DFB-Pokal 2015/16 (Viertelfinale): Stuttgart-Dortmund: Aubameyang kann’s auch auswärts!


Der VfB Stuttgart hat unter Jürgen Kramny mit nun vier Siegen in Folge in der Bundesliga einen tollen Lauf hingelegt und entfernt sich so gerade mit Siebenmeilenstiefeln aus der Abstiegszone. Können die Schwaben im Pokal auch dem BVB ein Bein stellen?

Beim VfB hätten wir bei Jürgen Kramny Sonne Konjunktion Mars, sollte er am Morgen geboren sein. Dazu käme etwa zum Ende des Spiels oder zur Verlängerung Mond im Trigon zu Venus. Das sieht prinzipiell gar nicht so schlecht aus. Bei den Spielern ist Georg Niedermeier mit dem Mond in Konjunktion zur Sonne auffällig. Weiterhin sieht Uranus auf dem Südknoten von Timo Baumgartl interessant. Er wird aber wohl zunächst nur auf der Bank Platz nehmen. Insgesamt findet sich für meinen Geschmack aber zu wenig für den großen Wurf.

Beim BVB steht bei Trainer Thomas Tuchel die Sonne fast minutengenau im Trigon zu Uranus und gibt damit einen Hinweis darauf, dass der BVB sich am Ende durchsetzen sollte. Einen noch eindeutigeren Hinweis darauf, dass der BVB das glücklichere Ende für sich haben dürfte, sehe ich bei Pierre-Emerick Aubameyang, denn der hat mit der Sonne exakt im Trigon zu Jupiter einen wirklich hervorragenden Aspekt und dazu Mars minutengenau im Quadrat zu MC/IC. Etwa zum Ende der regulären Spielzeit bzw. zum Beginn der Verlängerung kommt dann auch noch der Mond ins Trigon zu seinem AC und dürfte sich positiv bemerkbar machen. Bemerkenswert sind weiterhin die Konstellationen bei Torhüter Roman Bürki, wenngleich ich sie nicht wirklich positiv sehe. Merkur steht während der zweiten Halbzeit exakt im Quadrat zum Radix-Mond bei ihm, während in der ersten Halbzeit bereits Venus exakt in Konjunktion zum Radix-Saturn steht. Als positiver Aspekt würde sich aber immerhin Uranus im Trigon zum AC ergeben, sollte die von ihm mir gegenüber genannte Geburtszeit 23.05 Uhr minutengenau sein.

Zusammenfassung:
Ich gehe davon aus, dass Dortmund die Stuttgarter Siegesserie heute stoppt. Pierre-Emerick Aubameyang, dem zuletzt auswärts kaum etwas gelang, dürfte dabei der Mann des Tages werden. Ich kann mir allerdings durchaus vorstellen, dass es knapp werden kann, eventuell begünstigt durch einen Patzer von BVB-Keeper Roman Bürki. Für Stuttgart wäre Georg Niedermeier ein potenzieller Torschütze. Im Ergebnis tippe ich auf ein 2:1 für Dortmund mit Doppelpack von Aubameyang. Auch eine Entscheidung erst in der Verlängerung halte ich nicht für ausgeschlossen.

ERGEBNIS:
Das passte sehr gut. Der BVB musste gegen den VfB um den Achtelfinaleinzug kämpfen, setzte sich letztendlich aber mit 3:1 durch, wobei das 3:1 erst durch einen Treffer in der 89. Minute zu Stande kam. Das 1:0 von Reus und das 3:1 von Mchitarjan bereitete Aubameyang vor und das 2:1 erzielte der BVB-Torjäger höchstpersönlich, so dass der Titel „Mann des Tages“ keineswegs vermessen ist. Roman Bürki hatte das Gegentor nicht zu verschulden, musste aber tatsächlich bereits in der ersten Hälfte hinter sich greifen.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/dfbpokal/spielrunde/dfb-pokal/2015-16/4/3288471/spielbericht_vfb-stuttgart-11_borussia-dortmund-17.html.

Die Quoten etwa für einen BVB-Sieg mit Tor von Aubameyang waren mir allerdings nicht hoch genug. Da habe ich mir lieber die Werder-Feier vor Ort in Leverkusen versüßt, wobei ich bei einem halb in grün getauchten Stadion (an einem Dienstagabend im Februar!) nicht unbedingt das Gefühl hatte, dass Werder ein Auswärtsspiel hatte…

12696116_1038795759512459_1450028156_n

20160209_B04 SVW Bet3000

Werbeanzeigen

1. Bundesliga 2015/16 (15. Spieltag): Stuttgart-Bremen: VfB weiter vogelwild – Ujah und Bartels verschaffen Werder Luft im Abstiegskampf!


