1. Bundesliga 2015/16: Wenn Mainz bei den Bayern gewinnt – Eine Einführung in das Vereinshoroskop des 1. FSV Mainz 05 mit vielversprechenden Aussichten…


Noch vor einigen Jahren war eine Niederlage des FC Bayern in der Bundesliga eine Überraschung, aber das Wort Sensation kam einem allenfalls bei so außergewöhnlichen Erfolgen wie dem des „Weltpokalsiegerbesiegers“ FC St. Pauli über die Lippen. Seit die Bayern allerdings vor einigen Jahren nach einigen Demütigungen durch den BVB beschlossen haben, den Turbo anzuwerfen, sind sie dem Rest der Liga so hoffnungslos enteilt, dass eine Niederlage in der Bundesliga fast an ein Wunder grenzt. Verloren haben die Bayern in der Bundesliga in den letzten Jahren regelmäßig nur als die Meisterschaft schon gesichert war. Umso erstaunlicher und wirklich sensationell ist das, was sich am Mittwochabend letzte Woche in der Allianz-Arena zu München-Fröttmaning zugetragen hat. Nachdem man die ersten elf Heimspiele der Saison allesamt gewinnen konnte, gab es gegen den kleinen FSV Mainz 05 für den FC Bayern ein 1:2. Also doch! Die Bayern sind schlagbar! Gleichzeitig rückten damit die Dortmunder wieder bis auf fünf Punkte heran, wenngleich der BVB hierbei erneut von einer Schiedsrichterentscheidung profitierte. Aber das „Schiedsrichterglück“ des BVB ist ein anderes Thema…

Ehre wem Ehre gebührt: In diesem Beitrag möchte ich mich den siegreichen Mainzern widmen und mich zunächst für den schönen Wettschein zum Spiel bedanken, der die Scheine vom Sieg gegen Leverkusen am Wochenende sehr schön ergänzt (siehe hierzu: https://astroarena.org/2016/02/28/1-bundesliga-201516-23-spieltag-mainz-leverkusen-mainzer-feier-gegen-bayer-am-saisonende-reicht-es-fuer-die-europa-league-quali/).

20160302_FCB-M05

Allerdings stand hinter dieser Wette noch ein Fragezeichen, war das Bayern-Spiel doch erst der ultimative Test für das von mir schon bisher favorisierte Mainzer Vereinshoroskop. Offiziell gibt es von Vereinsseite die sich widersprechenden Angaben 16. März und 27. März 1905, die sich auf die Gründung des ältesten Vorgängervereins beziehen. Dies ist – Tradition hin oder her – in aller Regel nicht ausschlaggebend für das wirksame Vereinshoroskop. Regelmäßig ist das Datum entscheidend, an dem der Verein in seiner jetzigen Form entstanden ist. Beispiele sind hier etwa auch der Hamburger SV (offizielles Gründungsjahr 1887; tatsächliches Gründung durch Fusion 1919) und der VfL Bochum (offizielles Gründungsjahr 1848; tatsächliches Gründung 1938). Der 1. Fußball- und Sportverein Mainz 05 entstand am 16. August 1912 durch die Fusion der Klubs „Hassia“ und „Hermania“ im Rahmen einer Generalversammlung. Man würde annehmen, dass die Versammlung am Abend stattfand, ich komme allerdings zu einer Gründung am Nachmittag (möglicherweise lässt sich die Uhrzeit der Gründungsversammlung noch einholen). Da es ein Freitag war und der Termin in der traditionellen Ferienzeit liegt, scheint eine Nachmittagsgründung zumindest nicht komplett abwegig.

Mein Horoskop für den 1. FSV Mainz 05:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05

Ich möchte beginnen mit den Konstellationen vom Bayern-Spiel und werde weiter unten weitere Belege für das von mir verwendete Vereinshoroskop anführen. Um es vorweg zu nehmen, die Auslösung, die Mainz bei den Bayern den Sieg gebracht hat, lautet Jupiter Konjunktion Mars. Bei meiner angenommenen Gründungszeit wäre diese vielleicht beste Sportkonstellation überhaupt minutengenau gewesen. Ein weiteres Beispiel zu einer minutengenauen Jupiter-Mars-Konjunktion als ultimativem Glücksbringer gibt es mit St.Paulis Dennis Daube als Protagonisten hier: https://astroarena.org/2014/09/28/2-bundesliga-201415-8-spieltag-fsv-frankfurt-st-pauli-daube-fuhrt-pauli-um-sieg-tor-um-14-42-uhr-fsv-kaum-zu-retten/. Zur ganz besonderen Wirksamkeit von Jupiter und Mars – nicht nur bei einer Konjunktion – bin ich weiterhin in meiner Analyse zum Dreierpack des Schweizers Xherdan Shaqiri gegen Honduras bei der WM (https://astroarena.org/2014/06/26/metagnose-honduras-schweiz-gruppe-e-shaqiri-der-kraftwurfel/) und in meiner Analyse zum „Prognose-Doppelpack“ Petra Kvitová und Tim Krul (https://astroarena.org/2014/07/06/kvitova-und-krul-der-prognostische-doppelpack/) eingegangen. Im Mainzer Vereinshoroskop ergab sich darüber hinaus beim Abpfiff der Mond im Trigon zur Sonne – bis auf 15 Bogenminuten genau! Auch das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop und der Zeitpunkt des Siegtors geben einiges Interessantes her, weshalb ich die entsprechenden Horoskope hier einmal einzeln abarbeiten möchte.

Zuvor noch das Horoskop von Mainz-Trainer Martin Schmidt, da es für die Analyse ebenfalls sehr hilfreich ist.

Mainz-Trainer Martin Schmidt:
19670412_12.05_SCHMIDT_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Bayern-Mainz: Anpfiff
20160302_20.00_S24 FCB-M05

Die Matchwinner für Mainz waren Torhüter Loris Karius (Kicker-Note 2, Spieler des Spiels), sowie die beiden Torschützen Jairo (2,5) und Jhon Córdoba (2,5). Tatsächlich hatten alle drei eine unglaublich starke Anbindung an das Anpfiffhoroskop!

Loris Karius:
19930622_Karius_L

Karius‘ Jupiter exakt auf dem Spiel-Aszendenten!

Jhon Córdoba:
19930511_Córdoba_J (31.08.15-30.06.15)

Unglaublich: Auch Córdobas Jupiter exakt auf dem Spiel-Aszendenten!!!

Jairo:
19930711_07.00_JAIRO
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Bei Jairo haben wir die Venus exakt im Trigon zum Anpfiff-AC und Jupiter exakt im Quadrat zum Anpfiff-MC! Dazu profitierte der Spanier von einem nahezu minutengenauen Sextil von Jupiter zu seiner Sonne!

Bayern-Mainz: 0:1 Jairo
20160302_20.27_S24 FCB-M05 0-1 Jairo

Bayern-Mainz: 1:1 Robben
20160302_21.21_S24 FCB-M05 1-1 Robben

Bei Robbens Ausgleich stand der AC exakt im Quadrat zum Mars von Trainer Schmidt. Nur drei Minuten vorher hatte das MC den Jupiter des Trainers überquert.

