Prognose Bundesliga 2015/16 im „Hamme Report“ (nach dem 32. Spieltag): Werder muss in die Relegation (Rückblick auf die Saisonprognose vom August und Prognose für das Saisonende)


Vor dem 1. Spieltag hatte ich für Werder Bremen im Weser Report eine alles andere als erfreuliche Saisonprognose gestellt – mit der Hoffnung auf ein Happy End (https://astroarena.org/2015/08/12/prognose-bundesliga-201516-im-weser-report-werder-bremen-muss-in-die-relegation/ und https://weserreport.de/2016/05/04/landkreis-osterholz/astrologe-sagt-werder-muss-die-relegation/). Als Werder-Fan ist diese Prognose eine der schwierigsten überhaupt gewesen – und ich begleite schon die Saison mit sehr gemischten Gefühlen. Trifft die Prognose Relegation mit Skripnik und Frings wirklich ein? Und sollte ich mich darüber wirklich freuen?

In seiner gestrigen Ausgabe blickt der Hamme Report bereits kurz vor dem Saisonende auf meine Prognose für den SV Werder zurück. Neue Prognosen finden sich in dem Artikel nicht, allerdings eine Zusammenfassung meiner bisherigen Prognosen und ein kurzer astrologischer Rückblick auf das herausragende 6:2 am Montagabend gegen den VfB Stuttgart.

20160504_Werder WR Teil II 1
20160504_Werder WR Teil II 2
20160504_Werder WR Teil II 3

Der Link zum Artikel: https://weserreport.de/2016/05/04/landkreis-osterholz/astrologe-sagt-werder-muss-die-relegation/.

Ich möchte an dieser Stelle noch etwas ins Detail gehen bezüglich der Prognosen vom Saisonstart. Es ging schon mal sehr gut los. Ich prognostizierte, dass das Werder-Auftaktspiel gegen Schalke misslingt und hob dabei Schalkes Abwehrmann Joel Matip als „glänzend bestrahlt“ hervor (AstroArena-Prognose: https://astroarena.org/2015/08/15/1-bundesliga-201516-1-spieltag-bremen-schalke-matip-versuesst-di-santo-die-brisante-rueckkehr/). Tatsächlich gewann Schalke klar mit 3:0 und Matip gab zwei Torvorlagen – für den Kicker (Note 2) der Spieler des Spiels! Für das zweite Spiel in Berlin prognostizierte ich ebenfalls eine Niederlage (AstroArena-Prognose: https://astroarena.org/2015/08/21/1-bundesliga-201516-2-spieltag-hertha-bremen-herthas-traumstart-ist-werders-fehlstart/). Tatsächlich wurde es ein Unentschieden, allerdings aus Bremer Sicht unglücklich mit Pfosten- und Lattentreffer. Weiterhin prognostizierte ich eine „relative Stabilisierung“ zur Mitte bzw. zum Ende der Hinrunde. Hierzu ist zu bemerken, dass Werder vom 6. bis 10. Spieltag mit fünf Niederlagen in Folge in der Bundesliga in eine handfeste Krise schlitterte – Skripnik stand erstmals kurz vorm Aus. Die Siege im Pokal gegen Köln und in Gladbach eingerechnet, folgten dann aber vom 11. bis 17. Spieltag vier Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen, was ausgesprochen gut eine „relative Stabilisierung“ widerspiegelt.

Schließlich legte ich mich noch darauf fest, dass Viktor Skripnik und Torsten Frings in einer möglichen Relegation noch das Trainergespann bei Werder bilden sollten. Bemerkenswert ist, dass seit Wiedereinführung der Relegation 2008/09 bis auf Energie Cottbus (Trainer Bojan Prasnikar) alle Bundesligateams die Trainer wechselten, teilweise mehrmals. Dies war also eine höchst unwahrscheinliche Prognose! Etwa durch die Siege in Mainz, im Pokal und in der Liga in Leverkusen, sowie jüngst gegen Wolfsburg zog „Überlebenskünstler“ Viktor Skripnik wiederholt seinen Kopf im letzten Moment aus der Schlinge… Das letzte Wort ist in dieser Saison natürlich längst noch nicht gesprochen – aber bisher liest sich die Werder-Prognose äußerst stimmig.

Was die Meisterschaftsprognose betrifft und die Favorisierung von Wolfsburg als kommendem Meister, so habe mich hierzu bereits mehrfach geäußert, u.a. hier: https://astroarena.org/2016/01/23/1-bundesliga-201516-meisterschaftsprognose-vor-der-rueckrunde-wolfsburg-hilft-dem-bvb-titelrennen-spannend-bis-zum-schluss-schnappt-dortmund-den-bayern-den-titel-noch-weg/. In der Champions League konnte der VfL mit dem Viertelfinaleinzug und sogar dem 2:0-Hinspielsieg gegen Real dort seinen größten internationalen Erfolg feiern, in der Bundesliga stürzte der Vizemeister hingegen bekanntlich ins Mittelmaß ab. eine große Enttäuschung! Die Prognose, dass beim BVB „die Räder schneller ineinander greifen als viele glauben“ und der BVB wieder „ganz oben angreifen“ sollte, kann nach der bärenstarken Saison (bester Zweiter aller Zeiten nach Vorjahresplatz 7) hingegen nur unterstrichen werden. Ob die Bayern tatsächlich noch die Meisterschaft verspielen? Schwer zu glauben, es wäre der Super-GAU nach dem Champions-League-Aus.

Zuletzt noch ein Wort zu Darmstadt 98, die ich im aktuellen Artikel als direkten Absteiger vorhersage – trotz Platz 14 und der besten Ausgangsposition. Schon in meiner Saisonprognose war ich zu dieser Prognose gekommen: https://astroarena.org/2015/08/15/saisonprognose-1-bundesliga-201516-wolfsburg-stuerzt-die-bayern-bvb-zurueck-in-der-spitze-koeln-und-lilien-trauern/. In meiner Prognose für den Berliner Tagesspiegel wurde ich sogar noch konkreter: Wird Aufsteiger Darmstadt das schlechteste Bundesligateam aller Zeiten?
»Ein klares Nein«, sagt Jannis Okun. »Ein ernüchternder Aspekt wie Saturn Konjunktion Merkur bei Stürmer Marco Sailer am 34. Spieltag zeigt Enttäuschung über den verpassten Klassenerhalt, aber auch, dass Darmstadt nicht frühzeitig abgehängt sein sollte.« Bei Trainer Dirk Schuster spricht der progressive Merkur exakt im Quadrat zu Radix-Neptun dafür, dass der Abstieg folgt (https://astroarena.org/2015/08/14/prognose-zur-1-bundesliga-201516-im-tagesspiegel-astrologische-antworten-auf-die-draengensten-fragen-zur-neuen-saison/). Im Übrigen empfehle ich den Beitrag „Und immer trifft’s die Kleinen“ (https://astroarena.org/2015/05/26/kommentar-1-bundesliga-201415-und-immer-triffts-die-kleinen/), den ich nach dem Abstieg von Freiburg und Paderborn im letzten Jahr verfasst habe und der bei einem Abstieg von Darmstadt wieder genau treffen würde. Die ganze Saison hält sich der Underdog teils deutlich über dem Strich, um dann im ungünstigsten Moment, am letzten Spieltag, auf den Abstiegsplatz abzurutschen. Eine Rechnung mit der Werder auf Platz 16 und Darmstadt auf Platz 17 herauskommt wäre folgende. Werder mit Remis in Köln und Niederlage gegen Frankfurt, Darmstadt mit Niederlagen in Berlin und gegen Gladbach – dabei ingesamt zwei Tore schlechter als Werder an den letzten beiden Spieltage und Stuttgart mit mindestens einem Dreier gegen Mainz oder in Wolfsburg. Schaun mer mal.

Advertisements

1. Bundesliga 2015/16 (18. Spieltag): Schalke-Bremen: Ein Werder-Dreier für die Relegation! Öztunali oder Vestergaard als Mann des Tages?


Zur Winterpause hat sich Werder Bremen genau auf dem von mir für das Saisonende prognostizierten Relegationsplatz eingefunden (siehe Saisonprognose für den Weser Report: .https://astroarena.org/2015/08/12/prognose-bundesliga-201516-im-weser-report-werder-bremen-muss-in-die-relegation/comment-page-1/). Heute könnte nach überraschenden drei Punkten auf Schalke bei den Bremern die Hoffnung erwachsen, dass es doch alles gar nicht so eng wird. Wie das eben so ist mit Fußballfans, deren Einschätzungen zur Lage der eigenen Mannschaft gerne von Spiel zu Spiel variieren…

Im Werder-Horoskop steht beim Spiel heute Jupiter exakt im Sextil zu Mars und sollte damit klar unterstützend wirken. Ein weiter Hinweis auf ein erfreuliches Resultat findet sich etwa in der Venus beim Abpfiff exakt im Quadrat zu Jupiter bei Werders Aufischtsratschef Marco Bode. Uranus Trigon Saturn bei Co-Trainer Torsten Frings interpretiere ich ebenfalls positiv. Noch ein Anzeichen für Werder-Jubel: Neuzugang László Kleinheisler hat beim Abpfiff den Mond genau im Quadrat zu Jupiter! Mein Favorit als Mann des Tages ist Levin Öztunali, der schon vor dem Winter einen Formanstieg zeigte und bei einer Mittagsgeburtszeit Jupiter genau in Opposition zu Mars hat! Option zwei als Mann des Tages ist Jannik Vestegaard, bei dem der Mond exakt auf die Sonne fällt, sowie der Mars ins Quadrat zur Sonne. Vom Löwe-Mond könnte weiterhin Florian Grillitsch profitieren, bei dem sich der Mond in der Nähe zur Sonne befindet. Auch Zlatko Junuzovic wäre eine Option als Matchwinner, allerdings ist Jupiter wahrscheinlich noch nicht exakt genug in Konjunktion zu seinem Mars und er wäre damit eher eine Option für das spiel am nächsten Wochenende gegen Hertha. Zunächst befindet sich Junuzovic auch nur auf der Bank.

Aus Zeitgründen konnte ich die Schalker nicht im Detail sichten, aber bei Kapitän Benedikt Höwedes, der verletzungsbedingt nicht mitwirken kann, spricht Venus exakt auf Saturn beim Abpfiff auch eine alles andere als positive Sprache.

Zusammenfassung:

Für mich ist es das reizvollste des Wochenendes für einen Überraschungssieg. Werder sollte einen überraschenden Sieg auf Schalke einfahren! Dabei steht Levin Öztunali ganz oben auf der List der möglichen Matchwinner. Aber auch Jannik Vestergaard sieht vielversprechend aus. Mein Tipp: 0:1.

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 12. Spieltag


Wiederum mit etwas Verzug der astrologische Rückblick auf den 12. Spieltag, der noch vor der Länderspielpause stattfand. Dabei gab es u.a. den überraschenden Derbyerfolg des 1. FC Köln in Leverkusen und den nicht ganz so überraschenden Derbyerfolg des BVB gegen Schalke zu bestaunen, Hertha festigte dank eines Dreierpacks von Salomon Kalou in Hannover seinen Platz in der Spitzengruppe und Werder versetzte Augsburg einen weiteren Rückschlag im Tabellenkeller.

Hannover-Hertha 1:3: Der dreifache Kalou lässt die Hertha weiter jubeln!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/12/2855037/spielanalyse_hannover-96-58_hertha-bsc-29.html.

Hannover-Hertha: Anpfiff
20151106_20.30_S12 H96-Her

Im Alleingang fertigte Salomon Kalou (Kicker-Note 1, Spieler des Spieltags) beim 3:1 von Berlin in Hannover die 96er ab. Damit bleibt Hertha die positive Überraschung der Saison und etabliert sich langsam aber sicher in der Spitzengruppe. Meine Fehlprognose auf äußerst dünner Grundlage (https://astroarena.org/2015/11/06/1-bundesliga-201516-12-spieltag-hannover-hertha-96-mit-klaus-weiter-im-glueck/) sei hier nicht verschwiegen. Auf der Suche nach dem entscheidenden Transit für Kalous bisher besten Auftritt im Hertha-Trikot bietet sich Merkur Quadrat Mars bei einer Geburtszeit am Abend, sowie Sonne Halbsextil Uranus (unabhängig von der Geburtszeit) an. Das mag aber nicht wirklich überzeugen, so dass hier wahrscheinlich der Schlüssel bei Kalous Geburtszeit liegt. Diese konnte er mir leider nicht sagen als ich der Hertha im Sommer einen Trainingsbesuch abgestattet habe. Schaut man jedoch auf die Horoskope des 0:2 und des Elfmeters zum 0:3, dann sieht man beim 0:2 Kalous Mond am MC – sollte er gegen Mittag geboren sein – und beim 0:3 seinen Mars exakt am AC!

Hertha-Hannover: 0:1 Kalou
20151106_21.02_S12 H96-Her 0-1 Kalou

Hertha-Hannover: 0:2 Kalou
20151106_21.47_S12 H96-Her 0-2 Kalou

Hertha-Hannover: 1:3 Kalou (11M)
20151106_22.14_S12 H96-Her 1-3 Kalou 11M

Salomon Kalou:
19850805_Kalou_S

Leverkusen-Köln 1:2: Maroh setzt sich ein kleines Denkmal!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/12/2855034/spielanalyse_bayer-leverkusen-9_1-fc-koeln-16.html.

Leverkusen-Köln: Anpfiff
20151107_15.30_S12 B04-Köln

Das vielleicht überraschendste Resultat des Spieltags gab es in Leverkusen. Der FC Kölle gewann das Rheinderby mit 2:1. Dabei tat sich ein Mann besonders hervor, der sonst gar nicht fürs Toreschießen zuständig ist – Verteidiger Dominic Maroh (Kicker-Note 1; Spieler des Spiels) führte die Kölner mit einem Doppelpack zum Erfolg! Dabei war Maroh die letzten Wochen nur Ersatz, bis er in Leverkusen für Frederik Sörensen wieder in die Startelf rücken durfte. Meine obligatorische Frage nach seiner Geburtszeit konnte Maroh leider nicht beantworten. So findet sich ohne Geburtszeit kein herausstechender Transit eines Langsamläufers oder zumindest ein entsprechender Tagestransit. Allerdings stand der Mond bei Marohs zweiten Treffer exakt in Opposition zu seinem Radix Jupiter und zeigt damit die Euphorie beim Slowenen an.

