960412_17.05.16_HANNOVER 96
Anmerkung: Gründungszeit rektifiziert und gesichert nach der Angabe „Gründung nach dem sonntäglichen Kick um 15.30 Uhr“.

Fortuna Düsseldorf:
18950505_17.15.19_Fortuna Düsseldorf
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch und nicht gesichert!

Dortmund-Mönchengladbach 4:0: Die Borussia aus Dortmund wirbelt wieder und Mchitarjan kommt endlich an beim BVB!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/1/2854916/spielanalyse_borussia-dortmund-17_borussia-mgladbach-15.html.

Dortmund-Mönchengladbach: Anpfiffhoroskop
20150815_18.30_S01 BVB-BMG

In meiner Prognose wies ich bereits auf die außergewöhnlich guten Konstellationen bei BVB hin (u.a. Mond Konjunktion Sonne, Mond Trigon Mars/Mondknoten bei Thomas Tuchel und Jupiter Quadrat Jupiter bei Shinji Kagawa). Als potenziellen Matchwinner hob ich Henrich Mchitarjan hervor und äußerte die Vermutung, dass er diese Saison mit dem BVB dann auch richtig durchstartet. Im ersten Spiel hielt Mchitarjan diesen Erwartungen mehr als stand. Als Matchwinner (Kicker-Note 1) erzielte er einen Doppelpack. Nach dem schwierigen ersten Jahr in Dortmund, blüht Mchitarjan jetzt richtig auf. Mit seinem sensiblen Krebs-Mond braucht Mchitarjan mehr als andere Sicherheit, Vertrauen und ein positives Gefühl um seine ganze Leistungsfähigkeit abzurufen. Das hat letztes Jahr offensichtlich gefehlt… Ich habe für „Mücke“ die Geburtszeit auf nachts und einen Skorpion-AC gesetzt (Schütze-AC von der Physiognomie auch möglich!). Damit würde nicht nur das spannungsreiche Sonne-Mars-Quadrat im Radix ganz exakt, sondern auch das Trigon von Jupiter zu seinem Mars beim Gladbach-Spiel (wieder mal Jupiter-Mars als Glücks- und Energiefreisetzer!). Bei der von mir berechneten Zeit hätten beim Spiel am Samstag zudem Sonne und Venus im Quadrat zum AC von Mchitarjan gestanden und der Mond am MC (siehe Benschop). Jupiter würde Anfang September ins 10. Haus wechseln, während insbesondere im letzten Herbst Saturn auf dem AC blockierend und frustrierend gewirkt haben könnte. Spekulation diese Geburtszeit, aber ich denke, es gibt einiges, was dafür spricht!

Dortmund-Mönchengladbach: 3:0 Mchitarjan
20150815_19.02_S01 BVB-BMG 3-0 Mchitarjan

Dortmund-Mönchengladbach: 4:0 Mchitarjan
20150815_19.36_S01 BVB-BMG 4-0 Mchitarjan

Henrich Mchitarjan:
19890121_03.27_Mchitarjan_H
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Wolfsburg-Frankfurt: Reinartz‘ Treffer beim Debüt reicht nicht!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/1/2854920/spielanalyse_vfl-wolfsburg-24_eintracht-frankfurt-32.html.

Wolfsburg-Frankfurt: Anpfiffhoroskop
20150816_15.31_WOB-SGE

Bereits nach 19 Minuten waren in Wolfsburg alle drei Tore gefallen. Am Ende stand ein eher unspektakulärer Arbeitssieg des Vizemeisters. Der Anschlusstreffer von Stefan Reinartz war zwar letztendlich ohne Bedeutung, aber astrologisch nicht minder bemerkenswert. Uranus lieg minutengenau(!) über den Mars des Frankfurter Neuzugangs und bescherte Reinartz trotz der Niederlage einen gelungenen Bundesligaeinstand bei der Eintracht. Es ist zu bemerken, dass Reinartz in 148 Spielen für Leverkusen zuvor auf 11 Tore gekommen ist, also bisher nicht durch übergroße Torgefährlichkeit aufgefallen ist.

