2. Bundesliga 2015/16 (26. Spieltag): „Bielefeld“-Nürnberg: Erst Siegesrausch, dann Aufstiegsrausch beim Club! Matchwinner Kerk?


Auf beeindruckende 15 Spiele ohne Niederlage, darunter neun Siege in den letzten elf Spielen, hat der Club bereits seine Serie in der 2. Bundesliga ausgebaut und sich vom Tabellenmittelfeld an die Spitze geschoben. Von Relegationsplatz 3 aus sind es gerade noch drei Punkte zum Zweiten Freiburg und drei weitere Punkte zu Tabellenführer Leipzig, den man zudem am nächsten Wochenende zu Hause empfängt. Noch im Herbst hätte diese Entwicklung wohl kaum jemand für möglich gehalten. Ich hatte den FCN dagegen schon vor dem ersten Saisonspiel beim SC Freiburg zu meinem Aufstiegsfavoriten Nummer eins ausgerufen: „Abschließend sei gesagt, dass auf den SC Freiburg zumindest zwei nicht einfache Jahre warten dürften, während der 1. FC Nürnberg in dieser Saison aller Wahrscheinlichkeit nach aufsteigen wird – mein Favorit auf den Meistertitel in der 2. Bundesliga!“(https://astroarena.org/2015/07/27/2-bundesliga-201516-1-spieltag-freiburg-nuernberg-fcn-schockt-scf-mit-kracherstart-und-hat-den-aufstieg-fest-im-blick/). In weiteren Beiträgen (https://astroarena.org/2015/08/01/metagnose-2-bundesliga-201516-2-spieltag-nuernberg-heidenheim-jupiter-quadrat-mars-laesst-blum-aufbluehen/ und https://astroarena.org/2015/12/04/2-bundesliga-201516-17-spieltag-nuernberg-paderborn-nimmt-der-fcn-mit-kapitaen-brecko-kurs-richtung-aufstieg-effe-effekt-bei-paderborn-verpufft/) unterstrich ich meine positive Sicht auf den Club.

Zum Auftakt ins Jahr 2016 schrieb ich: „Zwei Wochen nach der 1. Bundesliga erwacht auch die 2. Bundesliga aus ihrem Winterschlaf. RB Leipzig und der SC Freiburg haben sich an der Spitze dabei bereits einen Sicherheitsabstand auf die Konkurrenz erarbeitet. Ich habe allerdings Zweifel, dass die Rasenballer und der Sport-Club tatsächlich durchmarschieren. Bei RB Leipzig schießt Saturn Quadrat Saturn im Vereinshoroskop quer, bereits am nächsten Spieltag bei St. Pauli und bemerkenswerterweise noch mal am vorletzten Spieltag gegen Karlsruhe. Beim SC Freiburg zeigt sich genau zum Abpfiff des 34. Spieltags (Union Berlin, auswärts) Mond Opposition Saturn als Frustaspekt bei Trainer Christian Streich und es gibt beim SC Freiburg darüber hinaus einige interessante Konstellationen in der Relegation. Für die derzeit drittplatzierten Nürnberger, insbesondere aber für die viertplatzierten Paulianer ist damit der Aufstieg durchaus noch realistisch! Tipico bietet derzeit die Quote 3,8 für den Nichtaufstieg von Freiburg und sogar 1:6 für Leipzig. Für einen Aufstieg von Nürnberg gibt es die Quote 3, für St. Pauli gar die Quote 8.“(https://astroarena.org/2016/02/05/2-bundesliga-201516-20-spieltag-bochum-freiburg-sport-club-haelt-klar-kurs-richtung-aufstieg-aber-wirds-zum-saisonende-trotzdem-noch-mal-eng/).