Leverkusen-Köln: 0:1 Maroh
20151107_15.46_S12 B04-Köln 0-1 Maroh

Leverkusen-Köln: 1:2 Maroh
20151107_16.58_S12 B04-Köln 1-2 Maroh

Dominic Maroh:
19870304_Maroh_D

Darüber hinaus gab es aber einen weiteren Hinweis darauf, dass es ein Jubeltag für aller Kölner wird. Denn im Horoskop des „Effzeh“ stand Jupiter bis auf wenige Bogenminuten genau im Trigon zum Mondkonten! Hätte ich das vor dem Spiel gesehen, wäre mir das sicherlich eine Wette auf einen Kölner Sieg wert gewesen. Unterdessen hoffe ich im Sinne meiner Saisonprognose, die den Abstieg des 1. FC Köln vorsieht (https://astroarena.org/2015/08/15/saisonprognose-1-bundesliga-201516-wolfsburg-stuerzt-die-bayern-bvb-zurueck-in-der-spitze-koeln-und-lilien-trauern/), nun darauf, dass es konsequent bergab geht für die Geißböcke!

1. FC Köln:
19480213_23.15.14_1. FC KÖLN
Quelle Gründungszeit: 22 Uhr bis 23.30 Uhr nach Vereinszeitung; rektifiziert.

Mainz-Wolfsburg 2:0: 05er feiern Dreier gegen zahnlose Wölfe

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/12/2855039/spielanalyse_1-fsv-mainz-05-30_vfl-wolfsburg-24.html.

Mainz-Wolfsburg: Anpfiff
20151107_15.30_S12 M05-WOB.

Ebenfalls etwas überraschend war der Mainzer Erfolg gegen Wolfsburg. Zumindest die Tatsache, wie schwach sich der VfL präsentierte, dürfte so nicht erwartet worden sein. Dabei spielte den Mainzern allerdings auch ein früher Platzverweis von Julian Draxler in die Hände. Nach dem 1:0 von De Blasis kamen die Wölfe nicht mehr richtig ins Spiel zurück, ehe Malli eine Vierteldtunde vor Schluss mit dem 2:0 den Deckel drauf machte. Zu diesem Spiel möchte ich Saturn Trigon Saturn bei Mainz-Trainer Martin Schmidt als entscheidenden Faktor hervorheben.

Martin Schmidt:
19670412_12.05_SCHMIDT_M

Bayern-Stuttgart 4:0: Business as usual…

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/12/2855032/spielanalyse_bayern-muenchen-14_vfb-stuttgart-11.html.

Bayern-Stuttgart: Anpfiff
20151107_15.30_S12 FCB-VfB

Eigentlich nichts Großes zu sagen gibt es zur Partie des FC Bayern gegen den VfB Stuttgart. 4:0 – business as usual mag man sagen. Ich schaue mir die meisten Bayernspiele schon gar nicht mehr an – astrologisch wie visuell – da selbst solche Spiele, in denen eigene kritische Transite vorhanden waren oder der Gegner stark bestrahlt war – siehe die Spiele bei Hoffenheim (https://astroarena.org/2015/08/22/1-bundesliga-201516-2-spieltag-konferenz-telegramm/) und gegen Augsburg (https://astroarena.org/2015/09/12/1-bundesliga-201516-bayern-augsburg-bayerns-angstgegner-schlaegt-wieder-zu-schiesst-bobadilla-den-fca-zum-sensationserfolg/) – von den Bayern noch gewinnen werden konnten. Warum, erschließt sich mir auch nicht wirklich. Schließlich spielen beim Fußball elf gegen elf, das Spiel beginnt bei null zu null und mal gewinnt der eine, mal der andere – das sollte auch für den FC Bayern gelten! Gegen den VfB Stuttgart durften die Münchner mit Merkur im Trigon zur Sonne (exakt beim Abpfiff) jedoch einen ungefährdeten Sieg feiern.

Bayern-Stuttgart: Abpfiff
20151107_17.17_S12 FCB-VfB 4-0

FC Bayern München:
19000227_23.15.25_FC BAYERN MÜNCHEN
Quelle Gründungszeit: 22 Uhr bis 23.15 Uhr nach Gründungsprotokoll; rektifiziert.

Dortmund-Schalke 3:2: Der BVB bleibt die Nummer eins im Pott!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/12/2855033/spielanalyse_borussia-dortmund-17_fc-schalke-04-2.html.

Dortmund-Schalke: Anpfiff
20151108_15.30_S12 BVB-S04

Im Revierderby untermauerte der BVB seine Stellung als Nummer eins im Pott. Am Ende hieß es 3:2 gegen Schalke. Bei den Gelsenkirchenern geht nach dem starken Saisonstart der Abwärtstrend weiter. Für die Spitze reicht es offensichtlich nicht – das zeigen die Duelle gegen die Topteams.

Für einen BVB-Sieg sprachen der Mond auf der Mars-Jupiter-Opposition des Vereinshoroskops, sowie in Konjunktion zur Venus von Trainer Thomas Tuchel etwa beim Abpfiff, wie ich in meiner Prognose zum Spiel herausgearbeitet hatte (https://astroarena.org/2015/11/08/1-bundesliga-201516-12-spieltag-dortmund-schalke-bvb-behaelt-die-bayern-im-visier/). So war auch der Mars im Quadrat zur Sonne als Spannungsaspekt nicht überzubewerten.

Dortmund-Schalke: Abpfiff
20151108_17.21_S12 BVB-S04 3-2

Borussia Dortmund:
19091219_20.00.28_BV BORUSSIA DORTMUND 09
Quelle Gründungszeit: Beginn der Gründungsversammlung 19 Uhr nach Zeitungsbericht; rektifiziert und gesichert.

Thomas Tuchel:
19730829_Tuchel_T

In meiner Prognose hatte ich Außenverteidiger Matthias Ginter als möglichen Matchwinner auf Dortmunder Seite hervorgehoben: „Besonders interessant finde ich hier Matthias Ginter, der im Falle der von mir berechneten Geburtszeit Merkur exakt im Trigon zum Krebs-Aszendenten hätte und zudem Venus Trigon Sonne. Damit wäre heute auch von Ginter ein starkes Spiel zu erwarten.“ Tatsächlich bereitete Ginter (Kicker-Note 2) mit einem Doppelpass das 1:0 von Kagawa vor und erzielte dann höchstselbst das Führungstor und bereitete darüber hinaus das Führungstor vor.

Dortmund-Schalke: 2:1 Ginter
20151108_16.13_S12 BVB-S04 2-1 Ginter

Matthias Ginter:
19940119_15.26.25_GINTER_M Jupiter-AC nach Debüt Nationalelf
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Zu Pierre-Emerick Aubameyang bemerkte ich: „Markant ist weiterhin Mars im Quadrat zur Sonne (beim Anpfiff exakt) bei Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang. Das muss man – wie beim BVB – nicht unbedingt positiv deuten, in der Einbettung in die Gesamtkonstellation tue ich das aber schon und glaube an einen starken, energiegeladenen Auftritt von Auba.“ Immerhin erzielte Aubameyang (Kicker-Note 2,5) das 3:1, sein 14. Treffer im 12. Ligaspiel in dieser Saison!

Dortmund-Schalke: 3:1 Aubameyang
20151108_16.34_S12 BVB-S04 3-1 Aubameyang

Pierre-Emerick Aubameyang:
19890618_17.42.28_AUBAMEYANG_P-E
Quelle Geburtszeit: 17.43 Uhr nach Standesamt; rektifiziert.

Auf Schalker Seite soll Klaas Jan Huntelaar (Kicker-Note 2) nicht unerwähnt bleiben, erzielte der Niederländer doch immerhin einen Doppelpack. Das zwischenzeitliche 1:2 scheint mir besonders interessant, da hier der AC genau auf das MC von Huntelaar fiel. Tagestransite finden sich keine besonderen.

Dortmund-Schalke: 1:1 Huntelaar
20151108_16.02_S12 BVB-S04 1-1 Huntelaar

Dortmund-Schalke: 3:2 Huntelaar
20151108_16.57_S12 BVB-S04 3-2 Huntelaar

Klaas Jan Huntelaar:
19830812_05.45_HUNTELAAR_K J
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe gegenüber einem Reporter von Der Westen; erhalten via Andrea Gerlach.

Augsburg-Bremen 1:2: Pizarros erster Streich!

Der Spielbericht des Kicker: https://astroarena.org/2015/11/08/live-1-bundesliga-201516-12-spieltag-augsburg-bremen-darf-der-fca-spaet-jubeln-ist-werner-weinzierls-goldener-griff/.

Augsburg-Bremen: Anpfiff
20151108_17.30_S12 FCA-SVW

Als Tabellenfünfzehnter reiste Werder Bremen zum Tabellenletzten nach Augsburg. Beim Stand von 0:0 hatte ich zu Beginn der zweiten Halbzeit auch noch eine Live-Prognose gemacht, bei der ich einen Last-Minute-Sieg von Augsburg angedacht hatte (https://astroarena.org/2015/11/08/live-1-bundesliga-201516-12-spieltag-augsburg-bremen-darf-der-fca-spaet-jubeln-ist-werner-weinzierls-goldener-griff/). Die Schwaben trafen dann auch in letzter Minute durch Paul Verhaeghs Elfmeter – allerdings nur noch zum 1:2.

Allerdings hatte ich auch eine Einschränkung gemacht bei der Vorhersage des Augsburger Erfolgs: „Allerdings ist Claudio Pizarro bei Werder seit der zweiten Halbzeit dabei und Viktor Skripnik hat damit ein Ass aus dem Ärmel gezaubert, das heute stechen könnte (bisher ist Pizarro bei Werder seit seiner Rückkehr noch ohne Tor…).“ Tatsächlich erzielte Claudio Pizarro (Kicker-Note 2) wenige Minuten nach der Veröffentlichung meiner Prognose das Führungstor für Werder – gleichzeitig sein 90. Bundesligatreffer insgesamt für Grün-Weiß und der erste Treffer seit seiner Rückkehr im Sommer. Jetzt kann ich auch Claudio Pizarros Geburtsstunde verraten, die ich vor kurzem von ihm bekommen habe. Auf meine Frage nach seiner Geburtszeit antwortete er mir: „8 Uhr morgens, ich glaube 8.03 Uhr“. Setzt man die Geburtszeit auf Punkt 8 Uhr, dann hätten wir die Sonne bei seinem Treffer in Augsburg exakt auf seinem Aszendenten gehabt. Beim Sieg in Augsburg kam dazu der Waage-Mond sehr dicht bei einer Sonne. Ich hatte Pizarros Geburtszeit auf Basis einiger weiterer Transite und besonderer Spiele in der Vergangenheit getestet, da hatte mich die Geburtszeit noch nicht so ganz überzeugt, deshalb war ich etwas zurückhaltend in meiner Prognose. Grundsätzlich finde ich den Skorpion-Aszendent nebst Mars und Venus im Skorpion für einen Torjäger mit seinem Killerinstinkt aber schon passend, ebenso wie Uranus nahe dem AC und Jupiter nahe dem MC.

Augsburg-Bremen: 0:1 Pizarro
20151108_18.44_S12 FCA-SVW 0-1 Pizarro

Claudio Pizarro:
19781003_08.00.11_PIZARRO_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „8 Uhr morgens, ich glaube 8.03 Uhr“; rektifiziert.

Die starke Vorlage zu Claudio Pizarros Führungstreffer gab Santiago García. Bei ihm stand der Mars exakt in Opposition zu Radix-Mars, sowie im Trigon zu Jupiter. Zudem könnte das Mars-Jupiter-Sextil im Radix von García achsendominant sein, sollte seine Geburtszeit etwas früher liegen als von ihm angegeben („12 Uhr mittags“). Damit könnte Mars auch noch auf Garcías Aszendenten gestanden haben.

Santiago García:
19880708_11.49_GARCÍA_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „12 Uhr mittags“; rektifiziert nach Achsendominanz.

Was mich bei Werder weiterhin skeptisch gemacht hatte, war Merkur exakt im Quadrat zu Mars zum Abpfiff bei Trainer Viktor Skripnik. In diesem Fall zeigte dieser Spannungsaspekt aber nur wortwörtlich die Anspannung angesichts des wichtigen Spiels bei einem Abstiegskonkurrenten.

Augsburg-Bremen: Abpfiff
20151108_19.23_S12 FCA-SVW 1-2

Viktor Skripnik:
19691119_14.27.11_SKRIPNIK_V
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 14.30 Uhr; rektifiziert.

Darüber hinaus stand der Mond – ebenfalls beim Abpfiff – exakt in Konjunktion zu Pluto bei Co-Trainer Torsten Frings. Dieser Transit kann Ohmachtserlebnisse anzeigen, war in diesem Fall aber einfach nur das Ergebnis der intensiven Gefühlslage angesichts des immens wichtigen Sieges, der durch den Anschlusstreffer zum Schluss sogar noch mal gefährdet war.

Torsten Frings:
19761122_20.30_Frings_T
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

2. Bundesliga, 14. Spieltag: St. Pauli-Düsseldorf: Das Spiel des Lebens des Lennart Thy!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/14/2855561/spielanalyse_fc-st-pauli-18_fortuna-duesseldorf-13.html.

St. Pauli-Düsseldorf: Anpfiff
20151109_20.16_S14 StP-F95

Nun möchte ich auch noch einen Blick in Liga zwei werfen – mit einem Mann, der wohl das Spiel seines Lebens gemacht hat… Dass der FC St. Pauli, letztes Jahr schon mit einem Bein in Liga drei, in dieser Saison um den Aufstieg in die 1. Bundesliga mitspielt, daran hat man sich mittlerweile schon gewöhnt, ebenso wie an die Tatsache, dass Fortuna Düsseldorf nicht mehr als ein Abstiegskandidat ist und sich der schleichende Abstieg der letzten drei Jahre nach dem steilen Aufstieg zuvor fortsetzt. Was an diesem Montagabend am Millerntor passierte, war dann aber doch erstaunlich. 4:0 für St. Pauli – und alle vier Tore erzielte Lennart Thy! Bisher hatte Thy in dieser Saison erst ein Mal getroffen und zuvor in 90 Zweitligaspielen für den Kiezklub auch zehn Mal genutzt. Tatsächlich hatte Thy an diesem denkwürdigen Abend reichlich Jupiter im Gepäck. Jupiter stand während des Spiels exakt im Trigon zu seinem Neptun und war auch erst ein Viertelgrad über die Opposition zu Merkur hinweg. Möglicherweise liegt der Schlüssel für die starke Wirkung darin, dass Thy als Fische-Sonne sehr empfänglich für den Einfluss von Jupiter und Neptun, die Herrscher der Fische, ist.