Wolfsburg-Frankfurt: 2:1 Reinartz
20150816_15.49_WOB-SGE 2-1 Reinartz

Stefan Reinartz:
19890101_06.30_REINARTZ_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Stuttgart-Köln: Die Kölner Glücksritter können ihr Glück kaum fassen!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/1/2854921/spielanalyse_vfb-stuttgart-11_1-fc-koeln-16.html.

Stuttgart-Köln: Anpfiffhoroskop
20150816_17.31_VfB-Köln

Vom Spielverlauf her das Gegenstück zur Partie Wolfsburg-Frankfurt ist das Aufeinandertreffen von Stuttgart und Köln gewesen, wo die vier Tore erst ab Minute 75 gefallen sind. Bei dieser Partie gab es übrigens seit Oktober 2000 keinen Heimsieg mehr und der VfB konte gar seit 1996 nicht mehr gegen den FC gewinnen. Auch dieses mal änderte sich das nicht und das, obwohl der VfB drückend überlegen war! Praktisch jede FC-Chance ein Treffer. Wie konnte das passieren? Das Kölner Vereinshoroskop gibt die Antwort: die Sonne stand exakt im Trigon zum Radix-Jupiter, dazu die Venus im Sextil zu Uranus und dazu der Mondknoten im Sextil zum MC, sollte meine berechnete Gründungszeit richtig sein. Leider habe ich es fürs tippspiel zu spät gesehen. Das waren auf jeden Fall klare Anzeichen für einen Überraschungssieg der Kölner. Dazu kamen viele positive Transite bei den Spielerm, z.B. Jupiter Konjunktion Mond bei Marcel Risse. Bei Neuzugang Anthony Modeste haben wir Jupiter Trigon Uranus und Mars Opposition Mars (exakt bei einer Geburtszeit gegen Vormittag) und beim eingewechselten Simon Zoller bei seinem zweiten Bundesligatreffer Merkur exakt im Sextil zu Merkur. Wie auch immer musste der FC diese Partie erfolgreich gestalten! An meiner Abstiegsprognose für den FC ändert das trotzdem nichts. Am Sonntag ging Stögers destruktiver Steinbock-Mond-Fußball gut, aber dafür braucht es wohl schon solche Konstellationen im Gepäck!

Stuttgart-Köln: 0:1 Modeste (FE)
20150816_19.02_VfB-Köln 0-1 Modeste FE

Stuttgart-Köln: 0:2 Zoller
20150816_19.03_VfB-Köln 0-2 Zoller

1. FC Köln:
19480213_23.15.14_1. FC KÖLN
Quelle Gründungszeit: Rektifizierte zeit nach Angabe Gründungsversammlung „22 Uhr bis 23.30 Uhr“ in Vereinszeitung.

Anthony Modeste:
19880414_Modeste_A

Simon Zoller:
19910626_06.07_ZOLLER_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Marcel Risse:
19891217_20.05_RISSE_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe, „zu 90 Prozent sicher“.

Werbeanzeigen

Prognose zur 1. Bundesliga 2015/16 im „Tagesspiegel“: Astrologische Antworten auf die drängendsten Fragen zur neuen Saison!


Endlich wieder Bundesliga! Meine Prognose zu Platz 1 bis 18 ist heute leider nicht mehr fertig geworden, wird aber vor den Samstagsspielen nachgeliefert. Einige der spannendsten Fragen zur neuen Saison habe ich allerdings schon für die heutige Ausgabe des Berliner Tagesspiegel beantwortet. Meine Antworten sind auch online erschienen beim Tagesspiegel (http://www.tagesspiegel.de/sport/das-sagen-hellseher-vor-dem-bundesliga-start-pal-dardai-handelt-gegen-sich-selbst/12186294.html) und bei 11 Freunde (http://www.11freunde.de/artikel/wie-wird-die-saison-eine-hellseherin-deckt-auf). Neben mir haben sich auch eine Hellseherin und eine Kartenlegerin an eine Vorhersage herangetraut…