Bayern-Mainz: 1:2 Córdoba
20160302_21.42_S24 FCB-M05 1-2 Cordoba

Als Córdoba das goldene Tor erzielte, stand der Uranus des Mainzer Vereinshoroskops exakt am IC und versinnbildlicht das Tor aus heiterem Himmel. Gleichzeitig hätte bei einer Mittagsgeburtszeit der Mond des Kolumbianers am IC gestanden.

Bayern-Mainz: Abpfiff
20160302_21.50_S24 FCB-M05 1-2

Als das Husarenstück vollbracht ist, wird der Mars von Trainer Schmidt exakt durch den AC ausgelöst. Das passt umso mehr, als sich doch Merkur Trigon Mars als exakter Transit an diesem besonderen Abend bei Schmidt zeigt. Damit nicht genug. Liegt Schmidts Geburtszeit bei 12.01 Uhr statt 12.05 Uhr, dann stand beim Abpfiff das MC exakt auf seinem AC und ließ den Schweizer Coach im Siegesmoment ganz besonders erstrahlen!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/24/2855140/spielbericht_bayern-muenchen-14_1-fsv-mainz-05-30.html.

Eine Sammlung von Belegen für „mein“ Mainzer Vereinshoroskop

Ich möchte das von mir eingestellte Vereinshoroskop mit der errechneten Gründungszeit nicht ohne Beleg stehen lassen. Stattdessen soll dargelegt werden, wie sich in die Ereignisse der letzten Jahre – die erfolgreichsten in der Mainzer Vereinsgeschichte! – im Vereinshoroskop wiederspiegeln.

1. FSV Mainz 05:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05

2. Bundesliga 1995/96: 20. Spieltag: Lok Leipzig-Mainz 0:0

Abpfiff:
19960309_17.20_S20 Lok-M05 0-0

Meinen Gang durch die jüngste Vereinsgeschichte möchte ich vor genau 20 Jahren beginnen. Am 9. März 1996 spielte Mainz 05 0:0 bei Lok Leipzig. So weit, so unspektakulär. Wäre Mainz nicht zu diesem Zeitpunkt in einer fast schon ausweglosen Situation am Tabellenende gewesen. Saturn stand hierbei auf 26°28 Fische, nahezu exakt am von mir berechneten IC. Dazu lief Pluto über den Aszendenten und stand in Opposition zu Saturn. Gerade noch rechtzeitig machte sich Pluto dann Ende April wieder „unsichtbar“ und wechselte ins 12. Haus des Vereinshoroskop und der FSV erreichte am Ende einer furiosen Aufholjagd tatsächlich noch Platz 11.

2. Bundesliga 1997/98: 34. Spieltag: Wolfsburg-Mainz 5:4

Abpfiff:
19970611_20.50_S34 WOB-M05

Beim höchstspektakulären 5:4 am letzten Spieltag der Zweitligasaison 1997/98 lieferten sich der VfL Wolfsburg und Mainz 05 ein direktes Duell um den Aufstieg, das der VfL gewann. Mars hätten wir hier am errechneten MC, Merkur im Quadrat zur Venus, am Anfang des Spiels den Mond in Konjunktion zur Venus! Die Entscheidung für einen negativen Ausgang dürfte letztendlich Pluto im Quadrat zu Merkur (bis auf 2 Bogenminuten genau bei meiner errechneten Gründungszeit!) gebracht haben.

2. Bundesliga 2002/03: 34. Spieltag: Braunschweig-Mainz 1:4

Abpfiff (Frankfurt-Reutlingen):
20030525_16.55_SGE-Reu 6-3

Nachdem man bereits im Jahr zuvor durch eine Niederlage am letzten Spieltag den Aufstieg verpasst hatte, scheiterte Jürgen Klopp mit seinem Team 2003 noch viel dramatischer. Selbst gewann man mit 4:1 in Braunschweig, verpasste aber durch das 6:3 der Frankfurter Eintracht in der 96.(!) Minute (nach 83 Minuten stand es noch 3:3) den Aufstieg. Die Bilder der Mainzer Spieler, die im Mittelkreis das entscheidende Frankfurter Tor auf einem Bildschirm mitverfolgten, sind ein Kapitel deutsche Fußballgeschichte. Und wieder war Pluto voll dabei als „Übeltäter“: Pluto Quadrat Mars – bei meiner berechneten Gründungszeit bis auf zwei Bogenminuten genau! Passender geht es wohl kaum. Wahrhaft plutonisch wie der Erstligatraum (vorerst) erneut unerfüllt blieb.

Progressives Vereinshoroskop vom 25./26.05.2003:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05 20030526Pr2

Das progressive Horoskop für den gescheiterten Aufstieg 2003 ist ebenfalls prägnant. Das progressive MC auf 26°55 Schütze exakt im Quadrat zum errechneten Radix-MC auf 26°55 Jungfrau. Dazu stand der progressive Pluto, nach Rückläufigkeit wieder exakt bei 29°42 Zwillinge, wie im Radix-Horoskop. Der progressive Jupiter auf 19°05 Schütze stand wiederum exakt im Quadrat zu Radix-Mars – eigentlich ein Erfolgsaspekt (es war ja eine sehr starke Saison!), der aber durch Pluto verdunkelt wurde.

2. Bundesliga 2003/04: 34. Spieltag: Mainz-Trier 3:0

Progressives Vereinshoroskop vom 23./24.05.2016:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05 20040524Pr2

Ein Jahr später war es dann aber doch soweit. Als sich im progressiven Horoskop MC und Venus exakt vereinten, gelang der ersehnte Aufstieg. Diese Konstellation begleitete die Mainzer über einige Monate, passend zur bis dato erfolgreichsten Phase der Vereinsgeschichte. Im selben Jahr wurde Werder Bremen mit eben jener Progression MC-Venus (+ AC-Mars) übrigens Doublesieger, was ebenfalls den Höhepunkt der Vereinsgeschichte darstellte und einige der erfolgreichsten Jahre der Vereinsgeschichte einläutete. Bei den Mainzern gab es als wichtige Beigabe noch den progressive Fische-AC minutengenau im Trigon zu Radix-Neptun – wiederum meine berechnete Gründungszeit vorausgesetzt.

Auch ein Blick auf die mundanen Auslösungen lohnt.

Anpfiff:
20040523_15.00_M05-Etr 3-0

Die Venus am MC im Anpfiffhoroskop spiegelt die damals wirksame Progression im Mainzer Vereinshoroskop wider.