St. Pauli-Düsseldorf: 1:0 Thy
20151109_20.28_S14 StP-F95 1-0 Thy

St. Pauli-Düsseldorf: 2:0 Thy
20151109_20.38_S14 StP-F95 2-0 Thy

St. Pauli-Düsseldorf: 3:0 Thy
20151109_21.42_S14 StP-F95 3-0 Thy

St. Pauli-Düsseldorf: 4:0 Thy
20151109_21.58_S14 StP-F95 4-0 Thy

Lennart Thy:
19920225_23.35_THY_L
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „kurz nach halb zwölf abends“.

Übrigens gibt es auf der Geschäftsstelle des FC St. Pauli echte Wahrsagerkonkurrenz. Eine Angestellte tippte doch tatsächlich „4:0 (4x Thy)“ – siehe Artikel aus der Mopo!

20151111_Thy
Quelle: Hamburger Morgenpost, 11.11.2015, S. 17.

Champions League, Gruppe B, 4. Spieltag: Eindhoven-Wolfsburg 2:0: Achtelfinale für die Wölfe stark in Gefahr – Hecking „not amused“

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/4/3254828/spielanalyse_psv-eindhoven_vfl-wolfsburg-24.html.

Eindhoven-Wolfsburg: Anpfiff
20151103_20.45_B4 PSV-WOB

Dass es bei der Philips Sport Vereniging Eindhoven im Duell der Werksklubs für den VfL Wolfsburg nicht besonders spaßig werden dürfte, darauf deutete vor allem Saturn genau im Quadrat zu Merkur (nahezu stationär) bei VfL-Coach Dieter Hecking hin. Tatsächlich dürfte Hecking wenig erfreut gewesen sein über das 0:2 seiner Wölfe.

Dieter Hecking:
19640912_Hecking_D

Auch das VfL-Horoskop erwies sich einmal mehr als stimmig, warf doch die Sonne ein fast exaktes Quadrat auf den Pluto im Vereinshoroskop!

VfL Wolfsburg:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG
Quelle Gründungszeit: 19 Uhr laut VfL-Homepage; rektifiziert und gesichert.

Durch die Niederlage ist der Achtelfinaleinzug in der Champions League zumindest stark gefährdet und der VfL steuert auf eine wenig zufriedenstellende Saison zu, in der Liga von Bayern und Dortmund schon abgehängt, dazu das Pokalaus in der zweiten Runde, würde ein Vorrundenaus in der Champions League das i-Tüpfelchen auf eine verkorkste Vorrunde bedeuten. Und über allem schwebt ja noch die „Abgasaffäre“. Gab es hier irgendjemanden, der Wolfsburg aufgrund der ach so vielen positiv bestrahlten Jungfrauen auf dem Weg zur Meisterschaft sah? Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – weder in der Bundesliga noch in der Sportastrologie.

LIVE: 1. Bundesliga 2015/16 (12. Spieltag): Augsburg-Bremen: Darf der FCA spät jubeln? Ist Werner Weinzierls goldener Griff?


Im Abstiegsduell Augsburg (Platz 18) gegen Werder (15) steht es nach gut 50 Minuten noch 0:0. Meines Erachtens gibt es aber klare Anzeichen, dass dem FC Augsburg der Siegtreffer noch gelingen könnte.

Interessant ist Saturn Trigon Venus als minutengenauer Aspekt im FCA-Horoskop. Dazu kommt Sonne Sextil Merkur/Jupiter (allerdings nicht ganze exakt). Sonne Trigon Saturn bei Trainer Markus Weinzierl deute ich auch eher positiv. Ein möglicher Matchwinner wäre nach einer Einwechslung Tobias Werner, der Merkur im Sextil zum Aszendenten hat und die Sonne genau auf seinem MC.

Es sind aber vor allem die Transite auf Werderseite, die darauf hindeuten, dass dem FCA noch der „Lucky Punch“ gelingen könnte. Trainer Viktor Skripnik hat sekundengenau(!) Merkur Quadrat Mars beim Abpfiff. Co-Trainer Torsten Frings hat unmittelbar nach dem Abpfiff den Mond auf seinem Pluto. Bei den Spielern wären Philipp Bargfrede mit Saturn Quadrat Mondknoten und ggf. Saturn Quadrat Venus (bei einer Geburtszeit am Abend), sowie möglicherweise auch Jannik Vestergaard mit merkur Quadrat Merkur (bei einer Geburtszeit am Morgen) kritisch hervorzuheben. Eine gute Einwechslung könnte hingegen Claudio Pizarro gewesen sein, ohne jetzt schon die Geburtszeit verraten zu wollen, die ich von ihm vor kurzem bekommen habe.

Irgendwie habe ich da einen Last-Minute-Sieg der Augsburger vor Augen. Mein Tipp vor dem Spiel, 2:0, ist auch noch möglich. Und mal schauen, ob Herr Werner auch noch mitspielen darf… Allerdings ist Claudio Pizarro bei Werder seit der zweiten Halbzeit dabei und Viktor Skripnik hat damit ein Ass aus dem Ärmel gezaubert, das heute stechen könnte (bisher ist Pizarro bei Werder seit seiner Rückkehr noch ohne Tor…)

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 8. Spieltag


Eine Woche Ruhepause bei der AstroArena – dafür gibt es jetzt die Astro-Schlaglichter zum 8. Spieltag der Bundesliga in der XXL-Version inklusive 2. Bundesliga und Champions League. Zur Erinnerung: Bevor es in die Länderspielpause ging, stand in der Bundesliga das Gipfeltreffen Bayern-Dortmund an. Dabei fegten die Bayern den BVB mit 5:1 vom Platz und ist für viele „Experten“ bei nun sieben Punkten Vorsprung fast schon wieder Meister – nach nicht mal einem Viertel der Saison. Auch Schalke, Leverkusen und Wolfsburg ließen Federn, während es sich Hertha, Köln und Ingolstadt im oberen Drittel bequem machen. Unten zog Hannover 96 mit dem ersten Saisonsieg Werder mit in den Keller.

Hannover-Bremen 1:0: Hannover erarbeitet sich den ersten Saisonsieg – Werder ungebremst Richtung Keller

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/8/2855000/spielanalyse_hannover-96-58_werder-bremen-4.html.

Hannover-Bremen: Anpfiff
20151003_15.30_S08 H96-SVW

Hannover 96 schaffte im Nordderby gegen Werder im achten Spiel den ersten Sieg. Sollte doch etwas Bundesligaqualität im Kader stecken? Die beiden Besten, Torhüter Ron-Robert Zieler und Torschütze Salif Sané, sind auf jeden Fall erstligatauglich. Dennoch schreibe ich den Hannoveraner Sieg eher der Schwäche von Gegner Werder zu. Mit der vierten Niederlage in Folge rutschen die Bremer auf Platz 14 ab und angesichts der kommenden Heimspiele gegen Bayern und Dortmund nach der Länderspielpause ist der von mir vorhergesagte Relegationsplatz 16 schon nicht mehr weit (siehe Saisonprognose Werder: https://astroarena.org/2015/08/12/prognose-bundesliga-201516-im-weser-report-werder-bremen-muss-in-die-relegation/).

Ich hatte schon vermutet, dass es in Hannover eine weitere Niederlage für Werder geben würde. Hierauf deutete zunächst einmal Venus im exakten Trigon zu Jupiter bei 96-Trainer Michael Frontzeck hin, der sich mit dem Sieg nun erstmal ein wenig Luft verschaffen konnte.

Michael Frontzeck:
19640326_06.30_FRONTZECK_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „Ich weiß es nicht, erinnere mich aber dunkel, dass es im Morgengrauen war“.

Desweiteren bestätigt mich das Ergebnis in der bereits in den Astro-Schlaglichtern zum letzten Spieltag (https://astroarena.org/2015/10/03/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-7-spieltag/) geäußerten Vermutung, dass Werder-Co-Trainer Torsten Frings gegen Abend mit Krebs-Aszendent geboren ist. Denn dann hätte er nicht nur beim 0:3 gegen Leverkusen Saturn auf seiner Sonne gehabt, sondern jetzt auch nahezu minutengenau Saturn auf seinem Mars!

Torsten Frings:
19761122_20.30_Frings_T
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Hoffenheim-Stuttgart 2:2: Vollands Doppelpack reicht nicht für den ersten Heimsieg – Werners Last-Minute-Konter sichert dem VfB einen Punkt

Hoffenheim-Stuttgart: Anpfiff
20151003_15.30_S08 99H-VfB

Keinen Sieg gab es im badisch-schwäbischen Kräftemessen zwischen Hoffenheim und Stuttgart, dafür aber ein packendes Duell. Vollands zweifache Führung konnte der VfB jeweils kontern, wobei das 2:2 durch Werner erst in der Schlussminute fiel. Dieser Spielverlauf ist insbesondere bemerkenswert, da Pluto auf dem AC schon darauf hindeutete, dass die in Führung liegende Mannschaft das Ergebnis nicht ins Ziel bringen dürfte (siehe Prognose zum Spiel: https://astroarena.org/2015/10/03/1-bundesliga-201516-8-spieltag-hoffenheim-stuttgart-plutotime-in-sinsheim-volland-ballert-1899-aus-dem-keller-joker-uth-mit-dem-premierentor/).

Den Doppelpack von Kevin Volland (Kicker-Note 2, Spieler des Spiels) hatte ich bereits in meiner Prognose zum Spiel angedacht und mit der von mir für Volland frei berechneten Geburtszeit begründet . Sollte die Zeit stimmen, hätte bei Volland Jupiter exakt im Trigon zum Mondknoten gestanden, nachdem beim Doppelpack in Augsburg am Wochenende zuvor Jupiter im Trigon zum AC gestanden hätte. Beim Blick auf den zweiten Treffer gegen Stuttgart kann man zudem feststellen, dass Vollands Merkur (bei früher Geburtszeit) genau durch den DC ausgelöst wurde.

Hoffenheim-Stuttgart: 1:0 Volland (11M)
20151003_16.02_S08 99H-VfB 1-0 Volland 11M

Hoffenheim-Stuttgart: 2:1 Volland
20151003_17.03_S08 99H-VfB 2-1 Volland

Kevin Volland:
19920730_00.08.42_Volland_K
Anmerkung: Hypothetische Geburtszeit, vgl.: https://astroarena.org/2015/10/03/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-7-spieltag/.

Natürlich habe ich auch ein wenig auf Sportfreund Volland gesetzt.

20151003_15.28.30_99H-VfB Volland 2 Tore

In meiner Prognose hatte ich auch Pirmin Schwegler (Kicker-Note 3,5) mit Jupiter Trigon Venus (exakt bei einer Vormittagsgeburtszeit) positiv hervorgehoben. Immerhin hat er den Elfmeter zum 1:0 herausgeholt.

Pirmin Schwegler:
19870309_Schwegler_P

Ingolstadt-Frankfurt 2:0: Ingo kann’s auch zu Hause!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/8/2855003/spielanalyse_fc-ingolstadt-04-7659_eintracht-frankfurt-32.html.

Ingolstadt-Frankfurt: Anpfiff
20151003_15.30_S08 FCI-SGE

Bisher konnte Aufsteiger Ingolstadt auswärts groß aufspielen, zu Hause gelang jedoch nicht mal mehr ein Törchen. Das änderte sich mit dem 2:0 gegen schwache Frankfurter, so dass Ingolstadt nach dem 8. Spieltag auf einem beachtlichen Platz fünf steht.

Den historischen ersten Bundesligatreffer zu Hause erzielte Pascal Groß (Kicker-Note 2,5). Nachdem Groß in der letzten Saison mit sieben Toren und 22(!) Torvorlagen noch der Garant für den Aufstieg des FCI war, konnte er nun auch in der Bundesliga sein erstes Tor erzielen. Der Mond in Konjunktion zu seiner Radix-Sonne stand dabei Pate. Dazu ist Jupiter Halbsextil Jupiter aufgrund seiner Exaktheit bemerkenswert.

Ingolstadt-Frankfurt: 1:0 Groß
20151003_17.05_S08 FCI-SGE 1-0 Groß

Pascal Groß:
19910615_Groß_P

Ich hatte Groß‘ großen Auftritt schon geahnt, bei meiner Kombiwette machte mir aber „Meisterschaftsfavorit“ Wolfsburg einen Strich durch die Rechnung…

20151003_15.29.50_FCI-SGE Tor Groß.jpeg

Darüber hinaus gab es zwei weitere Ingolstädter Akteure mit sehr starken Jupiter-Aspekten. Romain Brégerie (Kicker-Note 3) kam mit Jupiter Trigon Mars zur Halbzeit für den verletzten Roger in die Partie. Er machte seine Sache ordentlich und dürfte aufgrund der Verletzung von Roger vorerst auch in der Mannschaft bleiben.

Romain Bregerie:
19860809_Brégerie_R

Jupiter Trigon Venus (bei einer Geburtszeit am Morgen) sah ebenfalls sehr positiv aus bei Angreifer Lukas Hinterseer (Kicker-Note 3), auch wenn der das Toreschießen dieses Mal anderen überlassen hat.

Lukas Hinterseer:
19910328_Hinterseer_L

Schalke-Köln 0:3: Effzeh überrascht weiter – Schalker Siegeszug unsanft gestoppt

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/8/2854997/spielanalyse_fc-schalke-04-2_1-fc-koeln-16.html.