Am Sonntagnachmittag treffen sich Stuttgart und Bremen zum Abstiegsgipfel. Für beide Teams ist es ein sehr wichtiges Spiel. Bei Stuttgart hat sich beim 1:4 in Dortmund vergangenes Wochenende der Trainerwechsel von Alexander Zorniger zu Jürgen Kramny noch nicht bezahlt gemacht, Werder und Trainer Viktor Skripnik stehen nach dem 1:3 zu Hause gegen den HSV nicht minder unter Druck. Nach dem Sieg von Augsburg und dem Punktgewinn von Hoffenheim gestern ist der VfB Letzter, während Werder auf den von mir vor der Saison prognostizierten Relegationsplatz 16 (https://astroarena.org/2015/08/12/prognose-bundesliga-201516-im-weser-report-werder-bremen-muss-in-die-relegation/) abgerutscht ist .

Beim VfB ist es heute nicht so eindeutig bei den Konstellationen. Herauszuheben ist Timo Baumgartl, bei dem die Sonne exakt ins Quadrat zu Sonne/Mars im Geburtshoroskop fällt, was nicht sehr vertrauenserweckend ist.

Für einen Werdersieg sprechen aber in erster Linie die Konstellationen bei den Gästen. Hier ist vor allem Anthony Ujah mit dem Mond auf seiner Sonne (zum Spielende), Mars Trigon Mars, sowie Sonne Opposition Mars hervorzuheben. Bei Fin Bartels zeigt Merkur Quadrat Jupiter Jubelstimmung, während Abwehrmann Ulisses Garcia mit Venus Sextil Jupiter einen sehr schönen Aspekt hat. Bei Zlatko Junuzovic und dem überraschend in der Startelf aufgebotenen Levin Öztunali läuft zudem Jupiter auf eine Konjunktion bzw. Opposition zu Mars zu, so dass hier bis Weihnachten auch noch ein deutlicher Formanstieg zu erwarten ist.

Ich tippe auf ein 1:3. Einen Doppelpack von Anthony Ujah könnte ich mir dabei sehr gut vorstellen, ebenso wie einen Treffer von Fin Bartels.

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 3. Spieltag


Nach der Länderspielpause ist die Bundesliga nun in den 4. Spieltag gestartet. Zunächst aber möchte ich noch mal einen Blick zurückwerfen auf den 3. Spieltag. Dortmund und die Bayern weiter mit weißer Weste, Wolfsburg kann es auch ohne de Bruyne, der „Effzeh“ schwimmt weiter auf der Euphoriewelle und Gladbachs Fehlstart ist mit der Niederlage in Bremen perfekt.

Augsburg-Ingolstadt 0:1: Leckie entscheidet das kleine bayerische Derby für den FC Ingolstadt!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/3/2854955/spielanalyse_fc-augsburg-91_fc-ingolstadt-04-7659.html.

Ingolstadt-Augsburg: Anpfiffhoroskop
20150829_15.31_S03 FCA-FCI

Für Europacupteilnehmer Augsburg steht nach der überraschenden Niederlage gerade mal ein Punkt aus drei Spielen zu Buche, während bei Gegner Ingolstadt der zweite 1:0-Auswärtserfolg das Punktekonto auf 6 Zähler wachsen lässt. FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl hatte mit der Venus in Konjunktion zu seinem Jupiter am Samstag dann schließlich auch eine absolut positive Konstellation vorzuweisen.

Ralph Hasenhüttl:
19670809_Hasenhüttl_R

Eine starke Partie (Kicker-Note 2,5) lieferte Kapitän Marvin Matip. Der Mond stand während der 1. Halbzeit im Trigon zu seinem Pluto und etwa zum Ende der Partie auf seiner Venus, dazu stand eventuell Merkur in Konjunktion zu seiner Sonne (bei Geburtszeit 13 bis 15 Uhr) und vor allem Jupiter in Konjunktion zu seiner Venus (bei Geburtszeit 11 Uhr). Auf letztere positive Konstellation hatte ich bereits in meiner Saisonprognose für den FC Ingolstadt im Donaukurier hingewiesen (https://astroarena.org/2015/08/13/prognose-bundesliga-201516-zum-fc-ingolstadt-im-donaukurier-der-klassenerhalt-steht-in-den-sternen/).