Hier die Fragen und Antworten:

Wird die Meisterschaft spannender, kann Wolfsburg Bayern herausfordern?
Jannis Okun hat eine Marktlücke entdeckt: Er ist Sportastrologe. Seine Prognosen auf Astroarena.org erstellt der Hamburger Kriminologiestudent am Laptop mit einer Software. »Zirkel und Stift braucht man nicht mehr«, sagt der 26-Jährige und prophezeit: »Die Meisterschaft wird wieder spannend. Durch Neptun in Konjunktion zur Sonne des Vereinshoroskops ist der FC Bayern geschwächt.« Eine schwierige Rückrunde deutet sich zudem durch den strengen Saturn auf dem Aszendenten von Manager Matthias Sammer an. Die Münchner könnten sogar nur Dritter hinter Überraschungsmeister Wolfsburg und Dortmund werden, deutet Okun an. »Dieter Hecking und der VfL haben beide am 12. September Geburtstag, dazu kommt eine Reihe von Spielern, die im Zeichen Jungfrau geboren sind und in diesem Jahr vom Übergang des Glücksplaneten Jupiter über ihre Sonne profitieren.«

Steigt Manager Michael Preetz ein drittes Mal mit Hertha BSC ab?
»Hertha steigt nicht ab«, sagt Okun. »Es finden sich einige positive Jupiter-Aspekte bei Spielern, aber auch bei Trainer Dardai.« Ob der aber wirklich einen Jungfrau-Aszendenten hat, ist unsicher. In den letzten Jahren hat Okun Training und Spiele der meisten Bundesligisten besucht, um Geburtszeiten zu erfragen, einige fehlen noch. Bei Hertha aber »zeigen sich keine einschneidenden Auslösungen wie Saturn- und Pluto-Aspekte, die einen Abstieg anzeigen können«.

Wird Aufsteiger Darmstadt das schlechteste Bundesligateam aller Zeiten?
»Ein klares Nein«, sagt Jannis Okun. »Ein ernüchternder Aspekt wie die Saturn-Konjunktion Merkur bei Stürmer Marco Sailer am 34. Spieltag zeigt Enttäuschung über den verpassten Klassenerhalt, aber auch, dass Darmstadt nicht frühzeitig abgehängt sein sollte.« Bei Trainer Dirk Schuster spricht der progressive Merkur exakt im Quadrat zu Radix-Neptun dafür, dass der Abstieg folgt.

Kann Thomas Tuchel Jürgen Klopp in Dortmund ersetzen? Und magert er weiter ab?
Um Thomas Tuchel brauche man sich keine Sorgen zu machen, glaubt Okun. »Tuchel hat eine starke Jungfraubetonung, die gehen nur äußerst selten in die Breite.« Zudem sei die Jungfrau das gesundheits- und ernährungsbewussteste Zeichen im Tierkreis. Passend dazu hat Tuchel das Sabbatjahr zu einer Spezialdiät genutzt. »Jupiter, der nun zunächst über Tuchels Merkur und Sonne läuft, sollte ihm nicht nur Glück bringen, sondern auch wieder ein paar Kilos mehr.« Jupiter stehe für Expansion – auch für die körperliche.

Wer steigt ab?
Eine komplette Analyse von 18 Teams bei 34 Spieltagen ist zeitaufwendig. Okun beschränkt sich daher auf die Konstellationen in Vereins- und Trainerhoroskopen sowie auf die letzten Saisonspiele. Da haben der 1. FC Köln und Darmstadt 98 kritische Auslösungen. In der Relegation zeigt sich im Vereinshoroskop von Werder Bremen Uranus exakt im Quadrat zum Radix-Mars. Dazu kommen Auslösungen beim Trainergespann Skripnik/Frings, die dafür sprechen, dass Bremen in die Relegation muss, aber an den Trainern festhält.