Im Interview mit den Nürnberger Nachrichten Anfang Februar sagte ich einen Auftakterfolg bei den Münchner Löwen voraus, der mit einem knappen 1:0 dann auch gelang. Zu Winterneuzugang Zoltán Stieber, dessen Geburtszeit ich noch aus Hamburg habe, äußerte ich mich auch positiv: „Auf jeden Fall kann man sehen, dass Stieber Ende Februar und im März gute Konstellationen hat, der wird sich als echte Verstärkung erweisen.“ Zwar verlor Stieber schnell seinen Stammplatz beim Club, aber am letzten Spieltag löste seine Glückskonstellation Jupiter Konjunktion IC, die bereits im November bei der vorhergesagten EM-Quali mit Ungarn exakt war (https://astroarena.org/2015/11/12/quali-em-2016-playoff-norwegen-ungarn-die-magyaren-fahren-nach-frankreich-zoltan-stieber-vom-abseits-ins-rampenlicht/), beim Heimspiel gegen Kaiserslautern unverkennbar aus. Als Einwechselspieler erzielte Stieber in der 88. Minute den Siegtreffer für den Club – wie so oft in letzter Zeit ein später Treffer für den Club! Dummerweise zog er sich allerdings beim Torjubel sein Trikot aus und bekam dafür Gelb-Rot – der Matchwinner war er trotzdem. Bezeichnenderweise deckte sich Stiebers AC auch noch exakt mit dem Anpfiff-AC.

2. Bundesliga (25. Spieltag): Nürnberg-Kaiserslautern (Anpfiff)
20160304_20.30_S25 FCN-FCK

2. Bundesliga (25. Spieltag): Nürnberg-Kaiserslautern: 2:1 Stieber
20160304_22.15_S25 FCN-FCK 2-1 Stieber

Zoltán Stieber:
19881016_21.28.38_STIEBER_Z (18.01.16-30.06.16)
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 21.30 Uhr; rektifiziert.

So verschönte mir Stieber durch seinen späten Siegtreffer noch den Freitagabend.

20160304_FCN-FCK Stieber

Kann der Club heute nachlegen? Ich sehe jedenfalls gute Chancen, dass der FCN heute seine Siegesserie in „Bielefeld“ fortsetzt. Zunächst aber zum Gastgeber, der durch die Siegesserie von 1860 (siehe meine Abstiegsprognose vor dem Düsseldorf-Spiel! https://astroarena.org/2016/02/27/abstiegskampf-2-bundesliga-201516-23-spieltag-niederlage-bei-den-loewen-der-anfang-vom-ende-fuer-die-fortuna-1860-dank-schlussspurt-gerettet-und-paderborn-in-die-relegation/) wieder ein wenig unter Druck geraten ist, nachdem man schon fast gesichert schien. Vorweggenommen sei, dass ich an ein erfolgreiches Saisonende für „Bielefeld“ trotz einigen Störfeuern von Saturn glaube. Jupiter auf dem Merkur von Trainer Norbert Meier dürfte letztendlich den Klassenerhalt bringen. Heute zeigen sich bei der Arminia jedenfalls keine herausragenden Transite, weder in positiver noch in negativer Hinsicht. Herausheben würde ich Michael Görlitz (wahrscheinlich nur Ersatz) mit Jupiter genau in Opposition zu seiner Sonne. Er wäre eine vielversprechende Alternative. Andreas Voglsammer würde ich mit Merkur Quadrat Venus und Venus Sextil Merkur (beides exakt bei einer Geburtszeit am Mittag/Nachmittag) hier noch ergänzen. Die noch sehr exakte Sonne-Saturn-Konjunktion bei Francisco Rodríguez sieht hingegen nicht sehr erbaulich aus, Mond Quadrat Pluto bei Manuel Hornig um 19 Uhr auch nicht, aber eine Prognose könnte man aus den genannten Konstellationen sicher nicht ableiten.