Marvin Matip:
19850925_Matip_M

Der Siegtorschütze konnte dann aber nur Mathew Leckie heißen. Jupiter stand bei ihm im Quadrat zu Mars (exakt bei einer Geburtstzeit am Nachmittag!). Kaum zu glauben, dass Jupiter Quadrat Mars wieder mal einen so durchschlagenden Erfolg gebracht hat. Einmal mehr eine Bestätigung dafür, dass dies einer der besten, wenn nicht der beste Aspekt für Sportler überhaupt ist. Ebenfalls während der 2. Halbzeit, etwa bei seinem Siegtor, stand der Mond im Quadrat zu Leckies Mars. Also auf einen Ingolstädter Sieg mit Tor von Leckie hätte man hier durchaus mal setzen können, wenngleich auf Augsburger Seite durchaus einige ansehnliche Aspekte dabei waren.

Augsburg-Ingolstadt: 0:1 Leckie
20150829_16.51_S03 FCA-FCI 0-1 Leckie

Mathew Leckie:
19910204_15.04.17_Leckie_M
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Stuttgart-Frankfurt 1:4: Castaignos macht den VfB-Fehlstart perfekt!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/3/2854954/spielanalyse_vfb-stuttgart-11_eintracht-frankfurt-32.html.

Stuttgart-Frankfurt: Anpfiffhoroskop
20150829_15.33_VfB-SGE

Der VfB Stuttgart hat mit der dritten Niederlage im dritten Spiel einen kapitalen Fehlstart hingelegt. Vor allem das Abwehrverhalten ließ mal wieder zu wünschen übrig. Vielleicht hätte das aber sogar kompensiert werden können, wenn der VfB vorne seine Chancen mal besser nutzen würde. Allen voran ist hierbei Martin Harnik (Kicker-Note 5,5) zu nennen, der nach dem Auslassen einer hundertprozentigen Chance bereits zur Halbzeit ausgewechselt wurde. Ich gehe zwar von einer Geburtszeit um kurz nach Mitternacht aus (Harnik selbst wusste sie nicht), sollte er allerdings doch am Mittag geboren sein, wäre Saturn jetzt über seine Mond-Venus-Opposition gelaufen.

Martin Harnik:
19870610_Harnik_M

Blickt man auf das Horoskop von Robin Dutt, so kann man anhand von Mond Quadrat Saturn (2. Halbzeit) den Frust ablesen beim VfB-Sportdirektor, der in den letzten Jahren wirklich alles daran gesetzt hat, sich nicht nur als arrogantester, sondern auch als unfähigster Manager bzw. Trainer der Liga zu beweisen.

Robin Dutt:
19650124_Dutt_R

Auch Adam Hlousek (Kicker-Note 5; Mond Quadrat Venus), Timo Baumgartl (5,5; Mond Quadrat Pluto), Filip Kostic (4; Mond Quadrat Merkur) und Timo Werner (5; Mond Quadrat Pluto) hatten keine allzu günstigen Mondtransite. Hlousek zeichnete sich im Spiel sogar noch durch ein Eigentor aus.

Stuttgart-Frankfurt: 0:1 Hlousek (ET)
20150829_15.44_VfB-SGE 0-1 Hlousek ET

Adam Hlousek:
19881220_Hlousek_A

Timp Baumgartl:
19960304_Baumgartl_T

Filip Kostic:
19921101_17.30_KOSTIC_F
Anmerkung: Hypothetische Geburtszeit.

Timo Werner:
19960306_Werner_T

Den VfB-Treffer erzielte Daniel Didavi (Kicker-Note 3,5), bei dem der Mond in Konjunktion zur Sonne stand.

Stuttgart-Frankfurt: 1:1 Didavi
20150829_16.03_VfB-SGE 1-1 Didavi

Daniel Didavi:
19900221_20.25.28_Didavi_D
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Allerdings hatte auch Frankfurt mit Haris Seferovic (Kicker-Note 2) einen Kandidaten in seinen Reihen, der den Mond auf seiner Sonne hatte. Dazu lag der Anpfiff-AC auf seinem MC. Seferovic gab die Vorlagen zum 0:1 und 1:2 und verwandelte den Elfmeter zum 1:3.