Schalke-Köln: Anpfiff
20151004_15.30_S08 S04-Köln

Einen weiteren Überraschungserfolg konnte der 1. FC Köln mit dem Sieg auf Schalke landen. Nachdem Schalke zuletzt sechs Siege in Folge verbuchen konnte und in den vergangenen fünf Spielen nicht ein Gegentor kassierte, setzte es gegen den Effzeh gar ein 0:3.

Im Horoskop des 1. FC Köln wurde Radix-Pluto durch ein fast minutengenaues Trigon von Uranus ausgelöst und dürfte damit der siegbringende Faktor gewesen sein. Mars Opposition Merkur war ebenfalls noch nahezu exakt.

1. FC Köln:
19480213_23.15.14_1. FC KÖLN
Quelle Gründungszeit: 22.00 Uhr bis 23.30 Uhr nach Vereinszeitung; rektifiziert.

Wieder einmal konnten sich die Kölner auf Neuzugang Anthony Modeste verlassen, der mit dem 1:0 nun schon seinen sechsten Saisontreffer markierte. Jupiter stand bei ihm im Sextil zu Pluto und beim Abpfiff stand zudem der Mond im Sextil zu seinem Jupiter und zeigte damit Zufriedenheit an.

Schalke-Köln: 0:1 Modeste
20151004_16.14_S08 S04-Köln 0-1 Modeste

Schalke-Köln: Abpfiff
20151004_17.19_S08 S04-Köln 0-3

Anthony Modeste:
19880414_Modeste_A

Den Schlusspunkt setzte mit dem 0:3 kurz vor Schluss Simon Zoller. Sollte die Geburtszeit exakt sein, wäre auch Jupiter Sextil AC exakt gewesen bei Zoller. Dazu kam Uranus Trigon Venus und der Krebs-Mond nahe bei Sonne und AC. Beim Treffer stand Zollers Jupiter am DC.

Schalke-Köln: 0:3 Zoller
20151004_17.11_S08 S04-Köln 0-3 Zoller

Simon Zoller:
19910626_06.07_ZOLLER_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Jupiter Trigon Merkur bei Jonas Hector bei einer Geburtszeit am Morgen würde auch sehr gut passen! Bei Hector gibt es allerdings keine Chance, an die Geburtszeit zu kommen. Zwei mal habe ich ihn gefragt und er war ausgesprochen abweisend.

Jonas Hector:
19900527_Hector_J

Bayern-Dortmund 5:1: Müller und Lewandowski im Doppelpack – Haben die Bayern schon alle Meisterschaftskonkurrenten erledigt?

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/8/2854996/spielanalyse_bayern-muenchen-14_borussia-dortmund-17.html.

Bayern-Dortmund: Anpfiff
20151004_17.31_S08 FCB-BVB

Vor dem Spiel stand die Frage im Raum, ob die Bayern schon am 8. Spieltag mit einem Sieg gegen Dortmund den Meistertitel feiern können. Meine Antwort war „Nein“, also mindestens ein Unentschieden für den BVB, womit ich gründlich falsch lag (https://astroarena.org/2015/10/04/1-bundesliga-201516-8-spieltag-bayern-dortmund-haelt-der-bvb-die-bundesliga-spannend-aubameyang-als-bajuwarenschreck/). Wenn man so will, haben die Bayern die Frage mit einem „Ja“ beantwortet, das durchdringender kaum hätte sein können. 5:1 hieß es nach 90 Minuten, auch wenn es in der Höhe vielleicht etwas zu deutlich war. Aber Spieler wie Thomas Müller (Kicker-Note 1,5) und Robert Lewandowski (Kicker-Note 1,5), die beide wieder einen Doppelpack schnürten, machen nun mal nicht selten den Unterschied.

Bei Thomas Müller zeigen sich im Geburtshoroskop einmal mehr keine nennenswerten Auslösungen. Müllers Geburtszeit fehlt leider, wobei sein AC gut ein Luftzeichen sein könnte (Zwillinge-AC oder Waage-AC?). Ich konnte Thomas Müller einmal in Bremen nach seiner Geburtszeit fragen, allerdings meinte er in großem Gedränge zwischen vielen Fans, dass er es nicht wüsste. So habe ich es zumindest verstanden. Vielleicht bekomme ich ihn ja noch mal unter weniger Gedränge „zu fassen“.

Thomas Müller:
19890913_Müller_T

Bei Robert Lewandowski ist neben meiner hypothetischen(!) Geburtszeit 12.02 Uhr nun 7.45 Uhr als Alternativvariante aufgetaucht (http://www.astro.com/astro-databank/Lewandowski,_Robert). Von meinem Gefühl her würde der dann gegebene Jungfrau-AC auch noch besser passen als der Skorpion-AC, den ich in Folge des Fünferpacks gegen Wolfsburg berechnet hatte (siehe: https://astroarena.org/2015/09/22/robert-lewandowski-der-wahnsinnige/). Generell vermute ich auch, dass in diesen Wochen nicht nur ein Transit wirkt, sondern eine ganz starke progressive Auslösung bei Lewandowski wirken muss, die den Rahmen bildet für seinen unglaublichen Lauf. Diese Progression findet sich bei der Geburtszeit 12.02 Uhr allerdings nicht. Ich werde auf jeden Fall noch mal nachhaken, woher die Zeit 7.45 Uhr stammt und mich dann ggf. näher damit auseinandersetzen. Als Tagestransite wirkte gegen Dortmund die Sonne in Opposition zu Mars. Das ist besonders bemerkenswert, da sich bereits beim Fünferpack gegen Wolfsburg Mars in Konjunktion zur Sonne als außerordentlich wirksam gezeigt hat. Es ist interessant zu beobachten, dass manche Planeten bzw. Planetenverbindungen in bestimmten Horoskopen besonders wirksam sind, während manche Planeten – manchmal sogar Jupiter – in bestimmten Horoskopen (beruflich) keine Wirkung zeigen. In Zukunft darf man bei Lewa also auf Transite unter Beteiligung Sonne und Mars (möglicherweise Herrscher von MC und AC!) ein besonderes Auge werfen.

Robert Lewandowski (Variante 1):
19880821_12.02.11.50_Lewandowski_R
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Robert Lewandowski (Variante 2):
19880821_07.45_Lewandowski_R
Quelle Geburtszeit: Astrodatenbank.

Bayern-Dortmund: 3:1 Lewandowski
20151004_18.34_S08 FCB-BVB 3-1 Lewandowski

Bayern-Dortmund: 4:1 Lewandowski
20151004_18.46_S08 FCB-BVB 4-1 Lewandowski

Immerhin seine Serie ausbauen konnte Pierre-Emerick Aubameyang (Kicker-Note 3). Auch im achten Bundesligaspiel der laufenden Saison machte Auba sein Tor! Damit hat der Gabuner jetzt schon zehn Treffer auf seinem Konto. Bei ihm wirkten, wie von mir in der Prognose hervorgehoben, Jupiter Trigon Saturn, Neptun Trigon Chiron und – am bedeutsamsten – Saturn Trigon Mars als positive Transite.

Bayern-Dortmund: 2:1 Aubameyang
20151004_18.06_S08 FCB-BVB 2-1 Aubameyang

Neben den Torschützen vom Dienst waren in dieser Partie allerdings noch ein Torvorbereiter und einer, der eigentlich fürs Toreverhindern zuständig ist, astrologisch bemerkenswert bestrahlt und standen im Mittelpunkt – Jérome Boateng und Roman Bürki.

Mit Sonne Opposition Mars und einer der bestmöglichen Konstellationen, nämlich Jupiter Konjunktion Sonne, hatte ich bereits in meiner Prognose Jérome Boateng hervorgehoben. Es ist nun tatsächlich eine Geburtszeit spätabends anzudenken, bei der Jupiter Konjunktion Sonne exakt gewesen wäre. Boateng war mit zwei Torvorlagen und einer starken Abwehrleistung einer der Sieggaranten (Kicker-Note 1,5). Vergleiche mit Franz Beckenbauer wurden bemüht. Für die hier angenommene Zeit habe ich Boateng Jupiter auf den IC gesetzt bei seinem Last-Minute-Siegtreffer gegen Ex-Klub Manchester City im vergangenen September (Kicker-Note 1; Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2014-15/1/2798648/spielanalyse_bayern-muenchen-14_manchester-city-1343.html). Dann würde im Geburtshoroskop nicht nur der Mond auf seinen AC fallen (Leuchtendominanz), sondern auch die Sonne an der Spitze von Sporthaus 5 stehen.

CL 14/15: Gr. E, 1. Sp.: Bayern-ManCity: 1:0 Boateng
20140917_22.33_FCB-ManC 1-0 Boateng

Jérome Boateng:
19880903_23.17.48_Boateng_J
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Keine so entscheidende Rolle spielte Javi Martínez (Kicker-Note 3). Ich möchte Boatengs Nebenmann in der Abwehr aber trotzdem hervorheben, da er wie Lewandowski und eben Boateng den Mars auf 11° Widder hat – bemerkenswert! Dies wird natürlich insbesondere dann interessant, wenn ein Transit diese Stellung auslöst, wie jetzt die Sonne.

Javi Martínez:
19880902_Martínez_J

Keinen glücklichen Tag beim BVB hatte Torwart Roman Bürki (Kicker-Note 5). Aufgrund von Mars nahezu exakt im Quadrat zu Merkur hatte ich Probleme bereits in meiner Prognose bereits angedeutet. Bürki sah bei einigen Treffern unglücklich aus und machte einen durchweg unsicheren Eindruck. Wie dem auch sei, mit Bürki hat der BVB trotzdem einen Superfang gemacht – für einen Schnäppchenpreis von 4,5 Millionen Euro.

Roman Bürki:
19901114_23.05_BÜRKI_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Dass Aspekte von und zu Mars nicht immer positiv sein müssen, zeigt sich auch am Radix von Thomas Tuchel. Mars in Konjunktion zur Sonne und im Trigon zu Mars und Mondknoten brachten dem Dortmunder Coach keinen Erfolg. Im Vergleich zu den Bayern-Spielern ist hier zu bedenken, dass bei Tuchel Mars schon im Geburtshoroskop im Exil im Stier schwach gestellt ist, während er bei den Martínez, Boateng und Lewandowski maximal dominant im Widder steht.

Thomas Tuchel:
19730829_Tuchel_T

2. Bundesliga, 10. Spieltag: „Bielefeld“-1860 1:1: Remiskönige beweisen sich in ihrer Spezialdisziplin – „Bielefeld“ besiegelt Fröhlings Aus!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/10/2855526/spielanalyse_arminia-bielefeld-10_1860-muenchen-5.html.

„Bielefeld“-1860: Anpfiff
20151002_18.30_S10 'BI'-60M

Es trafen die Remiskönige der Liga aufeinander – und wie nicht anders zu erwarten war, kam wieder ein Unentschieden heraus – für 1860 das vierte in Folge und sechste insgesamt, für „Bielefeld“ das sage und schreibe achte im zehnten Spiel. Ich hatte ein Remis oder einen „Bielefelder“ Sieg in meiner Prognose angedacht (https://astroarena.org/2015/10/02/2-bundesliga-201516-10-spieltag-bielefeld-1860-fuehren-mast-und-goerlitz-arminias-remiskoenige-zum-ersten-heimdreier-muss-1860-coach-froehling-gehen/). Grundlage hierfür war vor allem Saturn Quadrat Sonne bei 1860-Trainer Torsten Fröhling (bei einer Geburtszeit am Abend). Diesen kritischen Aspekt deutete ich dahingehend, dass Fröhling letztmals die Löwen als Coach betreuen würde (bei einem Sieg hätte er wohl bleiben können). Die Vorhersage von Fröhlings anstehender Entlassung machte ich auch für die Onlineausgabe der Münchner TZ: https://astroarena.org/2015/09/29/prognose-2-bundesliga-201516-zum-tsv-1860-muenchen-in-der-tz-er-glaubt-zu-wissen-wann-froehling-bei-1860-gehen-muss/. Tatsächlich musste Fröhling dann wenige Tage nach dme Spiel gehen!

Torsten Fröhling:
19660824_19.14.45_Fröhling_T
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Ebenfalls prognostizierte ich für die TZ, dass Marius Wolf für 1860 treffen könnte. Grundlage war hier Jupiter Quadrat Jupiter. Tatsächlich traf Wolf (Kicker-Note 3) zum frühen 0:1, nachdem er erst kurz vor dem Spiel fit geworden war!

„Bielefeld“-1860: 0:1 Wolf
20151002_18.38_S10 'BI'-60M 0-1 Wolf

Marius Wolf:
19880527_Wolf_M

2. Bundesliga, 10. Spieltag: Fürth-Bochum 0:5: VfL mit Vollgas zurück an die Tabellenspitze!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/10/2855523/spielanalyse_spvgg-greuther-fuerth-82_vfl-bochum-8.html.

Fürth-Bochum: Anpfiff
20151003_13.00_S10 GFü-Boc

Mein astrologisches Lieblingsspiel am vergangenem Wochenende war allerdings das fulminante 5:0 von Bochum in Fürth, womit der VfL seinen Negativtrend stoppen konnte und wieder an die Tabellenspitze zurückkehrte. Bei keinem anderen Spiel waren die Transite so eindeutig – und bei keinem anderen Spiel war das Ergebnis so eindeutig. Ich hatte den deutlichen Bochumer Sieg prognostiziert (https://astroarena.org/2015/10/03/2-bundesliga-201516-10-spieltag-fuerth-bochum-vfl-im-spitzenspiel-zurueck-in-der-erfolgsspur-matchwinner-bulut/) und auch darauf gesetzt.

20151003_12.59.54_GFü-Boc 2 HC-1

Das Bochumer Vereinshoroskop mit der glänzenden Konstellation Jupiter Trigon Venus an diesem Spieltag hätte kaum besser bestätigt werden können! Dazu kam Venus Opposition Jupiter (separativ) und Mond Trigon Mond (applikativ).

VfL Bochum:
19380414_18.43.06_VFL BOCHUM
Anmerkung: Gründungszeit rektifiziert.

Trainer Gertjan Verbeek hatte mit Jupiter Opposition Jupiter eine nicht weniger starke Auslösung wie der VfL – und das ebenso exakt!