Wenn man die Prognosen zu Werder Bremen und zum FC Ingolstadt gründlich durchstöbert, findet man im Übrigen auch schon das Wichtigste, was man zum Ausgang der neuen Saison wissen muss…

Morgen noch mehr an dieser Stelle. Zu den beiden Klubs, die die Saison eröffnen, schon mal jetzt meine Prognose: Bayern Platz 3 (Skandal!), der HSV irgendwo zwischen Gut und Böse, aber doch näher dran an Böse… Bis dahin einen spannenden(?) Fußballabend!

Spielplan 1. Bundesliga 2015/2016: Hoffe zum Eröffnungsspiel nach München? Taumelt Bayern in die neue Saison?


Es ist zwar noch sieben Wochen hin bis zum Eröffnungsspiel – und die Pause sei Spielern und Fans gegönnt – die Vorarbeit für die astrologische Saisonprognose beginnt aber natürlich nicht erst im August. Heute veröffentlicht die DFL den Spielplan für die Bundesligasaison 2015/16. Selbst wenn die ersten Partien noch nicht sofort terminiert werden, so steht eine Paarung doch schon heute fest: das Eröffnungsspiel. Wer darf Meister Bayern am 14. August zum Saisonauftakt in der Allianz-Arena herausfordern? Hierzu ist zu sagen, dass die DFL einen „interessanten“ Gegner aussucht und diese Partie nicht lost. Ein Aufsteiger oder einige knapp gerettete Teams werden wohl ebenso wenig vorspielen dürfen vor einem großen Livepublikum wie Vizemeister Wolfsburg. Die ganz dicken Kracher spart sich die DFL meistens für später auf. Der Auftaktgegner dürfte irgendwo zwischen Platz 3 und 12 in der Abschlusstabelle der letzten Saison zu finden sein…

Unabhängig vom Gegner kann jetzt schon mal festgestellt haben, dass sich für die Bayern als exakte Auslösung die höchstkritische Auslösung Neptun Konjunktion Sonne ergibt. Schon einmal war dieser schwächende Transit in der vergangenen Saison exakt – als der FC Porto teils vollkommen desorientierte Bayern in der Champions League im Achtelfinalhinspiel mit 3:1 schlagen konnte (sehr präzise prognostiziert in der AstroArena: https://astroarena.org/2015/04/15/champions-league-201415-viertelfinale-hinspiel-porto-bayern-neptun-lasst-bayerns-titeltraum-platzen/).

Anpfiff und Abpfiff Bundesliga-Eröffnungsspiel 2015/16:
20150814_20.30_S01
20150814_22.20_S01

FC Bayern München:
19000227_23.15.25_FC BAYERN MÜNCHEN
Quelle Gründungszeit: 22.00-23.15 Uhr nach Gründungsprotokoll; rektifizierte Zeit.

Es muss ja auch schon einiges für einen Auftaktsieg in München zusammen kommen… Bisher hat noch kein Meister seit Einführung des Eröffnungsspiels 2002 seine Auftaktpartie verloren, Bayern hat sogar alle Eröffnungsspiele gewonnen. Bei den möglichen Gegnern ist mir eine Mannschaft bei den Transiten besonders ins Auge gestochen.

Von der TSG 1899 Hoffenheim gibt es zwar kein gesichertes Gründungsdatum (Gründung „im Mai 1945 nach dem Krieg“, also 09.-31.05.1945), aber auch Trainer- und Spielerhoroskope finde ich schon ziemlich aussagekräftig.

TSG-Trainer Markus Gisdol:
19690817_04.58.40_Gisdol_M
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Nicht nur Neptun steht im Sextil zu Saturn von Trainer Gisdol, vor allem dürfte Löwe-Sonne (und Löwe-Aszendent?) Gisdol die starke Löwebetonung zum Auftakt entgegenkommen. Bei einer frühen Geburtszeit läuft der Mond zum Spielende über seine Sonne. Der Mond ist als Faktor alles andere zu unterschätzen wie das Beispiel Kevin Volland zeigt, wenngleich meistens der Transit eines langsamlaufenden Planeten für einen Erfolg hinzukommen muss: https://astroarena.org/2015/06/21/metagnose-u21-em-2015-gruppe-a-2-spieltag-br-deutschland-danemark-gut-gebrullt-lowe-danke-furs-taschengeld-herr-volland/. Apropos Volland…

Kevin Volland:
19920730_00.10_Volland_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch, siehe: https://astroarena.org/2015/06/21/metagnose-u21-em-2015-gruppe-a-2-spieltag-br-deutschland-danemark-gut-gebrullt-lowe-danke-furs-taschengeld-herr-volland/.