Abpfiff:
20040523_16.51_M05-Etr 3-0

Mit dem Mond am MC brach dann der große Jubel aus…

1. Bundesliga 2004/05: 4. Spieltag: Mainz-Leverkusen 2:0

Abpfiff:
20040911_17.18_S04 M05-B04 2-0

In der Bundesliga brauchten die Mainzer keine lange Eingewöhnungsphase. Ein erster bemerkenswerter Höhepunkt war das 2:0 gegen Bayer Leverkusen am 4. Spieltag. Leverkusen kam nach einem 4:1 gegen den FC Bayern als Tabellenführer zum Bruchweg. Dabei stand nicht nur die Sonne auf dem Mars des Mainzer Vereinshoroskops, sondern zudem Jupiter auf 27°05 Jungfrau – gerade einmal 10 Bogenminuten von dem von mir berechnete MC entfernt! Es war der Start zu einem herausragenden Lauf des Aufsteigers, der seinen Höhepunkt mit Tabellenplatz 3 nach dem Sieg gegen Meister Werder Bremen am 8. Spieltag fand. Im September/Oktober war die progressive MC-Venus-Konjunktion nach meiner Berechnung dann auch tatsächlich minutengenau!

Fair-Play-Wertung: Auslosung: Mainz im UEFA-Cup

Progressives Vereinshoroskop vom 05./06.06.2005:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05 20050606Pr2

Nach 100 bzw. 93 Jahren Vereinsgeschichte stand am Abend des 5. Juni 2005 fest, dass Mainz das erste Mal am Europapokal teilnehmen wird. Über die Fair-Play-Wertung und mit Losglück bekam man einen Startplatz in der 1. Qualifikationsrunde des UEFA-Cups. Man erreichte dann später auch die Gruppenphase. Beeindruckend ist, dass der progressive AC Anfang Juni auf 26°55 Fische stand, exakt auf dem IC des Vereinshoroskops. Klassischerweise spiegelt die Konjunktion einer progressiven Achse zu einer Radix-Achse einen absoluten Höhepunkt der Vereinsgeschichte wider – davon kann man bei der ersten (erfolgreichen) Bundesligasaison und erstmaliger Europapokalteilnahme wohl sprechen. Bei Borussia Dortmund stand der progressive AC beispielsweise im Mai 2012 auf dem Radix-IC, als man mit dem Double das bis dato erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte krönen konnte…

1. Bundesliga 2006/07: 8. Spieltag: „Bielefeld“-Mainz 1:0

Abpfiff:
20061021_17.20_S08 'BI'-M05 1-0

Aber es kann natürlich nicht immer nur bergauf gehen. Im dritten Bundesligajahr lief es von Beginn an nicht gut. Nach einem Auftakterfolg bedeutete die Niederlage in „Bielefeld“ am 8. Spieltag das siebte sieglose Spiel in Folge. Bezeichnend: Saturn stand exakt in Konjunktion zur Sonne des Vereinshoroskops und dazu noch Pluto im minutengenauen Quadrat zu Neptun!Wenige Tage später folgte mit dem Mondknoten in Konjunktion zum Neptun des Vereinshoroskops gegen Werder Bremen eine deftige 1:6-Packung zu Hause – bis heute die höchste Heimniederlage in der Mainzer Bundesligageschichte. Der erste Sieg gelang Mainz erst wieder am ersten Rückrundenspieltag, nachdem Jupiter ins erste Haus gewandert war.

Manager Christian Heidel, der einen ganz wesentlichen Anteil am Aufstieg von Mainz 05 in den letzten 25 Jahren hat, hatte beim „Bielefeld“-Spiel übrigens Saturn in Opposition zu Radix-Saturn. Erstaunlicherweise steht Heidels Saturn exakt in Opposition zur Sonne des Mainzer Vereinshoroskops. Das hätte ich bei einer solchen Erfolgsgeschichte zumindest nicht vermutet.

Mainz-Manager Christian Heidel:
19630602_Heidel_C

1. Bundesliga 2006/07: 33. Spieltag: Mainz-Mönchengladbach 3:0

2:0 Ruman:
20070512_16.15_S33 M05-BMG 2-0 Ruman

Abpfiff:
20070512_17.17_S33 M05-BMG 3-0

Am Ende ihrer dritten Bundesligasaison reichte es trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd nicht für die Mainzer. Mit Merkur in applikativer Konjunktion zu Saturn stand der Abstieg am vorletzten Spieltag praktisch fest. Dazu stand Merkur exakt am DC – vorausgesetzt meine berechnete Gründungszeit stimmt – und Venus im Sextil zur Venus (sekundengenau beim 2:0), was zur versöhnlichen Abschiedsvorstellung (3:0) passt.

2. Bundesliga 2015/16: 34. Spieltag: Mainz-Oberhausen 4:0

Abpfiff:
20090524_15.47_S34 M05-RWO 4-0

Nach zwei Jahren Abstinenz gelang 2009 dann der Wiederaufstieg. Sehr erstaunlich ist, dass dies unter Sonne und Mond in Konjunktion zu Radix-Saturn gelang. Aufschluss geben allerdings die Progressionen auf Basis der von mir verwendeten Gründungszeit…

Progressives Vereinshoroskop vom 24./25.05.2009:

19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05 20090525Pr2

Die progressive Venus hatte das Trigon zu Radix-Merkur erst um wenige Bogenminuten überschritten und der progressive AC auf 5°45 Widder stand exakt im Trigon zu Radix-Jupiter! Dazu war bereits einige Monate vorher Merkur Konjunktion Jupiter progressiv exakt. Das waren wirklich allerbeste Voraussetzungen für den Aufstieg!

Beförderung von Thomas Tuchel zum Chefcoach:

Vereinshoroskop mit Transiten vom 3. August 2009:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05 20090803Tr

Nachdem man wenige Tage zuvor unter der Nachwirkung von Saturn Konjunktion Mars (exakt bei einer Abendgründung!) beim VfB Lübeck aus dem Pokal ausgeschieden war, war für Aufstiegstrainer Jörn Andersen Schluss – wohl vor allem wegen Differenzen zur Mannschaft. Der Veränderungen herbeiführende Uranus stand noch sehr dicht am IC des Vereinshoroskops. Am 3. August präsentierte man dann mit Jupiter Opposition Sonne (ebenfalls exakt bei einer Abendgründung!) einen gewissen Thomas Tuchel als neuen Chefcoach.

1. Bundesliga 2010/11: 7. Spieltag: Mainz-Hoffenheim 4:2

Abpfiff:
20101002_17.19_S07 M05-99H 4-2

Zu Beginn der Saison 2010/11 spielten sich die Mainzer mit den „Bruchweg Boys“ Lewis Holtby, André Schürrle und Ádám Szalai dann ins bundesweite Rampenlicht. Man gewann die ersten sieben Bundesligaspiele allesamt, darunter am 6. Spieltag 1:0 bei den Bayern, und stellte damit den Bundesligastartrekord ein. Am 7. Spieltag haben wir dabei Jupiter auf 26°55 Fische, exakt am IC des Vereinshoroskops. Da Jupiter rückläufig war und das 4. Haus verließ, war dies allerdings dann auch der Höhepunkt – im Gegensatz zur Premierensaison 2004/05, in der Jupiter direktläufig war und mit dem Eintritt ins 10. Haus der Höhenflug erst begann. Die Saison konnte man dennoch mit einem starken 5. Platz abschließen.