Gertjan Verbeek:
19620801_05.00_VERBEEK_G
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Die vielfachen positiven Transite bei den Bochumer Spielern habe in Gänze ich vollständig meiner Prognose zum Spiel beschrieben, weshalb diese Prognose im Übrigen auch als eine Art Lehrbeispiel für die Deutung und Abwägung von Transiten genutzt werden kann. An dieser Stelle möchte ich nur auf die zwei entscheidenden Akteure eingehen.

Zunächst war das Doppeltorschütze Simon Terodde (Kicker-Note 2). Hier waren die Transite etwas widersprüchlich: Mond Konjunktion Chiron, Mond Quadrat Mondknoten, Saturn Quadrat Mond (applikativ), Jupiter Opposition Sonne (applikativ) und Venus Trigon Venus (separativ). Ich würde hier Jupiter Opposition Sonne als entscheidenden Faktor hervorheben, wenngleich dieser Transit noch nicht exakt war.

Fürth-Bochum: 0:1 Terodde
20151003_13.02_S10 GFü-Boc 0-1 Terodde

Fürth-Bochum: 0:4 Terodde
20151003_14.10_S10 GFü-Boc 0-4 Terodde

Simon Terodde:
19880302_17.00_TERODDE_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Mann des Spiels war allerdings Marco Terrazzino (Kicker-Note 1), der drei Treffer auflegte und ein Tor selbst erzielte. Merkur Sextil Jupiter war sein positiver Transit. Ich bringe Merkur auch eher mit Vorlagen als mit dem Tor selbst in Verbindung, was in diesem Fall ja sehr gut passte.

Fürth-Bochum: 0:2 Terrazzino
20151003_13.23_S10 GFü-Boc 0-2 Terrazzino

Marco Terrazzino:
19910415_18.30_TERRAZZINO_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „18 bis 19 Uhr“.

Terrazzinos gute Konstellation hatte ich im Gesamtbild auch für eine weitere Wette genutzt.

20151003_12.59.36_GFü-Boc Terrazzino+2

2. Bundesliga, 10. Spieltag: Braunschweig-Union 2:1: Boland erledigt Union im Alleingang!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/10/2855522/spielanalyse_eintracht-braunschweig-41_1-fc-union-berlin-62.html.

Braunschweig-Union: Anpfiff
20151004_13.30_S10 EBS-UnB

Eintracht Braunschweig blieb durch den 2:1-Erfolg gegen Union Berlin oben dran, während die Köpenicker eher nach unten schauen müssen. Mann des Spiels war Mirko Boland (Kicker-Note 1) mit einem Doppelpack, davon das zweite Tor mit schöner Direktabnahme. Ich wollte Bolands Doppelpack an dieser Stelle erwähnen, da sich einmal mehr Jupiter Quadrat Mars einmal wieder als absoluter Erfolgsaspekt bewährt hat. Allerdings liegen Glück und Pech oft nahe beisammen und so verletzte sich Boland gleichzeitig schwer im Spiel. Wegen eines Innenbandteilabrisses fällt er für den Rest des Jahres aus. Ich gehe davon aus, dass Boland nachts geboren ist, da dann Jupiter Quadrat Mars exakt gewesen wäre. Um 3.02 Uhr wechselte am Tag von Bolands Geburt interessanterweise der Mond vom Wassermann in die Fische. Da ich Boland von Fotos her einen Fische-Mond zuordnen würde, würde ich die Geburtszeit auf nach 3 Uhr legen. Bei 3.28 Uhr hätte Saturn jetzt auf dem MC gestanden. So haben wir wieder relativ schnell eine provisorische Geburtszeit. Sicher werde ich auch noch mal nach Braunschweig kommen und mich bei der Gelegenheit bei Herrn Boland persönlich nach seiner Geburtszeit erkundigen.

Braunschweig-Union: 1:0 Boland
20151004_13.46_S10 EBS-UnB 1-0 Boland

Braunschweig-Union: Innenbandteilabriss Boland
20151004_14.56_S10 EBS-UnB Innenabandteilabriss Boland

Braunschweig-Union: 2:1 Boland
20151004_15.05_S10 EBS-UnB 2-1 Boland

Mirko Boland:
19870423_03.27.58_Boland_M
Anmerkung: Hypothetische Geburtszeit.

Champions League, Gruppe E, 2. Spieltag: Barcelona-Leverkusen 2:1: Papadopoulos‘ Treffer reicht nicht – Leverkusen schrammt an der Überraschung vorbei

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/2/3254862/spielanalyse_fc-barcelona_bayer-leverkusen-9.html.

Barcelona-Leverkusen: Anpfiff
20150929_20.45_E2 Bar-B04

Bis zur 80. Minute führte Leverkusen mit 1:0 beim FC Barcelona (ohne Lionel Messi) und schnupperte an der großen Überraschung. Wie so oft war das Bayer-Motto aber auch an diesem Abend „Knapp daneben ist auch vorbei“. Innerhalb von zwei Minuten drehte Barca das Spiel und Leverkusen stand trotz ansprechender Leistung mit leeren Händen da.

Vor dem Spiel hatte ich mir auch einen groben Überblick verschafft über die Konstellationen bei Leverkusen und dabei zumindest keine solch herausragenden entdeckt, die einen Überraschungserfolg hätten vermuten lassen. Allerdings war mir ein Mann bei Bayer aufgefallen mit einer bis auf wenige Bogenminuten genauen Jupiter-Jupiter-Konjunktion: Kyriakos Papadopoulos. Und tatsächlich erzielte „Papa“ die Führung! Der individuelle Glücksaspekt von Papadopoulos in Verbindung mit den fehlenden großen Transiten bei seinen Teamkollegen spiegelt den Spielverlauf sehr gut wider, wie ich finde.

Barcelona-Leverkusen: 0:1 Papadopoulos
20150929_21.07_E2 Bar-B04 0-1 Papadopoulos

Kyriakos Papadopoulos:
19920223_Papadopoulos_K

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 7. Spieltag


Der Gewinner des 7. Spieltags heißt mal wieder FC Bayern, der bei seinem eigenen Sieg mit „nur“ zwei Lewandowski-Treffern von Darmstadts spätem Ausgleich in Dortmund profitierte. Auf Platz 3 jetzt schon Schalke nach einem Sieg in Hamburg. Michael Frontzeck konnte seinen Job bei Hannover mit einem Remis in Wolfsburg vorerst retten. Soweit das Wesentliche, hier kommt die astrologische Rückschau Nummer 7.

Köln-Ingolstadt 1:1: Matip beschenkt sich zum 30. Geburtstag mit seinem ersten Bundesligator!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/7/2854994/spielanalyse_1-fc-koeln-16_fc-ingolstadt-04-7659.html.

Köln-Ingolstadt: Anpfiff
20150925_20.30_S07 Köln-FCI

Es wurde nicht das vierte 1:0 in Folge für den FCI, aber durch das 1:1 bleibt Ingolstadt auswärts weiter unbesiegt. Allerdings gab es gleich zu Beginn die kalte Dusche für den Aufsteiger als Modeste in der 10. Minute den „Effzeh“ in Führung gebracht hat. Prägnant ist Merkur exakt in Opposition zu Saturn bei FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl zu Spielbeginn. Es zeigt sich einmal mehr, dass Transite nach dem Überschreiten ihrer Exaktheit in ihrer Wirkung nachlassen. Denn trotz des frustrierenden Beginns reichte es ja immerhin noch zu einem Punkt für Hasenhüttls Elf.

Köln-Ingolstadt: 1:0 Modeste
20150925_20.39_S07 Köln-FCI 1-0 Modeste

Ralph Hasenhüttl:
19670809_Hasenhüttl_R

Noch in der 1. Halbzeit egalisierte Marvin Matip (Kicker-Note 2,5) an seinem 30. Geburtstag die Kölner Führung. Neben seiner Geburtstagskonstellation Sonne Konjunktion Sonne (beim Tor exakt falls die Geburtszeit gegen 14.30 Uhr liegt) wirkten bei Matip Jupiter Trigon Mondknoten, sowie Jupiter Konjunktion Mars (exakt bei einer Geburtszeit gegen 13.30 Uhr). Eine Geburtszeit am frühen Nachmittag erscheint damit durchaus wahrscheinlich. Ich verwiese gerne auf meine FCI-Saisonprognose für den Ingolstädter Donaukurier, in der ich Matip u.a. für das Köln-Spiel positiv hervorgehoben hatte: „Weiterhin sollte Kapitän Marvin Matip als Abwehrchef eine wichtige Rolle spielen. Die besten Aspekte hat er ebenfalls in Augsburg und darüber hinaus am 7. Spieltag in Köln – an seinem 30. Geburtstag“ (https://astroarena.org/2015/08/13/prognose-bundesliga-201516-zum-fc-ingolstadt-im-donaukurier-der-klassenerhalt-steht-in-den-sternen/). Tatsächlich spielt Marvin Matip wie auch sein Bruder Joel Matip bei Schalke bisher eine sehr starke Saison (beide mit Notenschnitt 2,9 beim Kicker).

Köln-Ingolstadt: 1:1 Matip
20150925_20.50_S07 Köln-FCI 1-1 Matip

Marvin Matip:
19850925_Matip_M

Augsburg-Hoffenheim 1:3: Volland beschert Hoffe den ersten Sieg – FCA im Abstiegskampf?

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/7/2854991/spielanalyse_fc-augsburg-91_1899-hoffenheim-3209.html.

Augsburg-Hoffenheim: Anpfiff
20150926_15.30_S07 FCA-99H

Hoffenheim schaffte mit einem 3:1 in Augsburg den ersten Saisonsieg, während der FCA hinter Hoffenheim auf Platz 16 abrutschte und nun erstmal unten in der Tabelle festhängt. Mann des Spiels war Kevin Volland (Kicker-Note 1,5) mit einem Doppelpack!

Bei der Suche nach dem entscheidenden Brustlöser beim zuvor erfolglosen Kevin Volland möchte ich auf die von mir für Volland berechnete Geburtszeit zurückkommen. In einem Post zu seinem Doppelpack gegen Dänemark bei der U21-EM im Sommer habe ich erläutert, warum ich die 0.10 Uhr als Geburtszeit favorisiere (https://astroarena.org/2015/06/21/metagnose-u21-em-2015-gruppe-a-2-spieltag-br-deutschland-danemark-gut-gebrullt-lowe-danke-furs-taschengeld-herr-volland/). Dabei schrieb ich: „Zumindest kann die hier angedachte Geburtszeit im nächsten Jahr durch schöne Jupiter-Traniste zu AC und MC aus der Jungfrau überprüft werden.“ Das soll nun geschehen. Korrigiert man die angenommene Zeit um gut eine Minute vor, so hätte Jupiter jetzt genau im Trigon zu Vollands AC gestanden und würde im Übrigen beim kommenden Heimspiel gegen Stuttgart im Trigon zum Glückspunkt stehen. Das Heimspiel gegen den VfB an diesem Wochenende mag möglicherweise mehr Aufschluss geben bezüglich der Stimmigkeit der berechneten Geburtszeit. Aufgrund der möglichen Auslösung Jupiter Quadrat Mars bei seinem Rekordtor gegen die Bayern auch eine Mittagsgeburtszeit als Option in Erwägung gezogen.

Augsburg-Hoffenheim: 0:1 Volland
20150926_15.39_S07 FCA-99H 0-1 Volland

Augsburg-Hoffenheim: 1:2 Volland (11M)
20150926_16.55_S07 FCA-99H 1-2 Volland 11M

Kevin Volland:
19920730_00.08.42_Volland_K
Anmerkung: Hypothetische Geburtszeit.

Bei FCA-Trainer Markus Weinzierl ist wiederum der Mondstand besonders interessant. Kurz nach dem Abpfiff stand der Mond im Quadrat zu seinem Mars und wenig später in Konjunktion zu Jupiter. Bei der sehr unglücklichen Niederlage in München zwei Wochen zuvor stand der Mond genau gegenüber in der Jungfrau und dürfte ähnliche Emotionen wie nach dem Spiel gegen Hoffenheim hervorgerufen haben (siehe Post: https://astroarena.org/2015/09/12/1-bundesliga-201516-bayern-augsburg-bayerns-angstgegner-schlaegt-wieder-zu-schiesst-bobadilla-den-fca-zum-sensationserfolg/). Der Aspekt zu Mars mag dabei nachvollziehbar sein, die Auslösung von Jupiter eher überraschend.

Augsburg-Hoffenheim: Abpfiff
20150926_17.20_S07 FCA-99H 1-3

Markus Weinzierl:
19741228_07.00_WEINZIERL_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „in der Früh“; ich glaube, danach meinte er noch (mit Fragezeichen) „7 Uhr“.

Bremen-Leverkusen 0:3: Werder enttäuscht auf ganzer Linie – Bayer wieder in der Spur

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/7/2854992/spielanalyse_werder-bremen-4_bayer-leverkusen-9.html.

Bremen-Leverkusen: Anpfiff
20150926_15.30_S07 SVW-B04

Keine Chance ließ Bayer Leverkusen Werder Bremen. Bei Werder ist die Pizarro-Euphorie nach der dritten Niederlage in Folge verflogen.

Besonders gut ablesbar sind die aktuellen Rückschläge am Horoskop von Co-Trainer Torsten Frings. Ich spekuliere seit längerem bei Frings auf einen Krebs-AC, was ihm eine Schütze-Sonne statt einer Skorpion-Sonne geben würde, obwohl sich Frings sogar einen Skorpion tätowiert hat! Bei der Geburtszeit 20.30 Uhr wäre Saturn am Samstag genau auf Frings‘ Sonne gewesen. Im Geburtshoroskop ständen dann Sonne und Mars im Trigon zum MC und die Spitze des Sporthauses 5 wäre mit Uranus markant besetzt. Planeten exakt auf der Spitze des 5. Hauses habe ich bereits in vielen Sportlerhoroskopen feststellen können. Beim Krisengipfel in Hannover wäre bei dieser Geburtszeit nun Saturn nahezu exakt auf dem Mars von Frings… Ich habe mit „Lutscher“ Frings vor einigen Tagen beim Training gesprochen und in Aussicht, seine Geburtszeit bald zu bekommen.