Zwar ergibt sich kein herausragender Tagestransit, aber Sonne und Mond im Löwen entsprechen Vollands Geburtskonstellation – positiv.

Steven Zuber:
19910817_01.30_ZUBER_S
19910817_02.30_ZUBER_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 1.30 Uhr oder 2.30 Uhr.

Ganz besonders fördert der Löwe-Mond auch Vollands Nebenmann Steven Zuber, der sich in seinem ersten Jahr im Kraichgau noch nicht wirklich durchsetzen konnte. Der Mond läuft über seine Sonne-Jupiter-Konjunktion (und bei einer Geburtszeit um 1.30 Uhr sogar am IC). Die Konjunktion vom Mond zu Radix-Jupiter ist sogar beim Abpfiff exakt! Dazu steht Merkur sehr dicht bei seiner Sonne.

Tarik Elyounoussi:
19880223_Elyounoussi_T
Anmerkung: Ich bin mir nicht sicher, ob er meinte „in the night“ auf meine Nachfrage zu seiner Geburtszeit.

Potenzieller Matchwinner wäre Tarik Elyounoussi Jupiter im Trigon zu Saturn und Mars.

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Jupiter Sextil Jupiter bei Nationalspieler Sebastian Rudy sieht auch nicht schlecht aus…

Man könnte noch mehr Transite anführen, aber schauen wir mal, ob es überhaupt Hoffenheim wird.

Oder heißt der Auftaktgegner für die Bayern doch Borussia Dortmund?

BVB-Trainer Thomas Tuchel:
19730829_Tuchel_T

Mars Opposition Jupiter wäre sehr vielverspechend für einen BVB-Erfolg beim Einstand von Thomas Tuchel! Dazu kommt Uranus Konjunktion Chiron. Allerdings fehlen die starken Transite im BVB-Horoskop. Ins Detail bin ich bei den Spielerhoroskopen zwar nicht gegangen, aber auch hier haben sich auf den ersten Blick keine zwingenden Auslösungen gezeigt.

Option Nummer 3: Eintracht Frankfurt:
19110513_22.34_SG Eintracht Frankfurt
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Jupiter Sextil Venus bei einer Gründungszeit am späten Abend gäbe doch mal einen schönen Glückstransit für die Eintracht!

SGE-Trainer Armin Veh:
19610201_Veh_A

Mond Konjunktion Uranus beim Abpfiff zeigt Armin Veh in heller Aufregung. So stark wie bei Gisdol oder Tuchel sieht es für mich – ohne bekannte Geburtszeit – bei Veh aber nicht aus.

ERGEBNIS:
Überraschung, Überraschung, der FC Bayern trifft zum Auftakt auf den HSV! Da hat die DFL ja wirklich einen „interessanten“ und „attraktiven“ Gegner gefunden. Dass der HSV für seine doppelte „Relegationsmeisterschaft“ in den vergangenen beiden Jahren noch mit der Teilnahme am Eröffnungsspiel beohnt wird, verstehe wer will.