1. Bundesliga 2015/16: 9. Spieltag: Mainz-Dortmund 0:2

Abpfiff:
20151016_22.19_S09 M05-BVB 0-2

Ich möchte einen Sprung machen in die aktuelle Saison. Eine Sensation ist eine Heimniederlage gegen Borussia Dortmund in der herausragenden Verfassung 2015/16 sicher nicht, passend scheint Saturn auf dem von mir berechneten Aszendenten Saturn für das 0:2 aber schon. Der BVB hat den Mainzern an diesem Abend sprichwörtlich die Grenzen aufgezeigt.

1. Bundesliga 2015/16: 10. Spieltag: Mainz-Bremen 1:3

Das schwächste oder einfach nur unglücklichste Spiel dieser Saison lieferten die Nullfünfer dann eine Woche später zu Hause gegen Werder Bremen. Den Gästen aus Bremen, zuvor mit fünf Niederlagen am Stück in der Bundesliga, gelang dabei fast alles und schon zur Pause lag Mainz hoffnungslos mit 0:3 zurück. Saturn bis auf einen Bogenminute genau in Opposition zum Radix-Saturn spricht eine mehr als deutliche Sprache! Ohne das Mainzer Vereinshoroskop einbezogen zu haben, hatte ich den Werder-Sieg übrigens auch prognostiziert (https://astroarena.org/2015/10/24/live-1-bundesliga-201516-10-spieltag-konferenz-telegramm/).

Ein Ausblick auf die kommende Saison

Europa League 2015/16: Quali: Rückspiel
20160825_20.30_ELQ Rück

Zum Abschluss möchte ich einen kleinen Vorausblick wagen auf die kommende Saison bzw. den Ausgang dieser Saison. Meine Vorhersage, dass Mainz die Europa-League-Quali erreicht, unterbreitete ich dabei schon in meiner positiven Prognose für das Leverkusen-Spiel (https://astroarena.org/2016/02/28/1-bundesliga-201516-23-spieltag-mainz-leverkusen-mainzer-feier-gegen-bayer-am-saisonende-reicht-es-fuer-die-europa-league-quali/). Wie gesehen, reagiert die vermeintliche MC/IC-Achse auf 26°55 Jungfrau/Fische sehr stark auf Jupiter und präzise zum Rückspiel der Europa-League-Qualifikation steht Jupiter auf 26°55 Jungfrau! Dazu kommt Venus Sextil Neptun am früheren Abend. Dazu haben wir Jupiter genau in Opposition zum Merkur von Trainer Martin Schmidt. Also – es deutet sehr viel auf Europa-League-Quali-Platz 7 (Platz 6 falls Werder Pokalsieger werden sollte) hin. Nachdem man zuletzt zweimal kläglich in der Quali gescheitert ist, sollte es dieses Mal dann auch mit der Qualifikation für die Gruppenphase klappen.

Dazu steht in diesem Sommer die progressive Sonne exakt in Konjunktion zum Radix-Jupiter des Vereinshoroskops und zeigt damit eine Hochphase an. Ich traue den Mainzern auch deshalb eine erfolgreiche nächste Saison zu, möglicherweise sogar die erfolgreichste der Vereinsgeschichte. Offen ist noch, in welchen Wettbewerben die großen Erfolge gelingen. Sehr interessant finde ich die Auslösungen in der Europa League, weshalb ich glaube, dass es Mainz hier tatsächlich ins Halbfinale schafft!

Europa League 2015/16: Halbfinale: Hinspiel

Anpfiff:
20170504_21.05_EL HF Hin

Abpfiff:
20170504_22.55_EL HF Hin

Im Vereinshoroskop haben wir hier Venus Sextil Saturn und Mond Quadrat Jupiter beim Halbfinalhinspiel und Jupiter kurz vor dem Übergang über den Mond. Bei Martin Schmidt steht Pluto exakt im Trigon zum Mond und bei einer Geburtszeit um 12.03/04 Uhr Jupiter am IC und Venus im Trigon zum AC!

Europa League 2015/16: Halbfinale: Rückspiel

Anpfiff:
20170511_21.05_EL HF Rück

Abpfiff:
20170511_22.55_EL HF Rück

Der Mond ganz dicht am AC des Vereinshoroskops könnte den FSV in den Blickpunkt rücken, Saturn im Quadrat zu MC/IC sieht allerdings nicht sehr erfolgsversprechend aus. Bei Martin Schmidt zeigen sich mit Uranus Opposition Mars und Saturn Quadrat Merkur gleich zwei bedeutsame Transite beim Rückspiel (jeweils tags zuvor exakt). Saturn Quadrat Merkur spricht dabei aber insbesondere in Verbindung mit Saturn Quadrat MC/IC im Vereinshoroskop keine positive Sprache. Der große Glücksaspekt Jupiter Konjunktion IC wäre allerdings auch noch beim Rückspiel bei Schmidt möglich, sollte er um 12.01 Uhr geboren sein.

Europa League 2015/16: Finale

Anpfiff:
20170524_20.45_EL Finale

Abpfiff:
20170524_22.35_EL Finale

Für ganz abwegig halte ich allerdings selbst einen Finaleinzug nicht. Jupiter steht dann genau auf dem südlichen Mondknoten des Vereinshoroskops, Pluto fast exakt im Trigon zu Mars und die Sonne im Quadrat zu Merkur. Bei den Progressionen fällt die progressive Venus genau im Quadrat zum Mondknoten des Vereinshoroskops auf, dazu der progressive Uranus genau in Konjunktion zu Radix-Uranus. Außerdem steht der progressive AC schon ziemlich nahe dem Trigon zur Radix-Sonne. Bereits im Dezember 2015 ist übrigens progressiv AC Trigon Jupiter ausgelöst und dürfte damit ein erfolgreiches Jahresende anzeigen.

Vereinshoroskop mit Progressionen vom 24./25.05.2017:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05 20160525Pr

Bei Martin Schmidt steht der Mond genau auf dem Radix-Mond und Saturn im Sextil zu Mars. Interessanterweise finde ich allerdings noch den progressiven Mond genau auf Radix-Merkur und den progressiven Mars am Radix-IC des Trainers – letztere Konstellation begleitet Schmidt allerdings über Jahre hinweg, da der progressive Mars bei ihm stationär ist.

Martin Schmidt mit Progressionen vom 24./25.05.2017:
19670412_12.05_SCHMIDT_M 20170525Pr

Also

Zur Sommerpause: Die Top 10 der Prognosen aus einem Jahr AstroArena


Vor einem Jahr ist die AstroArena zur Fußball-WM in Brasilien an den Start gegangen. Ich möchte mich insbesondere bei den vielen Lesern, die über das Jahr hinzugekommen sind, bedanken. Gerade ist die 40.000-Klicks-Marke überschritten worden! Es ist eine schöne Motivation, zu sehen, wie die Leserschaft stetig gewachsen ist. Konstruktive Rückmeldungen bestärken mich in meiner Arbeit, die neben dem Studium sehr zeitintensiv ist. Besonders freue ich mich natürlich, dass ich der Sportastrologie mit ebenso gewagten wie richtigen Prognosen in der Presse Aufmerksamkeit und Anerkennung verschaffen konnte. Dass ich dabei sogar nicht wenige HSV-Spieler von meinen Prognosen überzeugen konnte, ist für mich ein tolles Kompliment.