Torsten Frings:
19761122_20.30_Frings_T
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Neben der aktuellen Form beider Teams gab für mich das fast exakte Venus-Venus-Trigon bei Leverkusens Coach Roger Schmidt einen klaren Hinweis in Richtung eines (deutlichen) Siegs der Gäste.

Roger Schmidt:
19670313_08.08.37_SCHMIDT_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 8 Uhr; auf meine Nachfrage, ob eher kurz vor oder kurz nach 8 Uhr Antwort „eher kurz nach 8 Uhr“; rektifizierte Zeit.

Dortmund-Darmstadt 2:2: Die Lilien – Ein Underdog, der nicht klein zu kriegen ist!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/7/2854987/spielanalyse_borussia-dortmund-17_sv-darmstadt-98-98.html.

Dortmund-Darmstadt: Anpfiff
20150927_17.30_S07 BVB-D98

Man kommt aus dem Staunen kaum mehr heraus über den Aufsteiger aus Darmstadt. Das 2:2 in Dortmund war der nächste Coup des großen Außenseiters. In sieben Spielen gab es damit erst eine Niederlage – gegen den FC Bayern. Der Lohn ist Platz 9 in der Tabelle – beachtlich. Auch wie das Remis zu Stande kam, war typisch Darmstadt – ein Freistoß in der 90. Minute und Sulu köpft ein! Dortmund ließ hingegen wieder Punkte liegen und ist nun schon vier Punkte hinter den Bayern zurück vor dem Gipfeltreffen am kommenden Wochenende

Wie schon in den Astro-Schlaglichtern zum vergangenen Spieltag (https://astroarena.org/2015/09/26/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-6-spieltag/) möchte ich den Blick auf das Horoskop von Trainer Dirk Schuster richten. Ich hatte bereits Jupiter-IC als entscheidenden Transit für den Lilien-Höhenflug bei ihm ausgemacht. Bei der Vorkorrektur seiner Angabe „halb fünf nachmittags“ auf 16.22 Uhr wäre dieser Glückstransit beim Sieg gegen Bremen exakt gewesen, bei der Geburtszeit 16:25:30 Uhr beim gefühlten Sieg in Dortmund. Nimmt man letztere Variante, so würde zudem jetzt der progressive AC genau im Trigon zu Schusters Radix-Mond stehen. Ich werde daher jetzt vorläufig diese rektifizierte Geburtszeit verwenden.

Dirk Schuster:
19671229_16.25.30_SCHUSTER_D
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „halb fünf nachmittags“; rektifiziert.

Dirk Schuster: Aktuelles Progressionshoroskop
19671229_16.25.30_SCHUSTER_D 20150928Pr2

Bei Kapitän Aytac Sulu, der schon den Auswärtssieg in Leverkusen besorgt hatte, kommt Uranus im Trigon zur Sonne als Auslösung in Betracht. Dieser Transit wäre bei einer Geburtszeit um 5.40 Uhr exakt gewesen. Stellt man das Horoskop auf diese Zeit, ergäbe sich darüber hinaus Jupiter-MC als exakter Transit für das Siegtor in Leverkusen! Ich finde das überaus überzeugend!

1. Bundesliga 15/16, 3. Spieltag: Leverkusen-Darmstadt: 0:1 Sulu
20150912_15.37_S04 B04-D98 0-1 Sulu

Dortmund-Darmstadt: 2:2 Sulu
20150927_19.20_S07 BVB-D98 2-2 Sulu

Aytac Sulu:
19851211_05.40.30_Sulu_A
Anmerkung: Hypothetische Geburtszeit.

Bei BVB-Doppelpacker Pierre-Emerick Aubameyang finde ich weniger die Transite als den Zeitpunkt seines Ausgleichstreffers interessant. Hier fiel nämlich Aubas Sonne auf den IC, während Sonne und Mond des BVB auf MC und AC standen.

Dortmund-Darmstadt: 1:1 Aubameyang
20150927_18.53_S07 BVB-D98 1-1 Aubameyang

Borussia Dortmund:
19091219_20.00.28_BV BORUSSIA DORTMUND 09
Quelle Gründungszeit: Rektifizierte Zeit nach Beginn der Gründungsversammlung um 19 Uhr; wiederholt bestätigt.

Pierre-Emerick Aubameyang:
19890618_17.42.28_AUBAMEYANG_P-E
Quelle Geburtszeit: 17.43 Uhr (Standesamt nach Astrodatenbank); rektifizierte Zeit.

2. Bundesliga, 9. Spieltag: Düsseldorf-Sandhausen 0:1: Jovanovics Treffer reicht zum Überraschungserfolg

Sandhausen, gestartet mit drei Minuspunkten, spielte zuletzt nicht mehr so furios wie in den ersten Saisonspielen. In Düsseldorf reichte aber schon ein Treffer zum Überraschungserfolg. Die Fortuna rutschte hingegen auf Relegationsplatz 16. Ich habe das Spiel in die Astro-Schlaglichter einbezogen, da ich Jupiter Trigon Venus (bei einer Geburtszeit am Mittag) oder aber Jupiter Opposition Merkur bei Sandhausen-Trainer Alois Schwartz sehr passend für den Erfolg finde.

Der Spielbericht des Kicker:http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/9/2855514/spielanalyse_fortuna-duesseldorf-13_sv-sandhausen-1604.html.

Düsseldorf-Sandhausen: Anpfiff
20150925_18.30_S09 F95-SVS

Alois Schwartz:
19670328_Schwartz_A

Serie A, 6. Spieltag: Neapel-Juventus 2:1: Neapel schickt Dauermeister Juve in den Tabellenkeller!

Spielschema beim Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/italien/serie-a-tim/2015-16/6/3123686/spielschema_ssc-neapel_juventus-turin.html.

Neapel-Juventus: Anpfiff
20150926_20.48_S06 Nap-Juv

Juventus Turin:
18971101_17.26.11_JUVENTUS TURIN
Quelle Gründungszeit: 17.30 Uhr nach Luigi Stocchi; rektifizierte Zeit.

Die frühzeitige Vorhersage des Finaleinzugs von Juventus Turin in der Champions League war sicherlich einer der größten Prognioseerfolge hier in der Astro-Arena (https://astroarena.org/2014/10/22/champions-league-201415-juventus-kann-fur-berlin-buchen-finalheld-asamoah-llorente-oder-buffon/). Dabei war die exakte Rückkehr von Saturn zur Radixposition des Juventus-Horoskops einer der deutlichsten Hinweise. Entgegen der üblichen Deutung von Saturn im Sinne einer unüberwindbaren Grenze – der FC Barcelona – machte ich den Fehler, die Saturn-Rückkehr positiv zu deuten (https://astroarena.org/2015/06/05/champions-league-201415-finale-juventus-barcelona-gigi-buffon-vollendet-sein-denkmal-juves-triumph-im-elfmeterschiesen/). Es kam bekanntlich anders und Barca setzte sich die Krone auf. in der vergangenen Woche ist Saturn nach seiner zwischenzeitlichen Rückläufigkeit nochmals an seine Radixposition zurückgekehrt. Das Ergebnis war eine 1:2-Niederlage in Neapel, womit Juventus nach sechs Ligaspielen nur einen Sieg auf dem Konto hat und auf Platz 15 in der Tabelle steht. Passender geht es wohl kaum für eine Saturn-Blockade! Damit sollte allerdings auch der Höhepunkt der Juve-Krise erreicht sein. Es wird spannend zu sehen, ob und wie schnell Serienmeister Juve in der Tabelle klettern kann.

1. Bundesliga 2015/16 (2. Spieltag): Hertha-Bremen: Herthas Traumstart ist Werders Fehlstart!


Nicht wenige hatten die Hertha vor der Saison als Abstiegs- bzw. Relegationskandidat auf der Rechnung. In den verschiedenen „Expertenprognosen“ läuft Hertha wahlweise auf Rang 16 oder 17 ein. Ich sehe das nicht so. Wie im Tagesspiegel geäußert, bleibt Hertha mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit drin (https://astroarena.org/2015/08/14/prognose-zur-1-bundesliga-201516-im-tagesspiegel-astrologische-antworten-auf-die-draengensten-fragen-zur-neuen-saison/). In meiner Saisonprognose habe ich den Berlinern mit Platz 11 einen Platz im gesicherten Mittelfeld zugewiesen (https://astroarena.org/2015/08/15/saisonprognose-1-bundesliga-201516-wolfsburg-stuerzt-die-bayern-bvb-zurueck-in-der-spitze-koeln-und-lilien-trauern/). Es sind doch einige Konstellationen auf Herthaseite vorhanden, die eine zumindest deutlich bessere Serie als die letzte erwarten lassen. Für Werder, von nicht wenigen „Experten“ in der oberen Tabellenhälfte verortet, habe ich hingegen im Weser Report mit Relegationsplatz 16 eine sehr schwierige Saison vorhergesagt, einschließlich zweier Niederlagen zum Start gegen Schalke und eben bei der Hertha (https://astroarena.org/2015/08/12/prognose-bundesliga-201516-im-weser-report-werder-bremen-muss-in-die-relegation/).

Bei Hertha überzeugt mich heute Abend zunächst der Mond im Quadrat zu Jupiter kurz vor dem Spielende bei Manager Michael Preetz, der Euphorie anzeigt. Bei Trainer Pál Dárdai nähert sich Jupiter dem AC, wenn die Geburtszeitangabe 16 Uhr, bei der er sich alles andere als sicher war, stimmen sollte. Bei den Spielern überzeugt mich Per Ciljan Skjelbred mit der Sonne im Trigon zum MC, dem Mond im Trigon zum AC (beides nur wenn die Geburtszeit 1.37 Uhr exakt ist!), sowie dem Mond im Trigon zu Mars (gegen 20.45 Uhr) und Mars im Trigon zum Mondknoten. Positiv sehe ich auch Kapitän Fabian Lustenberger mit Jupiter Trigon Saturn, allerdings auch etwas aufgeheizt mit Mond Quadrat Mars. Unter Spannung steht ebenfalls Vladimir Darida mit dem Mond in Opposition zu Mars. Bei Petar Pekarik sieht Mond Konjunktion Venus (etwa beim Anpfiff) und vor allem Mars Trigon Saturn positiv aus. Valentin Stocker überzeugt mich mit Jupiter im Sextil zu Chiron. Bei Torwart Thomas Kraft sind Venus Sextil Venus (bei einer Geburtszeit am Morgen) und Mond Trigon Merkur (etwa beim Beginn des Spiels) positiv zu deuten. Ich könnte mir darüber hinaus vorstellen, dass Alexander Baumjohann mit dem Skorpion-Mond auf seinem AC (Geburtszeit ca. 3 Uhr) in die Partie kommt. Zudem dürfte dann noch im September Glücksplanet Jupiter über Baumjohanns Berufspunkt gehen, so dass auch er seinen Anteil am Hertha-Aufschwung haben sollte.

Das, was sich demgegenüber bei Werder Bremen heute Abend ergibt, kann man wohl nur als Feuerwerk der schlechten Konstellationen bezeichnen. Im Werder-Vereinshoroskop haben wir Merkur Quadrat Neptun, bei Aufsichtsratschef Marco Bode Mars Quadrat Saturn, bei Geschäftsführer Klaus Filbry Merkur Opposition Chiron, bei Cheftrainer Viktor Skripnik Sonne Quadrat Neptun und bei Co-Trainer Torsten Frings Mond Quadrat Saturn (exakt während der 1. Halbzeit) – und das alles exakt! In dieser Eindeutigkeit hat man sowas wirklich selten. Wie schon im Auftaktspiel dürfte kaum etwas zusammen gehen bei den Grün-Weißen. Auf dem Spielfeld finden sich bei den Werder-Kickern zwar nicht so eindeutig kritische Konstellationen wie bei den Werder-Verantwortlichen am Spielfeldrand, aber so viel besser sieht es auch nicht aus. Kapitän Clemens Fritz hat mit Mars Sextil Saturn, sowie Mond Konjunktion Venus (exakt beim Abpfiff der 1. Halbzeit) zwar zwei positive Konstellationen, mit Merkur Quadrat Neptun zum Anpfiff aber auch eine Konstellation, die vermuten lässt, dass er heute ein wenig neben der Spur ist. Unter Hochspannung steht auf jeden Fall Zlatko Junuzovic mit Merkur Konjunktion Mars. Ein kleiner Hoffnungsschimmer ist aus Werdersicht vielleicht noch, dass sich bei Neuzugang Aron Jóhannsson der Skorpion-Mond der Sonne nähert – ein Anzeichen dafür, dass sich der VS-Amerikaner bei seinem Debüt wohl in seiner Haut fühlt. Bei Fin Bartels, angeschlagen zunächst nur auf der Bank, haben wir zwar ein an sich harmonisches Trigon von Venus zu Saturn, allerdings sei darauf hingewiesen, dass beispielsweise Freiburg-Trainer Christian Streich mit eben dieser Konstellation am letzten Spieltag der vergangenen Saison mit seinem Sportclub von Platz 14 auf Platz 17 abgerutscht ist. Ulisses Garcia, 19-jähriger Neuzugang von den Grasshoppers Zürich, hat sich überraschend den Stammplatz auf Werders linker Abwehrseite gesichert, sieht aber heute mit Jupiter Quadrat Pluto nicht unkritisch aus. Zuletzt bleibt noch Theodor Gebre Selassie, bei dem sich die Frage stellt, wann Jupiter in Konjunktion zu seinem AC positiv auslöst. Wenn die von ihm angegebene runde Geburtszeit 21 Uhr (AC 0° Jungfrau) stimmen sollte, wäre dies schon etwa am letzten Wochenende der Fall gewesen. Im Spiel gegen Schalke machte er mit seinem Eigentor allerdings eine äußerst unglückliche Figur, so dass ich vermute, dass die Geburtszeit etwas später liegt und sich der Glücksaspekt Jupiter-AC möglicherweise auch erst im September zeigen wird. Als Tagestransit sieht Merkur Quadrat Merkur heute nicht positiv aus.