Wenn man sich die von der DFL augewählten Gegner für den Meister seit Einführung des Eröffnungsspiels ansieht, dann ergibt sich ein klares Bild. Der HSV darf beim 15. Eröffnungsspiel bereits zum vierten Mal auflaufen. Es folgen Schalke, Gladbach und Wolfsburg (je zwei Mal), sowie Hertha, Frankfurt, Dortmund, Stuttgart und Bremen (je ein Mal). Als Meister ist Bayern bereits zum neunten Mal dabei, Dortmund durfte drei Mal als Meister eröffnen, Bremen, Stuttgart und Wolfsburg je ein Mal. Auffällig ist, dass sich Vereine wie Freiburg, Mainz oder Augsburg trotz langjähriger und teils recht erfolgreicher Erstligazugehörigkeit nie über die Teilnahme an einem Eröffnungsspiel freuen durften. Leverkusen und Hoffenheim durften auch noch kein Mal „vorspielen“. Gerade Augsburg wäre nach der vergangenen Saison mit Platz 5 wohl eher in Frage gekommen als der HSV als 16. Ein Schelm, der böses dabei denkt, dass es immer die großen Traditionsvereine + Wolfsburg sind, die als Gegner ausgesucht werden, ziemlich unabhängig davon, wie sie davor abgeschnitten haben… In der 2. Liga zeigt sich ein ähnliches Phänomen, wo es Dauertabellenführer Ingolstadt auf, ich glaube, gerade mal zwei Auftritte am Montagabend gebracht hat, während die Fans aus Düsseldorf, Kaiserslautern, St. Pauli oder Nürnberg in schöner Regelmäßigkeit am Montagabend ins Stadion „dürfen“. Alle sind gleich, aber manche doch ein wenig gleicher…

Aber zurück zum Spielplan. Und hier trifft am 23. Spieltag tatsächlich Vize Wolfsburg auf den FC Bayern! Klar, irgendwann spielt jeder gegeneinander, allerdings hatte ich für Wolfsburg schon zu Beginn dieser Rückrunde auf herausragende Transite beim Abendspiel des 23. Spieltags hingewiesen!

„Als ich nach dem genauen Zeitpunkt des großen Glückstransits Jupiter Konjunktion Sonne für die nächsten Saison gesucht habe, habe ich festgestellt, dass die Konstellation zunächst am 19. November exakt sein wird (vor dem 13. Spieltag) und dann noch mal am 23. Spieltag. Die Konstellationen am Abend des 27. Februar 2015 sind derart exakt und beeindruckend, dass ich sie hier jetzt schon mal einstellen möchte. Minutengenau(!) ist beim Abpfiff des Topspiels nicht nur Jupiter Konjunktion Sonne, sondern zudem Mars Konjunktion Mond, Mond Konjunktion Lilith und selbst de AC steht um 20.20 Uhr exakt auf dem Neptun des VfL. Unglaublich! Erstens bin ich mir sicher, dass der VfL dann das Topspiel des Abends bestreiten wird und zweitens glaube ich, dass sich der VfL Wolfsburg dann auf einem absoluten Höhepunkt befindet. Ein Sieg im Topspiel und/oder Eroberung/Ausbau der Tabellenführung halte ich für sehr gut denkbar! Ich bin sehr gespannt. Es ist ja noch gut ein Jahr hin, aber vielleicht denkt dann ja der eine oder andere an diesen Post zurück.“
(https://astroarena.org/2015/02/03/1-bundesliga-201415-bayern-jager-warum-wolfsburg-nur-vierter-wird-nachste-saison-aber-so-richtig-durchstartet/)

VfL Wolfsburg:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG
Quelle Gründungszeit: 19 Uhr laut Homepage des VfL Wolfsburg; rektifiziert und wiederholt bestätigt.

Topspiel 23. Spieltag (Abpfiff):
20160227_20.20_WOB Jupiter-Sonne Mars-Mond Mond-Lilith

Dazu dann noch Bayern-Trainer Pep Guardiola mit Mars Konjunktion Mars (sein Mars liegt auf dem Mond des VfL Wolfsburg!) und aus dem Ganzen wird ein Schuh…

Pep Guardiola:
19710118_12.30_GUARDIOLA_J
Quelle Geburtszeit: Standesamt (Astrodatenbank).

Es zeigt sich: Auch der Spielplan ist vorherbestimmt… Vielleicht hat aber auch nur ein VW-Mitarbeiter hier mitgelesen und sich bei der DFL ein Heimspiel gegen die Bayern am 23. Spieltag gewünscht…