In einem Jahr AstroArena sind nun 281 kürzere und längere Beiträge zusammen gekommen. Die besten Treffer finden sich in der Kategorie „Prognoseerfolge“. Ich arbeite natürlich weiter daran, dass es bald keine gesonderte Auflistung der Prognoseerfolge mehr braucht, weil die Fehlprognosen auf ein Minimum reduziert worden sind. Mit jeder Prognose, ob richtig oder falsch, wächst schließlich der Erfahrungsschatz, wie sich die unterschiedlichen Konstellationen auswirken, ebenso wie ich durch meine Recherche vor Ort bei den verschiedensten Fußballvereinen mein Geburtszeitenarchiv stetig erweitern konnte und weiter erweitern werde. Auch die Anzahl der gesicherten Vereinshoroskope wächst durch Überprüfung stetig, so dass die Lücken in der Datenbank, so gut es geht, geschlossen werden können.

Zum einjährigen Jubiläum der AstroArena möchte ich einige Prognosen noch einmal ganz besonders hervorheben. Jede(r) Leser(in) mag da seine eigene Favoriten haben und manch eine(n) mag die Auswahl und Reihenfolge überraschen. Ich habe mich dabei insbesondere davon leiten lassen, wie wahrscheinlich die eingetretenen Ereignisse gewesen sind.

Meine TOP 10:

10) 1. Bundesliga, 11. Spieltag: Hoffenheim – Köln 3:4
Vorhersage: Beim Stand von 1:1 (die Tore vielen beide schon in den ersten Minuten), Livevorhersage: Köln gewinnt und Mittelfeldspieler Matthias Lehmann erzielt sein erstes Tor seit drei Jahren. Bei Hoffenheim Beck negativ, Rudy negativ, Strobl positiv, bei Firmino „Geistesblitze wie Kurzschlusshandlungen möglich“ und Baumann positiv.
Ergebnis: Köln gewinnt in einem irren Spiel nach einem 3:3 zur Halbzeit(!) überraschend 4:3 in Hoffenheim. Lehmann erzielt dabei den 2:1-Führungstreffer. Bis auf Baumann (Kicker-Note 4,5) passen auch die Einschätzungen zu den Hoffenheimern: Beck Note 4, Strobl Note 2,5, Firmino (Note 2) mit Doppelpack zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Bemerkenswert ist Rudy, der auf die Bank versetzt worden ist. Von Gisdol gab es bereits vor dem Anpfiff eine öffentliche Zurechtweisung. Dies passt genau zu dem bereits Anfang September in einem Sonderbeitrag zu Sebastian Rudy prognostizierten Rückschlag für das Köln-Spiel (https://astroarena.org/2014/09/10/sebastian-rudy-der-nachfolger-von-philipp-lahm/).
Prognose: https://astroarena.org/2014/11/08/live-1-bundesliga-201415-11-spieltag-hoffenheim-koln-trotz-ruckstand-zum-karnevalsbeginn-ein-auswartsdreier-fur-den-fc-erstes-tor-fur-lehmann-seit-2011/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/11/2407321/spielanalyse_1899-hoffenheim-3209_1-fc-koeln-16.html.

9) Vierschanzentournee: 3. Springen in Innsbruck
Vorhersage: Bereits vor dem 1. Springen die Vorhersage, dass Richard Freitag beim Springen in Innsbruck herausragende Konstellationen hat und hier beste Chancen auf den ersten Sieg eines bundesdeutschen Springers seit zwölf Jahren hat. Vor dem 3. Springen dann die Festlegung auf Freitag als Sieger. Benennung der gleichen möglichen positiven Auslösung beim Slowenen Pungertar, allerdings gleichzeitig Äußerung von Zweifeln ob es ihm bei ihm schon wirken könnte. Schierenzauermit den besten Konstellationen der Topspringer. Bei Stephan Leyhe sind ein Sturz oder ein plötzliches Ins-Rampenlicht-Treten möglich. Nejc Dezman mit Chance auf eine Überraschung, aber hier ebenfalls Zweifel.
Ergebnis: Richard Freitag, maximal im erweiterten Favoritenkreis eingeordnet, gewinnt tatsächlich das Springen in Innsbruck. Schlierenzauer (Platz 5), Leyhe (Platz 15) und Pungertar (Platz 19) erreichen jeweils ihr bestes Ergebnis bei der Tournee, Dezman landet auf Platz 21. Über fünf Monate nach dem Springen bekommt der Erfolg von Freitag durch die Kombination mit der Finalteilnahme von Juventus Turin in der Champions League noch mal eine ganz besondere Bedeutung!
Prognose: https://astroarena.org/2015/01/04/vierschanzentournee-201415-innsbruck-sonntag-ist-freitags-feiertag/.
Bericht vom 3. Springen: https://de.eurosport.yahoo.com/news/innsbruck-freitag-gewinnt-bergisel-152317371–spt.html.

8) 1. Bundesliga, 21. Spieltag: Hannover – Paderborn 1:2
Vorhersage: Paderborn holt nach zehn sieglosen Spielen in Hannover einen Dreier. Mögliche Siegtorschützen sind Meha und Ziegler. Ein Freistoßtor von Meha? Albornoz, Pereira, Schulz und Sané sind bei Hannover nicht gut bestrahlt. Langezeitprognose: Die Entscheidung über den Klassenverbleib von Paderborn fällt erst am letzten Spieltag (diese Prognose wurde trotz der klaren Außenseiterolle des SCP hier schon vor dem 1. Spieltag gemacht).
Ergebnis: Hannover dreht spät das Spiel und Meha markiert per Freistoß den Siegtreffer zum 2:1! Schulz wird schon zur Halbzeit vom Platz genommen, Albornoz verursacht das 1:1, Sané den Freistoß vor dem 1:2. Paderborn scheitert erst am letzten Spieltag im Kampf um den Klassenerhalt.
Prognose: https://astroarena.org/2015/02/15/1-bundesliga-201415-21-spieltag-hannover-paderborn-kann-der-scp-den-abwartstrend-bei-96-stoppen-matchwinner-meha-oder-ziegler/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/21/2407412/spielanalyse_hannover-96-58_sc-paderborn-07-109.html.

7) Champions League, Viertelfinale, Hinspiel: Porto – Bayern 3:1
Vorhersage: Porto gewinnt gegen den den FC Bayern mit 3:1 Ricardo Quaresma ist dabei äußerst positiv bestrahlt. Bayerns Aus im Viertelfinale ist nicht mehr abzuwenden.
Ergebnis: Porto gewinnt fast sensationell mit 3:1 gegen den FC Bayern und Ricardo Quaresma erzielt einen Doppelpack. Wettscheine u.a. zum Doppelpack von Quaresma und zum Ergebnistipp 3:1 sind ebenfalls eingestellt. Allerdings kann Bayern im Rückspiel mit einem fulminanten 6:1 das Aus noch verhindern. Wer das Rückspiel als Kritikpunkt an meiner Hinspielprognose anführen will, kann dies machen, wird bei mir allerdings auf taube Ohren stoßen. Eine herausragende Prognose bleibt eine herausragende Prognose – und das war die Prognose für das Hinspiel auf jeden Fall und das sah auch mein Wettanbieter so.
Prognose: https://astroarena.org/2015/04/15/champions-league-201415-viertelfinale-hinspiel-porto-bayern-neptun-lasst-bayerns-titeltraum-platzen/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2014-15/8/2836352/spielanalyse_fc-porto_bayern-muenchen-14.html.