Mein Tipp ist ein 3:0 für Hertha und schon eine Führung zur Halbzeit für die Alte Dame. In Bremen wird man sich danach einige unbequeme Fragen stellen müssen. Insbesondere hinter Clemens Fritz setze ich heute mal ein großes Fragezeichen. Bei Hertha traue ich vor allem Per Ciljan Skjelbred einen starken Auftritt zu – der Matchwinner? Darüber hinaus sehe ich auch Herthas Abwehrchef Fabian Lustenberger als einen Garanten für den Sieg. Bei Baumjohann könnte ich mir sogar vorstellen, dass er als I-Tüpfelchen nach seinem Comeback einen Treffer markiert.

Das Anpfiffhoroskop:
20150821_20.30_S02 Her-SVW

Ergebnis:
Am Ende steht ein 1:1. Ich darf feststellen, dass ich mich bei dieser Prognose nicht mit Ruhm bekleckert habe. Hertha war in diesem Spiel favorisiert, aber statt einem (deutlichen) Heimsieg des Hauptstadtklubs, sprang gerade mal ein Punkt heraus.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/2/2854948/spielbericht_hertha-bsc-29_werder-bremen-4.html.

Schaut man allein auf die Konstellationen bei den Spielern, so ist dieses Ergebnis allerdings durchaus vereinbar mit den astrologischen Voraussetzungen. Bei Hertha eher positiv, aber auch nicht herausragend stark, und bei Werder einige eher kritische Transite, vor allem aber Transite, die nicht eindeutig in eine positive oder negative Richtung weisen. Innerhalb von nur gut einer Minute traf Werder kurz vor Schluss Pfosten und Latte, so dass der Punktgewinn für die Hertha als eher glücklich zu bezeichnen ist. Die Frage ist, wie es zu erklären ist, dass Werder trotz der ganz deutlich negativen Transite im Vereinshoroskop und bei den Verantwortlichen überhaupt einen Punkt ergattern konnte. Hier scheint sich wieder einmal zu bewahrheiten, dass zulaufende Aspekte, also noch nicht ganz exakte Aspekte, eine stärkere Wirkung haben als auslaufende Transite – selbst wenn die Exaktheit der Auslösung erst minimal überschritten ist. Merkur stand etwa beim Spielbeginn auf 22°11 Jungfrau und am Spielende auf 22°18 Jungfrau. Der Neptun im Vereinshoroskop steht auf 22°11 Zwillinge. Bei Clemens Fritz steht Neptun auf 22°09 Schütze. Hierzu passt das frühe Gegentor durch Stocker in der 6. Minute. Der Merkur-Neptun-Aspekt, der oft Konfusion mit sich bringt, schwächte sich danach allerdings ab und Werder kam besser ins Spiel. Nur bei Geschäftsführer Klaus Filbry war Merkur Opposition Chiron (22°18 Fische) quasi beim Abpfiff exakt und korrespondierte wiederum mit den zwei Aluminiumtreffer. Mars, der sich im Laufe des Spiels von 8°15 bis 8°18 Köwe bewegte, stand ebenfalls beim Anpfiff noch faktisch exakt im Quadrat zu Saturn (8°14 Stier) von Aufsichtsratschef Marco Bode. Bei Viktor Skripnik stand wiederum die Sonne auf 28°23 Löwe beim Anpfiff exakt im Quadrat zu Radix-Neptun (28°23 Skorpion) und bewegte sich dann aus diesem exakten (negativen) Aspekt hinaus bis auf 28°28 Löwe. Einzig und allein Torsten Frings fällt mit Mond Quadrat Saturn heraus. Dieser Frustrationsaspekt war nach einer huten halben Stunde exakt, nachdem Ujah kurz zuvor zum 1:1 getroffen hatte.

Abpfiffhoroskop:
20150821_22.20_S02 Her-SVW 1-1

Bei Hertha markierte Valentin Stocker (Kicker-Note 2,5) mit Jupiter Sextil Chiron den Führungstreffer. Diese positive Konstellation hatte ich oben bereits hervorgehoben. Zudem stand das MC beim Tor im Trigon zu seiner Sonne.

Hertha-Bremen: 1:0 Stocker
20150821_22.08_S02 Her-SVW Latte SVW Langkamp

Valentin Stocker:
19890412_Stocker_V

Mond Quadrat Jupiter wäre bei Michael Preetz bei Werders Doppelchance kurz vor Schluss exakt gewesen, wenn er zu früher Stunde geboren wäre. In diesem Fall war es also die Freunde/Erleichterung darüber, keinen Gegentreffer bekommen zu haben und nicht das Glücksgefühl des eigenen Siegtreffers, das ich dieser Konstellation zugedacht hatte.

Hertha-Bremen: Einwechslung Baumjohann (gleichzeitig Latte + Pfosten Werder)
20150821_22.09_S02 Her-SVW Baumjohann.Kalou

Michael Preetz:
19670817_Preetz_M

Zuletzt sei noch die Einwechslung von Alexander Baumjohann erwähnt, der sein Comeback nach 16 Monaten(!) Pause in Folge eines Kreuzbandrisses feierte. mit dem Übergang von Saturn über seinen Skorpion-Aszendenten und zuvro über seinen Skorpion-Mond hat er zwei schwere jahre hinter sich, in denen er kaum Fußball spielen konnte. Seine ungefähre Geburtszeitangabe („gegen 3 uhr nachts“) habe ich nun auf 2.53 Uhr korrigiert, womit bei diesem für ihn beim emotionalen Moment seiner Einwechlung gestern der Mond genau auf seinen Aszendenten gefallen wäre. Seine Einwechslung, wenngleich nicht unwahrscheinlich, verbuche ich auch mal als Prognosetreffer.

Alexander Baumjohann:
19870123_02.53.43_BAUMJOHANN_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „gegen 3 Uhr nachts“; rektifizierte Zeit.

Prognose Bundesliga 2015/16 im „Weser Report“: Werder Bremen muss in die Relegation!


Wie der eine oder die andere vielleicht festgestellt hat, ist es in den letzten Tage etwas ruhig geworden hier. In der Zwischenzeit bin ich allerdings nicht untätig geblieben und habe meine Sommergeburtzeitenrecherchetour in Berlin, Wolfsburg und Hannover, sowie beim Pokalspiel von Eintracht Frankfurt in Bremen fortgesetzt. Vor allem aber arbeite ich derzeit an der Prognose für die kommende Bundesligasaison. Heute gibt es mit der Prognose zu Werder Bremen im „Weser Report“ schon einen ersten Vorgeschmack. Wer bis zum Ende liest, der kann auch über Werder hinaus einige Tipps für die Saison entdecken. In den nächsten Tagen gibt es dann noch „Nachschlag“ in Sachen Prognose.

Auch wenn es mit dem Eingangsstatement im Artikel so rüberkommen sollte, möchte ich darauf hinweisen, dass ich mir diesen Saisonverlauf nicht wünsche, aber für sehr wahrscheinlich halte. Als Sportastrologe gilt es darum, ein Höchstmaß an Objektivität zu bewahren – und das tue ich. Trotzdem bleibe ich natürlich Werder-Fan und Mitglied bin ich auch schon seit vielen Jahren. Daran ändert auch solch eine Relegationsprognose nichts und genauso wenig meine Relegationsprognose zum HSV zum Ende der letzten Saison.

WeserReport1b
WeserReport2

Der Link zum Artikel: http://weserreport.blogspot.de/2015/08/astrologe-sagt-werder-bremen-muss-in.html.

1. Bundesliga 2014/15 (34. Spieltag): Dortmund-Bremen: Krönt Werder die irre Aufholjagd mit der Europa-League-Quali?


Zusammenfassung:
Es spricht vieles dafür, dass Werder seine irre Aufholjagd von Platz 18 mit Platz 7 in der Abschlusstabelle krönt. Dieser 7. Platz würde für die Europa-League-Qualifikation reichen, wenn Wolfsburg am nächsten Wochenende das Pokalfinale gegen Dortmund gewinnen sollte. Für den notwendigen Werder-Sieg im direkten Duell mit Dortmund muss natürlich einiges zusammenpassen, aber ein Sieg in Dortmund ist alles andere als unmöglich, wie schon einige Teams in dieser Saison gezeigt haben. Für Dortmund wäre es ebenfalls die Krönung einer Aufholjagd von Platz 18 im Februar. Als sich Werder und Dortmund im Dezember zum Hinrundenabschluss trafen, war es übrigens das Duell des Tabellenletzten gegen den Tabellensechzehnten (https://astroarena.org/2014/12/20/1-bundesliga-201415-17-spieltag-bremen-dortmund-werder-siegt-im-kellerduell-junuzovic-wieder-der-mann-des-spiels-hummels-im-mittelpunkt/).

Wie geht das Finale um Platz 7 aus? Ein starkes Zeichen ist Jupiter, der die Opposition zur Werder-Sonne erst um wenige Bogenminuten überschritten hat. Aber auch bei Werder-Manager Thomas Eichin zeigt Saturn Trigon Jupiter gesteigerte Handlungsmöglichkeiten an. Dazu kommt eine Reihe von Werder-Spielern mit exakten und positiven Transiten, die für sich allein genommen nicht übermäßig aussagekräftig sind, in der Summe aber Eindruck machen. Hervorzuheben sind hierbei aus meiner Sicht Zlatko Junuzovic, Sebastian Prödl, Clemens Fritz und Felix Kroos.

Während starke Aulsöungen im BVB-Horoskop und bei Jürgen Klopp (ohne Geburtzeit) bei seim letzten Heimspiel als BVB-Trainer nicht identifizierbar sind, könnte bei Manager Michael Zorc bei einer Geburtszeit am Morgen Saturn Quadrat Sonne einen Rückschlag anzeigen. Positiv hervorzuheben ist beim BVB Pierre-Emerick Aubameyang, bei dem Venus Konjunktion Venus schon bis auf wenige Bogenminuten genau ist. Ich tippe auf ein überraschendes 2:1 für Werder beim BVB, möglicherweise mit einem entscheidenden Treffer zu Beginn der 2. Halbzeit. Diese Prognose gebe ich nicht als Werder-Fan ab, sondern als Sportastrologe mit dem Bemühen um höchstmögliche Objektivität. Kritische Werder-Prognosen gibt es übrigens auch in der AstroArena, so dass ich dem Argument der Voreingenommenheit vorab entgegen treten möchte. Es bleibt allerdings festzuhalten, dass die Prognose zu diesem Spiel längst nicht so sicher wie die Prognosen zu den Spielen im Abstiegskampf sind.

Erläuterung:

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150523_15.30_BVB-SVW
20150523_17.20_BVB-SVW

Es ergeben sich folgende Planetenübergänge an den Achsen: 16.14 Uhr Mondknoten-AC, 16.32/33 Uhr Pluto-IC, 16.39/40 Uhr Venus-MC und 17.14 Uhr Uranus-DC.

Zunächst zu den Konstellationen beim BVB.

Das BVB-Horoskop:
19091219_20.00.28_BV BORUSSIA DORTMUND 09

Es ist nicht viel zu erkennen. Merkur Trigon Jupiter ist wohl noch nicht exakt genug um zu wirken. Interessant ist, dass die Mars-Jupiter-Opposition des BVB zu Beginn der 2. Halbzeit von AC und DC ausgelöst wird, zeitgleich mit den mundanen Auslösungen Pluto-IC und Venus-MC – ein Argument dafür, dass in den ersten Minuten der 2. Halbzeit Entscheidendes passieren könnte. Um 16.33 Uhr steht Pluto am IC und der Mars des BVB am DC…

BVB-Sportdirektor Michael Zorc:
19620825_Zorc_M

Gegen Mitte der 2. Halbzeit läuft der Mond über Zorcs Mondknoten. Neptun Opposition Pluto ist gerade vorüber. was für mich aber am interessantesten ist: Saturn im Quadrat zur Sonne wäre bei einer Geburtszeit gegen 8 Uhr bei Zorc exakt und könnte damit einen Rückschlag anzeigen. Aber diese Annahme bleibt ohne Geburtszeit hypothetisch.

BVB-Trainer Jürgen Klopp:
19670616_07.28_Klopp_J
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Für sein besonderes letztes Heimspiel nach sieben überaus erfolgreichen Jahren beim BVB sind die Auslösungen erstaunlich schwach bei Klopp. Vielleicht ist für ihn der richtige Abschied aber ja auch wirklich erst beim Pokalfinale gekommen. Sollte die von mir angenommene Geburtszeit korrekt sein, stünde die Sonne im Sextil zu Klopps AC – positiv. Der Mond steht etwa eine Stunde nach dem Abpfiff auf Klopps Venus. Dies deutet auf eine positiv-harmonische Stimmung hin. In Verbindung mit seinem Abschied (Stimmung ohnehin speziell) und aufgrund der Tatsache, dass der Transit eben erst etwa eine Stunde nach dem Abpfiff exakt wird, ist das für mich aber nicht allzu aussagekräftig. Aus Klopps Radix vermag ich daher keine zwingenden Schlüsse für das Ergebnis ziehen.

Pierre-Emerick Aubameyang:
19890618_17.42.28_AUBAMEYANG_P-E
Quelle Geburtszeit: 17.43 Uhr nach Standesamt (Astrodatenbank); rektifizierte Zeit nach Jupiter-MC bei Doppelpack gegen Galatasaray Istanbul.

Von Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang ist seit kurzem als erstem und einzigem BVB-Spieler die Geburtszeit bekannt. Aubameyang ist tatsächlich auch der BVB-Spieler mit der stärksten (feststellbaren) Auslösung heute: Venus Konjunktion Venus, allerdings noch nicht ganz exakt. Liegt die Geburtszeit um 17.41 Uhr, dann wäre zudem Uranus im Trigon zum MC von „Auba“. Sollte der BVB entgegen meiner Erwartung heute mit einem Erfolg doch Platz 7 oder sogar Platz 6 sichern, wäre er sicher als Mann des Spiels sehr gut denkbar.

Bei den weiteren Dortmund-Akteuren ist es von der Geburtszeit abhängig, ob es markante Transite gibt.

Roman Weidenfeller:
19800806_Weidenfeller_R

Weidenfeller könnte heute zum letzten Mal zwischen den Pfosten des BVB stehen. Sollte er vormittags geboren sein, gäbe es Jupiter Sextil Mars als positiven Transit.