Stuttgart-Frankfurt: 1:3 Seferovic
20150829_17.00_S03 VfB-SGE 1-3 Seferovic (FE)

Haris Seferovic:
19920222_07.10_SEFEROVIC_H
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Mann des Spiels war aber Luc Castaignos (Kicker-Note 1) mit zwei Toren und einem herausgeholten Elfmeter. Sollte er spät am Abend geboren sein (er wusste seine Geburtszeit nicht) stand Neptun nun im Trigon zu seinem Mars. Bei der von mir verwendeten Geburtszeit stünde im Geburtshoroskop zudem Mars auf dem AC und im Transit gerade Jupiter auf dem IC. Damit hätte auch der Mond genau auf der Venus gestanden beim 1:2.

Stuttgart-Frankfurt: 1:2 Castaignos
20150829_16.15_VfB-SGE 1-2 Castaignos

Stuttgart-Frankfurt: 1:4 Castaignos
20150829_17.18_S03 VfB-SGE 1-4 Castaignos

Luc Castaignos:
19920927_22.38_Castaignos_L
Anmerkung: Geburtsteit hypothetisch.

Paderborn-„Bielefeld“ 1:2: Erster Sieg für Nobbi Meier und die Arminia

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/5/2855381/spielanalyse_sc-paderborn-07-109_arminia-bielefeld-10.html.

Paderborn-„Bielefeld“: Anpfiffhoroskop
20150829_13.00_SCP-'BI'

Ich möchte die Astro-Schlaglichter auch dazu nutzen, einen Blick abseits der 1. Bundesliga zu werfen, wenn sich hier Bemerkenswertes tut. Hier war für mich in der 2. Bundesliga der erste Saisonsieg für Aufsteiger Arminia „Bielefeld“ sehr aufschlussreich. Nach Rückstand gewann man das Ostwestfalenderby bei Bundesligaabsteiger SC Paderborn. Bereits vor der Auftaktpartie bei St. Pauli (0:0) hatte ich auf die außergewöhnlich guten Konstellationen bei der Arminia und Trainer Norbert Meier in dieser Saison hingewiesen, welche insbesondere am Saisonende wirksam werden (https://astroarena.org/2015/07/25/2-bundesliga-201516-1-spieltag-st-pauli-bielefeld-ueberraschungserfolg-durch-junglas-als-auftakt-einer-tollen-arminia-saison/). Der bisherige Saisonverlauf mit 3 Punkten aus 4 Spielen hatte eher darauf hingedeutet, dass die positiven Transite den Klassenerhalt des Aufsteigers bedeuten. Durch den ersten Sieg findet man sich nun mit 6 Punkten und einer ausgeglichenen Bilanz auf Platz 11 wieder. Wenngleich der Klassenerhalt die wahrscheinlichere Variante scheint, habe ich „Bielefeld“ weiterhin als große Überraschung der Saison mit einem Durchmarsch auf dem Zettel.

Die Verbindung zwischen Norbert Meier und „Bielefeld“ scheint jedenfalls eine sehr gute zu sein, auch wenn Meier in der vorletzten Saison kurz nach seinem Amtsantritt gleich gescheitert ist. Der Wiederaufstieg gelang dann aber umso souveräner und als Drittligist schaffte man es fast sensationell ins Pokalhalbfinale. Anlässlich des Arminia-Aufstiegs hatte ich die astrologische Verbindung von Meier und der Arminia bereits analysiert: https://astroarena.org/2015/05/16/3-liga-201415-37-spieltag-bielefeld-regensburg-ein-guter-tag-zum-aufsteigen-fur-die-arminia/.

Dass gegen Paderborn der erste Sieg zu Stande gekommen ist, ist astrologisch ebenso klar nachvollziehbar: Jupiter im Trigon zum Uranus der Arminia und dazu exakt im Trigon zum Mond von Norbert Meier, wenn die von mir berechnete Geburtszeit stimmen sollte. Beeindruckend ist zudem, dass der Mond beim Abpfiff exakt im Sextil zum Arminia-Mond stand, sollte das von mir berechnete und m.E. gesicherte Vereinshoroskop stimmen. Auch ohne exakte Gründungszeit lässt sich feststellen, dass der Mond beim Abpfiff im Trigon zu Norbert Meiers Jupiter stand! Bei solchen Konstellationen konnte „Bielefeld“ selbst ein Rückstand nicht umhauen!

Paderborn-„Bielefeld“: Abpfiffhoroskop
20150829_14.49_SCP-'BI' 1-2

DSC Arminia „Bielefeld“:
19050503_18.50.38_DSC ARMINIA BIELEFELD
Anmerkung: Gründungszeit rektifiziert; aber absolut gesichert.

Norbert Meier:
19580920_17.16.27_Meier_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.