6) Champions League: Juventus Turin erreicht das Finale
Vorhersage: Bereits im Oktober die Progose, dass Juventus Turin mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Champions-League-Finale erreicht und dieses tendenziell auch gewinnen wird. Mögliche Matchwinner im Finale sind Buffon, Asamoah und Llorente. In weiteren Prognosen bis zum Finale habe ich stets meine Auffassung unterstrichen, dass es Juve ins Finale schafft und schon vor der Viertelfinalauslosung Barcelona als Gegner benannt (https://astroarena.org/2015/03/20/prognose-champions-league-201415-vor-der-viertelfinalauslosung-bayern-aus-im-viertelfinale-el-clasico-im-halbfinale-und-juve-holt-sich-die-krone-gegen-barca/).
Ergebnis: Juventus Turin erreicht vollkommen überraschend erstmals nach zwölf Jahren das Champions-League-Finale, wirft u.a. im Halbfinale Real Madrid raus. Tatsächlich erreicht Juventus überraschend das Finale und trifft dort auf den FC Barcelona. Im Finale allerdings zieht Juve mit 1:3 gegen Barca allerdings den Kürzeren.
Prognose: https://astroarena.org/2014/10/22/champions-league-201415-juventus-kann-fur-berlin-buchen-finalheld-asamoah-llorente-oder-buffon/.
Spielbericht Halbfinalrückspiel: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2014-15/9/2838541/spielanalyse_real-madrid_juventus-turin.html.

5) 1. Bundesliga, 7. Spieltag: Dortmund – Hamburg 0:1
Vorhersage: Der HSV, seit einem halben Jahr(!) ohne Sieg, gewinnt vollkommen überraschend bei Vizemeister Dortmund. Das Siegtor erzielt Pierre-Michel Lasogga. Weiterhin positiv: Cléber, Kacar und Müller. Tendenziell negativ: Ostrzolek. Kritisch auf BVB-Seite: Durm, Piszczek, Subotic (Prognose Bank) und Jojic. Die Prognose wird auch in der Bild veröffentlicht und ist damit die erste Prognose der AstroArena in den Medien.
Ergebnis: Der HSV siegt 1:0 durch den ersten Saisontreffer von Lasogga. Die Vorlage dazu gibt Müller (kicker-Note 2). Kacar kommt nicht zum Einsatz. Ostrzolek bekommt vom Kicker mit einer 3,5 die schlechteste Note der HSV-Spieler. Durm erhält eine 4,5 und wird später durch Piszczek ersetzt. Jojic wird zur Halbzeizt eingewechselt und erhält eine 3,5. Cléber wird spät für Lasogga eingewechselt. Beim BVB sitzt Subotic überraschend tatsächlich nur auf der Bank
Prognose: https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/7/2407282/spielanalyse_borussia-dortmund-17_hamburger-sv-12.html.

4) Formel 1 2014: Großer Preis von Ungarn
Vorhersage: Daniel Ricciardo im Red Bull stoppt die haushoch überlegenen Mercedes. Rosberg könnte einen Defekt erwischen, Vettel ist positiv bestrahlt (mit Fragezeichen), Bottas sollte das Podest erreichen können, bei Massa geht die Tendenz (ebenfalls mit Fragezeichen) zu einer Enttäuschung, Alonso sieht positiv aus, Hülkenberg sollte die Top 6 erreichen, Hamilton sollte aus der Boxengasse die Schadensbegrenzung gelingen und trotz wachsenden Rückstands in der Fahrerwertung bleibt er der Topfavorit auf den Titel, Vergne dürfte ausfallen.
Ergebnis: Daniel Ricciardo holt sensationell den Sieg. Alonso wird starker Zweiter und führt dabei bis zwei Runden vor Schluss, Hamilton schafft die Schadensbegrenzung nach dem Sart aus der Boxengasse mit Platz 3, Rosberg landete aufgrund der Safety-Car-Phase und einsetzenden Regens trotz Pole nur auf Platz 4. Massa wird Sechster, Bottas landet auf einem enttäuschenden 8. Platz, Vergne wird Neunter und Hülkenberg scheidet aus. Den Sieg von Ricciardo vorherzusagen war angesichts der haushoch überlegenen Silberpfeile eine Meisterleistung und auch die übrigen Prognosen sind bei den Topplatzierungen sehr stimmig. Zuletzt ging auch die zu diesem Zeitpunkt eher unwahrscheinliche Prognose von Hamiltons WM-Titel auf.
Prognose: https://astroarena.org/2014/07/27/formel-1-groser-preis-von-ungarn-stoppt-ricciardo-rosbergs-triumphzug/.
Rennbericht: http://www.sportschau.de/formel1/rennbericht-formel-eins-grosser-preis-von-ungarn100.html.

3) Fußball-WM, Viertelfinale: Niederlande – Costa Rica
Vorhersage: Die Niederlande gewinnen im Elfmeterschießen gegen Costa Rica und Ersatztorwart Tim Krul wird dabei zum Helden. Außerdem ist Arjen Robben stark bestrahlt, dem in der regulären Spielzeit (Tipp 1:1) ein Tor gelingen könnte.
Ergebnis: In der letzten Minute der Verlängerung wechselt Louis van Gaal Ersatztorwart Tim Krul ein, der bis dahin nicht als Elfmetertöter bekannt gewesen ist. Krul pariert zwei Strafstöße und bringt Holland ins Halbfinale! Arjen Robben trifft nicht, macht aber eine bärenstarke Partie (Kicker-Note 1,5).
Prognose: https://astroarena.org/2014/07/05/prognose-niederlande-costa-rica-vf4-entscheidung-im-elfmeterschiesen/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/wm/spiele/weltmeisterschaft/2014/5/1417877/spielanalyse_niederlande_costa-rica.html.