Marcel Schmelzer:
19880122_Schmelzer_M

Bei Marcel Schmelzer steht der Mond etwa beim Abpfiff im Trigon zu Mars (positiv). Darüber hinaus hängt es stark von der Geburtszeit ab. Merkur stünde in Konjunktion zur Sonne bei einer Geburtszeit gegen 3 Uhr, während Mars Konjunktion Merkur bei einer sehr späten Geburtszeit exakt wäre.

Sokratis:
19880609_Sokratis

Beim ehemaligen Bremer Sokratis würde Uranus Trigon Sonne positiv wirken, wäre er gegen 17 Uhr geboren.

Neven Subotic:
19881210_Subotic_N

Uranus Trigon Sonne könnte auch bei Neven Subotic als positiver Transit wirken, in diesem Fall bei einer Geburtszeit gegen 20 Uhr.

Sebastian Kehl:
19800213_Kehl_S

Nach über 13 Jahren beim BVB wird Sebastian Kehl, 2002 unter Rudi Völler noch Vizeweltmeister, heute das letzte Mal vor der gelben Wand auflaufen und sicher einen gebührenden Abschied bekommen. Neptun Konjunktion Merkur (jetzt exakt bei einer sehr frühen Geburtszeit) könnte der Transit für das Karriereende sein.

Shinji Kagawa:
19890317_06.00_Kagawa_S
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Neptun Konjunktion Merkur wird auch bei Kagawa jetzt exakt. Unabhängig vom Spiel heute, könnte es Unklarheiten geben, wie es nach einer schwachen Saison für den Japaner beim BVB weitergeht.

Marco Reus:
19890531_Reus_M

Ein weiterer, derzeit neptunisch bestrahlter BVBler ist Marco Reus, bei dem jetzt oder in den nächsten Wochen Neptun Quadrat Sonne etwas den Blick vernebelt. Heute kommt dazu noch ein exaktes Merkur-Lilith-Trigon.

Erik Durm:
19920512_Durm_E

Ebenfalls exakt steht Merkur im Trigon zu Lilith bei Weltmeister Erik Durm. Dazu ist Uranus Quadrat Neptun gerade vorüber.

Kevin Kampl:
19901009_Kampl_K

Mond Konjunktion Jupiter ist etwa eine Stunde nach Spielende exakt und zeigt Kampl in Hochtstimmung. Uranus Quadrat Saturn ist gerade noch exakt. Sollte er gegen 3 Uhr in der Nacht geboren sein, käme als wichtiger Glückstransit Jupiter Sextil Sonne hinzu.

Oliver Kirch:
19820821_Kirch_O

Mond Konjunktion Venus, vermutlich gegen Ende von Halbzeit 1 oder Beginn von Halbzeit 2, zeigt Kirch in positiver Stimmung.

Henrich Mchitarjan:
19890121_Mchitarjan_H

Mond Opposition Merkur etwa beim Abpfiff ist nicht allzu positiv, aber auch nur ein schwaches Indiz für einen negativen Ausgang.

Nun zu Gegner Werder.

Das Werder-Horoskop:
18990204_10.16.27_SV WERDER BREMEN
Quelle Gründungszeit: 10 Uhr nach Archivar von Werder Bremen (via Manfred Gregor); rektifizierte Zeit mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gesichert.

Jupiter Opposition Sonne ist noch fast minutengenau und für mich der entscheidende Hinweis auf einen Überraschungscoup von Werder. Wenige Minuten nach Spielbeginn steht dazu der Mond in Opposition zum Glückspunkt.

Werder-Manager Thomas Eichin:
19661006_07.34_Eichin_T
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei Manager Thomas Eichin ist Saturn Trigon Jupiter exakt. Das ist für mich ein weiteres Anzeichen für einen Werder-Erfolg. Setzt man die Geburtszeit auf 7 bis 8 uhr morgens, haben wir zudem als Glückstransit Jupiter Sextil Sonne. Ich habe hier mal eine hypothetische Variante mit Jupiter am MC eingestellt. Sollte die Geburtszeit im Zeitraum zwischen 8 und 10 Uhr liegen (Skorpion-Aszendent), dann wäre der Mond genau auf Eichins Radix-Mond, bei einer Geburtszeit am Abend wäre der Mond zu Spielbegin hingegen im Sextil zur Venus. Insgesamt also deutlich positive Signale bei Eichin.

Werder-Geschäftsführer Klaus Filbry:
19670109_Filbry_K

Saturn Trigon Lilith ergibt sich bei Klaus Filbry als exakter Transit. Uranus stünde bei einer Geburtszeit am späten Abend im Quadrat zur Sonne.

Co-Trainer Torsten Frings:
19761122_Frings_T

Bei Cheftrainer Viktor Skripnik konnte ich nichts Besonderes feststellen, dafür bei „Co“ Torsten Frings Mond Trigon Merkur als positiven Transit gegen Spielende.

Bei den Werderspielern finden sich viele mit erstaunlich exakten, harmonischen Transiten, allerdings kein Akteur, der als absolut herausragend bestrahlt gelten kann. Die Summe macht’s für mich.

Sebastian Prödl:
19870621_01.23_PRÖDL_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Abwehrchef Sebastian Prödl verlässt Werder nach 7 Jahren und wird den Werder-Fans mit viel Einsatz und einigen ganz wichtigen Toren, wie dem 2:2 gegen Leverkusen im Abstiegskampf 2011 und dem 1:0 in Hannover im Abstiegskampf 2014, in Erinnerung bleiben. Bemerkenswert ist, dass bei Prödl Venus beim Anpfiff exakt in Konjunktion zu Merkur steht, sowie andererseits applikativ Merkur in Konjunktion zu Venus. Dazu kommt der Mond im Trigon zum AC wenn die Geburtszeit auch nur eine oder zwei Minuten früher liegen sollte. Prödl könnte einen tollen Abschied erleben!

Clemens Fritz:
19801207_20.00_FRITZ_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „20 Uhr irgendwas“.

Bei Werder-Kapitän Fritz ist noch nicht klar, ob er rechtzeitig fit wird. Gute Konstellationen hat er mit Mond Sextil Saturn (kurz nach dem Anpfiff exakt), Venus Sextil Venus (beim Abpfiff schon nahezu exakt!), Merkur Sextil Mondknoten (exakt), sowie Mars Trigon Pluto (applikativ) auf jeden Fall.

Zlatko Junuzovic:
19870926_16.20_JUNUZOVIC_Z
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Zlatko Junuzovic, Dreh- und Angelpunkt des Werderspiels, weist einige starke Aspekte auf, womit ich ihm heute einmal mehr eine spielentscheidende Rolle zutraue. Der Mond steht bei einer nur wenige Minuten späteren Geburtszeit direkt am DC. Das kann durchaus ein besonderes Spiel anzeigen (vergleiche Toni Kroos mit Doppelpack beim legendären 7:1 gegen Brasilien im WM-Halbfinale: https://astroarena.org/2014/07/08/prognose-brasilien-deutschland-hf1-die-unbesiegbaren-deutschen-dank-rekordtorschutze-klose/). Allerdings steht der Mond gegen Ende der 1. Halbzeit auch noch im Quadrat zu Junuzovics Pluto. Dazu stünde bei einer Geburtszeit um 16.22 Uhr Saturn wieder exakt am MC, wo er schon in der Winterpause stand, als Junuzovic die beruflichen Weichen auf Vertragsverlängerung bei Werder stellte. Heute Saturn als sportlicher Rückschlag oder als Lohn für die harte Arbeit? Die übrigen Konstellationen weisen in eine positive Richtung: Sonne Sextil Merkur und Jupiter Trigon Saturn (jeweils applikativ), sowie Merkur Trigon Venus (nahezu exakt!).

Felix Kroos:
19910312_07.20_KROOS_F
Quelle Geburtszeit: Standesamt.

Uranus exakt im Sextil zu AC-Herrscher Mars lässt Felix Kroos stark aussehen!

Theodor Gebre Selassie:
19861224_21.00_GEBRE SELASSIE_T
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Auch bei Theo Gebre Selassie gibt es mit Mars Trigon Mond einen ebenso exakten wie positiven Transit.

Izet Hajrovic:
19910804_Hajrovic_I

Saturn Trigon Chiron heißt der Transit bei Hajrovic und der ist – natürlich – exakt!

Levent Aycicek:
19940214_09.00_AYCICEK_L
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Bei Levent Aycicek haben wir ebenfalls einen exakten Transit mit der Sonne im Quadrat zur Venus und damit auch noch zu Saturn. Wenn die Geburtszeit minutengenau sein sollte, kommt positiv der Mond im Trigon zum AC hinzu.

Fin Bartels:
19870207_14.30_BARTELS_F
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 14 und 15 Uhr“.

Früher oder später in der 2. Halbzeit steht bei Bartels der Mond im Sextil zum Mond – ebenfalls positiv.

Luca Caldirola:
19910201_23.30_CALDIROLA_L
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Caldirola ist bei Werder ins zweite oder sogar nur dritte Glied gerückt. Möglicherweise bekommt er aber heute unverhofft eine neue Chance mit Mond Konjunktion Jupiter kurz vorm Anpfiff. Mit Mars im exakten Sextil zu Jupiter wäre der Italiener jedenfalls eine passable Alternative.

1. Bundesliga 2014/15 (28. Spieltag): Stuttgart-Bremen: Ex-Werderaner Harnik lässt VfB jubeln!


Zusammenfassung:
Ich glaube, dass Martin Harnik heute der Matchwinner für den VfB wird und tippe auf ein 2:1 für Stuttgart. Ginczek könnte ebenfalls treffen. Da die Sterne nicht wirklich schlecht stehen für Werder, will ich aber auch ein Remis nicht ausschließen.

Das VfB-Horoskop:
19120402_18.47_VfB Stuttgart

Sollte der Gründungstag richtig sein und der VfB gegen 19 Uhr gegründet worden sein, ergäbe sich Jupiter Trigon Sonne als Glücksaspekt. Ich habe nun mal 18.47 Uhr angesetzt. Dann würde momentan Pluto bedrohlich auf dem IV stehen – passend zum Existenzkampf des VfB. Dazu kommt allerdings jetzt Neptun Konjunktion Chiron.

VfB-Trainer Huub Stevens:
19531129_07.10_STEVENS_H
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe gegenüber Manfred Gregor via Bild.

Sonne Quadrat Uranus, Merkur Trigon Pluto, Merkur Opposition Neptun, Merkur Quadrat Mondknoten. Es geht um viel. In der Summe sind die Transite eher negativ.

Martin Harnik:
19870610_Harnik_M

Sonne Konjunktion Jupiter ist bei Harnik exakt! Ein herausragend starker Aspekt. Damit hat gestern z.B. Caligiuri – wie prognostiziert – den Sieg für Wolfsburg klar gemacht. Gleich zu Spielbeginn dürfte zudem der Mond im Trigon zu Jupiter stehen. Möglicherweise ein früher Führungstreffer.

Maxim:
19900708_Maxim

Mit Sonne Quadrat Saturn sieht es bei Maxim beim Abpfiff gar nicht gut aus – doch noch ein Rückschlag!?

Daniel Ginczek:
19910413_Ginczek_D

Merkur Konjunktion Merkur (bei einer Geburtszeit am Nachmittag); Venus Konjunktion Venus (exakt bei einer Geburtszeit frühnachts), sowie Sonne Konjunktion Sonne (exakt bei einer Geburtszeit um Mitternacht) lassen Ginczek vielversprechend aussehen.

Ersatztorwart Thorsten Kirschbaum:
19870420_Kirschbaum_T

Jupiter Trigon Merkur (bei einer Geburtszeit gegen 13 Uhr), Neptun Trigon Pluto, Mars Opposition Pluto und Mond Quadrat Sonne (etwa beim Abpfiff). Kommt Kirschbaum mit diesen starken Transiten wegen Verletzung oder Platzverweis von Ulreich in die Partie?

Das Werder-Horoskop:
18990204_10.16.27_SV WERDER BREMEN
Anmerkung: Gründungszeit nach Angabe“10 Uhr“ von Archivar von Werder Bremen an Manfred Gregor rektifiziert und absolut gesichert.

Zu Beginn der 2. Halbzeit läuft der Mond über Merkur.

Co-Trainer Torsten Frings:
19761122_Frings_T

Venus Opposition Mars bei einer Geburtszeit gegen Abend (Krebs-Aszendent?) wäre nicht besonders positiv.

Philipp Bargfrede:
19890303_Bargfrede_P

Mond Trigon Jupiter gegen Mitte der ersten Hälfte sieht positiv aus.

Franco di Santo:
19890407_di santo_f

Uranus Sextil Mars sieht positiv aus beim Werder-Goalgetter. Im Übrigen stehen für mich die Zeichen auf Abschied mit dem nahenden Übergang von Uranus über seine Sonne-Venus-Konjunktion.

Jannik Vestergaard:
19920803_Vestergaard_J (ab 27.01.15)

Merkur Trigon Venus (bei einer Geburtszeit am Mittag) sieht positiv aus.

ERGEBNIS:
Ein packendes Spiel und astrologisch außergewöhnlich bemerkenswert. So bemerkenswert, dass es einen eigenen Beitrag für die Metagnose verdient hat. Zunächst die Führung durch Gentner für den VfB, zu Beginn der 2. Halbzeit der Ausgleich durch Selke. Dann rückt Harnik in den Mittelpunkt. Er vergibt zwei hundertprozentige Chancen innerhalb von zwei Minute, soll dann ausgewechselt werden als er einen Fehler des umher irrenden Werder-Keepers Wolf ausnutzt und für Ginczek das 2:1 auflegt! Dann sieht eben jener Harnik Gelb-Rot! Fünf Minuten vor Schluss. Unmittelbar darauf köpft der ebenfalls in meiner Anaylse positiv erwähnte Vestergaard zum 2:2 ein! Doch dann kommt die Nachspielzeit und Dié, der das 1:1 verschuldet hatte, legt mit einem Traumpass für Ginczek auf, der das 3:2 erzielt! Harnik, nach einem verrückten Spiel im Jupiter-Glück, fällt Ginczek um den Hals!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/28/2407475/spielbericht_vfb-stuttgart-11_werder-bremen-4.html.

Der Kicker kümmert sich noch einmal besonders um Harnik: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/624876/artikel_harnik_solche-chancen-mache-ich-normalerweise-rein.html.