2) 1. Bundesliga, 8. Spieltag: Köln – Dortmund 1:0
Vorhersage: Aufsteiger Köln besiegt überraschend Vizemeister Dortmund mit 1:0 durch einen Treffer des bis dahin torlosen Simon Zoller. Ein besonders wahrscheinlicher Torzeitpunkt ist um Punkt 17 Uhr. Auch ein Lucky Punch um 17.16 Uhr ist möglich. Langzeitprognose: Der Krisenherbst bei Dortmund ist längst noch nicht vorbei!
Ergebnis: Simon Zoller trifft um Punkt 17 Uhr zum 1:0-Sieg für den 1. FC Köln! Sein erster uns bislang einziger Treffer in der Bundesliga. In der Winterpause wird Zoller nach Kaiserslautern verliehen. Dortmund erlebt tatsächlich seinen Krisenherbst, wenngleich gegen Gladbach ein kleiner Befreiungsschlag gelingt, wo im Beitrag eine Niederlage prognostiziert wurde. Bevor hier einige deswegen das Haar in der Suppe suchen: Die prognostizierte Niederlage gegen Gladbach am 11. Spieltag bezog sich auf einen angenommenen Spieltermin am Samstag. Das Spiel fand am Sonntag statt, wo es astroogisch nicht mehr klar war und ich deshalb zum Spiel letztendlich auch keine Prognose mehr eingestellt habe.
Prognose: https://astroarena.org/2014/10/18/1-bundesliga-201415-8-spieltag-koln-dortmund-nachster-tiefschlag-fur-den-bvb-bei-zoller-platzt-der-knoten/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/8/2407297/spielanalyse_1-fc-koeln-16_borussia-dortmund-17.html.

1) 2. Bundesliga, 8. Spieltag: FSV Frankfurt – St. Pauli 3:3
Vorhersage: Bereits nach einer halben Stunde steht der FSV Frankfurt mit dem Rücken zur Wand. Ein Treffer für St. Pauli sollte gegen 14.05 Uhr fallen. Dennis Daube von St. Pauli macht um 14.47 Uhr das Siegtor, evtl. auch um 15.13 Uhr. Um 15.13 Uhr könnte aber auch die Auswechslung des Siegtorschützen anstehen. Aufgrund einiger Mondtransite bei St. Pauli ist der Ausgleich für Frankfurt nicht auszuschließen. Langzeitprognosen: Der FSV Frankfurt steigt ab. Philipp Tschauner steht bei St. Pauli gegen Kaiserslautern Anfang Dezember das letzte Mal im Tor und muss den Verein im Sommer verlassen.
Ergebnis: Dennis Daube trifft um 15.13 Uhr zum 3:3 für St. Pauli! Dabei hat er zuvor in 85 Spielen gerade mal zwei Tore erzielt. Auch in dieser Serie kommt nur noch ein weiterer Treffer hinzu. Es war nicht der Siegtreffer, aber durch den späten Ausgleich ein „gefühlter“ Sieg für St. Pauli. Zudem passte die Prognose eindrucksvoll, dass St. Pauli gegen 14.00-14.05 Uhr in Führung geht, gab es doch einen Doppelschlag um 14.02 Uhr und 14.05 Uhr. Philipp Tschauner wird nach dem Spiel gegen Kaiserslautern Anfang Dezember tatsächlich auf die Bank versetzt und hat keine Zukunft mehr bei St. Pauli. Er wechselt im Sommer nach Hannover. Frankfurt steigt am Ende nicht ab, aber an den letzten Spieltagen rutscht der FSV Frankfurt durch eine Negativserie noch mal auf Relegationsplatz 16 und kann sich erst am 34. Spieltag retten. Gerade weil Daube nun mal gar kein Torjäger ist, ist die minutengenaue Torvorhersage kaum hoch genug einzuordnen und deshalb ist diese Prognose meine persönliche Nummer eins.
Prognose: https://astroarena.org/2014/09/28/2-bundesliga-201415-8-spieltag-fsv-frankfurt-st-pauli-daube-fuhrt-pauli-um-sieg-tor-um-14-42-uhr-fsv-kaum-zu-retten/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2014-15/8/2407602/spielanalyse_fsv-frankfurt-1295_fc-st-pauli-18.html.

Mal schauen, wie die Top 10 der nächsten Saison aussieht… Keine Frage – die Sportastrologie hält in ihrem Lauf weder Ochs noch Esel auf!

Die AstroArena geht nun erst mal in die Sommerpause. Ich wünsche allen einen tollen Sommer, vielleicht auch mal ganz ohne Fußball, Formel 1 oder was sonst noch über die Bildschirme flimmert…

Kvitová und Krul: Der prognostische Doppelpack!


Der gestrige Tag war wieder ein beeindruckender Beweis dafür, wie weitreichend Prognosen mit Hilfe der Astrologie sein können.

Zunächst zu Petra Kvitová. Die Tschechin hat sich in nur 55 Minuten (!) mit 6:3 und 6:0 gegen die Kanadierin Eugenie Bouchard ihren zweiten Wimbledon-Sieg gesichert! Ich hatte bereits am 24. Juni, während der 1. Runde, vorhergesagt, dass Kvitová (Siegquote 1:13) auf jeden Fall das Finale erreichen wird und dort auf Bouchard, Kerber oder Pawljutschenkowa treffen wird. Auch das frühe Aus der Nummer 1 und Topfavoritin Serena Williams hatte ich so vorhergesagt und die weiteren Favoritinnen aus dem engeren Kreis, Wiktoryia Asarenka, Li Na und Marija Scharapowa, aufgrund mangelnder Auslösungen außen vor gelassen.

„Mit Petra Kvitová befindet sich die aktuelle Nummer 6 der Welt in diesem Viertel. Sie hat zudem 2011 schon einmal Wimbledon gewonnen. Was das diesjährige Finale betrifft, so hat sie mich mit Jupiter in Opposition zu Mars (exakt bei einer Geburtszeit gegen 13 Uhr), Chiron in Konjunktion zur Sonne (ebenfalls bei einer Mittagsgeburtszeit exakt) und dem Mond im Quadrat zu Neptun davon überzeugt, dass man sie für das Finale einplanen kann. (…) Wenn ich mich auf eine Finalistin beim diesjährigen Wimbledonturnier festlegen müsste, so wäre es Petra Kvitová.“

https://astroarena.org/2014/06/24/prognose-wimbledon-2014-damen-kvitova-im-finale-kann-kerber-uberraschen/

Dass die Konstellationen derart stark ausgelöst haben, spricht dafür, dass Kvitová tatsächlich gegen Mittag geboren ist, vermutlich mit einem gut denkbaren Krebs-Aszendenten. Dazu hätte dann ihr Löwe-Mond beim Matchball in Wimbledon genau am MC gestanden!

20140705_15.06 Kvitová-Bochard 2-0

19900308_Kvitovà_P

Dem hatte Eugenie Bouchard nur applikativ Jupiter Trigon Mondknoten entgegenzusetzen. Aber sicherlich kann man beim erstmaligen Erreichen eines Endspiels durch die 20-Jährige Kanadierin schon so von einem großen Erfolg sprechen!

19940225_Bouchard_E

Bei den Männern hatte ich übrigens das Finale Djokovic-Raonic (Quote 1:41) vorhergesagt, das letztendlich nur daran scheiterte, dass Raonic im Halbfinale Federer unterlegen ist.

https://astroarena.org/2014/06/24/prognose-wimbledon-2014-herren-raonic-als-uberraschungsmann/

War die Prognose des Erfolgs von Kvitová sicherlich stark, aber nicht vollkommen abwegig, so kann man meine Prognose zur Partie Niederlande-Costa Rica in aller Bescheidenheit wohl nur als sensationell bezeichnen.

Gestern Abend um 22.18 Uhr, also während der 1. Halbzeit stellte ich folgende Prognose ein:

„Zuletzt ist mir noch Ersatztorwart Tim Krul aufgefallen. Bei einer Geburtszeit am Mittag hätte er Jupiter Opposition Mars (damit hat Petra Kvitová heute Wimbledon gewonnen!), bei einer Geburtszeit am Abend stünde Jupiter im Trigon zu seiner Venus. Nur das Sonne-Sonne-Quadrat (bei einer Nachmittagsgeburtszeit) passt da nicht so toll rein. (…) Ich bin mal wieder recht mutig und tippe auf ein 1:1 mit Tor von Robben und ein 5:4 im Elfmeterschießen für die Niederländer Dank Ersatztorwart Tim Krul (auch wenn Holland traditionell seine Stärken nicht im Elfmeterschießen hat).“

https://astroarena.org/2014/07/05/prognose-niederlande-costa-rica-vf4-entscheidung-im-elfmeterschiesen/

Der niederländische Ersatztorwart Tim Krul hatte also die gleiche Konstellation wie Kvitová – Jupiter Opposition Mars! Dazu muss ergänt werden, dass der Mars für einen Umlauf durch den Tierkreis etwa zwei Jahre braucht. Nachdem er am 3. April 1988, dem Geburtstag Tim Kruls, auf 27,5 Steinbock stand, kam er am 8. März 1990, dem Geburtstag Petra Kvitovás, an diese Position zurück. Eine beeindruckende Doppelung der Ereignisse in unterschiedlichen Sportarten, die zeigen, wie ähnlich stark die gleiche Konstellation auslösen kann!

Das Horoskop des entscheidenden Elfmeters von Costa Ricas Michael Umana gegen Tim Krul.

20140705_19.47_Krul gegen Umana

Kruls Horoskop mit hypothetischer Mittagsgeburtszeit. Dann hätte er den Mars direkt am Deszendenten und damit nicht nur Jupiter Opposition Mars, sondern zusätzlich Jupiter in Konjunktion zum Aszendenten gehabt!

19880403_12.58_Krul_T

Das Horoskop des Fehlschützen Michael Umana ist mit seinen Auslösungen nicht minder beeindruckend. Ich habe ihn auf 11.04 Uhr berechnet, was ihm nicht nur den Uranus im Transit auf den Deszendenten setzen würde, sondern die Auslösungen vom Fehlschuss in ihrer Exaktheit noch beeindruckender macht. Mars Konjunktion Mars, Sonne Konjunktion Merkur und Merkur Konjunktion Venus – auf 0 bzw. 3 Bogenminuten exakt! Eine unfassbare Präzision, die der Kosmos da wieder an den Tag legt!

19820716_11.04_Umana_M

Was die Aspekte von Jupiter zu Mars und andersherum angeht, dazu hatte ich bereits in meinem Beitrag zu Xherdan Shaqiri nach seinem Dreierpack gegen Honduras geschrieben:

„Die Mars-Uranus-Opposition fällt genau auf seine Sonne! Dazu exakt Jupiter Quadrat Mars! Merkur Trigon Mars fällt da fast hinten runter…

Was Jupiter und Mars auch oder vor allem im Spannungsaspekt bewirken können, dürfte spätestens nach dieser WM klar sein. Der niederländische Fußballverband mit Mars Quadrat Jupiter beim 5:1 gegen Spanien, Ottmar Hitzfeld mit Mars Quadrat Jupiter beim Last-Second-Sieg gegen Ekuador, Jupiter Quadrat Mars beim französischen Verband beim 5:2 (6:2) gegen die Schweiz und nun also Jupiter Quadrat Mars bei Xherdan Shaqiri – und die Aspekte waren jeweils nahezu bogenminutengenau!“

https://astroarena.org/2014/06/26/metagnose-honduras-schweiz-gruppe-e-shaqiri-der-kraftwurfel/

Prognose Niederlande-Costa Rica (VF4): Entscheidung im Elfmeterschießen?


Wenn man sich die Prognosen seit spätestens dem Achtelfinale anschaut, so müsste ich mir eigentlich selbst den Ratschlag geben: Lass es sein! Tu ich natürlich nicht. Wegducken wäre ja nur allzu einfach nach Misserfolgen und so hoffe ich, dass ich in naher Zukunft bei meinen Fußballprognosen an meine deutlich besseren Tennisprognosen anknüpfen kann.

Vorab muss ich sagen, dass ich mir nur die Niederländer im Detail angesehen habe und bei den Costa Ricanern allein Trainer Jorge Luis Pinto meine Beachtung gefunden hat.

Das Anpfiffhoroskop:

20140705_17.00_VF4

Bei Holland fällt zunächst Arjen Robben auf, der die Venus genau im Trigon zu seinem Mond und in Konjunktion zu seinem Mondknoten hat. Eine starke Konstellation! Er könnte wieder den Unterschied machen.

19840123_19.37.58_ROBBEN_A

Weiterhin könnte sich Dirk Kuijts Versetzung vom Angriff auf die Außenverteidigerposition bezahlt machen. Mars steht exakt im Sextil zu seinem Mondknoten und im Sextil zu seinem Mars. Bei einer Geburtszeit am Nachmittag käme noch Mars Trigon Venus hinzu und um kurz vor 20 Uhr Ortszeit, also zum Zeitpunkt eines möglichen Elfmeterschießens, hat er Mond Konjunktion Pluto! Beim Finale könnte er bei einer frühen Geburtszeit dann übrigens Jupiter Konjunktion Sonne haben…

Weiterhin stark, aber nicht zwingend positiv sind die Transite bei Verteidiger Stefan de Vrij. Bei einer Geburtszeit zwischen 13 und 14 Uhr hätte er exakt Mars Quadrat Mars, sowie Sonne Opposition Venus.

19920205_de Vrij_S

Zuletzt ist mir noch Ersatztorwart Tim Krul aufgefallen. Bei einer Geburtszeit am Mittag hätte er Jupiter Opposition Mars (damit hat Petra Kvitová heute Wimbledon gewonnen!), bei einer Geburtszeit am Abend stünde Jupiter im Trigon zu seiner Venus. Nur das Sonne-Sonne-Quadrat (bei einer Nachmittagsgeburtszeit) passt da nicht so toll rein. Dass Stammtorwart Jasper Cillessen verletzungsbedingt oder durch Platzverweis ausscheiden könnte, dafür spricht dessen applikative Sonne-Saturn-Opposition.

19880403_Krul_T

19890422_Cillessen_J

Bei Costa Ricas Trainer Jorge Luis Pinto steht hingegen wahrscheinlich zur Verlängerung oder zum Elfmeterschießen der Mond im Trigon zu Mars. Wenn er abends geboren würde, stünde dazu der Merkur in Opposition zu seiner Sonne.

19521216_Pinto_J L

Ich bin mal wieder recht mutig und tippe auf ein 1:1 mit Tor von Robben und ein 5:4 im Elfmeterschießen für die Niederländer Dank Ersatztorwart Tim Krul (auch wenn Holland traditionell seine Stärken nicht im Elfmeterschießen hat).