Ich stütze mich hierbei zunächst auf das Nürnberger Vereinshoroskop, wo genau zum Abpfiff die Venus ein minutengenaues Trigon zur Radix-Venus macht! Zur Halbzeit steht der Mond bereits im Sextil zur Venus des Clubs. Dazu läuft der Mond um 18.50 Uhr über die Venus von Miso Brecko. Bei Patrick Erras, ein Aufsteiger der letzten Wochen, haben wir als positives Anzeichen Merkur Trigon Mondknoten beim Abpfiff, allerdings auch Neptun Konjunktion Saturn als kritischen Transit. Als Mann des Spiels habe ich Sebastian Kerk im Auge, bei dem der Widder-Mond erst ein bis zwei Bogenminuten von der Sonne entfernt ist, Merkur im Trigon zu Jupiter steht (0,5°) und zuletzt Mars exakt im Trigon zu Radix-Mars steht. Interessanterweise steht auch bei Thorsten Kirschbaum der Mond auf der Sonne, während bei Patrick Rakovsky morgen Venus in Konjunktion zu Saturn steht. Kirschbaum könnte durch die Verletzung von Stammtorwart Raphael Schäfer vielleicht unverhofft noch mal eine Chance bekommen.

Zusammenfassung:
Ich denke, dass der Club heute den nächsten Erfolg einfahren wird und tippe auf ein 1:2, tendenziell schon mit Halbzeitführung. Ganz ausschließen möchte ein Remis auch nicht, verlieren sollte die Weiler-Elf aber auf keinen Fall. Mann des Spiels könnte Sebastian Kerk werden. Zudem könnte Torwart Thorsten Kirschbaum an Stelle von Patrick Rakovsky überraschend eine Bewährungschance erhalten. Damit sollte Nürnberg auch weiterhin dick im Aufstiegsrennen bleiben, wobei ich den Clubberern sogar noch die Zweitliga-Meisterschaft zutraue.

Wetttipps:
Head-to-Head Nürnberg 1,85 (Bet3000)
Sieg Nürnberg: 2,7 (Bet3000)
Halbzeit/Endstand Nürnberg/Nürnberg 4,5 (Bet3000)
Sieg Nürnberg + Tor Kerk 9,5 (Tipico)

Gesamtsieg Nürnberg: 11 (Sportingbet)
Nichtaufstieg Freiburg: 2,85 (Tipico)

„Bielefeld“-Nürnberg: Anpfiff
20160311_18.30_S26 'BI'-FCN

„Bielefeld“-Nürnberg: Abpfiff
20160311_20.20_S26 'BI'-FCN

ERGEBNIS:
Ein Volltreffer! Der Club enttäuscht mich auch dieses Mal nicht und stellt mit einem 4:0-Sieg einen neuen Vereinsrekord von 16 ungeschlagenen Spielen auf. Vorübergehend ist man damit jetzt punktgleich mit dem Zweiten Freiburg und vor dem direkten Aufeinandertreffen nächste Woche nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Leipzig. Und tatsächlich stellte Sebastian Kerk mit seinem Treffer in der 61. Minute zum 1:0 die Weichen auf Sieg, ehe nach Notbremse, Rot für „Bielefelds“ Hornig (man beachte den Hinweis auf Mond Opposition Pluto oben!) und dem 2:0 per Elfmeter durch Füllkrug vier Minuten später praktisch alles klar war. Es zeigt sich auch, wie sich meine Geburtszeitenrecherchereisen durch die Republik, bei denen ich auch die Geburtszeit von Sebastian Kerk erhalten hatte, immer wieder lohnen. Besonders bemerkenswert finde ich weiterhin, dass der Club in der 88. und 90. Minute durch Burgstaller und Behrens noch auf 4:0 erhöhte – dort war, wie oben beschrieben, Venus Trigon Venus nach meiner Berechnung des Vereinshoroskops minutengenau! Bei so einem Ergebnis kann man dann durchaus mal von einem „Siegesrausch“ sprechen.

Mein Schein zum Spiel:
20160311_'BI'-FCN Kerk

Werbeanzeigen

Quali EM 2016: Playoff: Norwegen-Ungarn: Die Magyaren fahren nach Frankreich! Zoltán Stieber aus dem Abseits ins Rampenlicht?


In den EM-Quali-Playoffs streiten sich in den kommenden Tagen acht Teams um noch vier EM-Tickets, obwohl für diese Teams normalerweise schon jede Chance dahin gewesen wäre. Allerdings kam man einigen dauerzuschauenden Nationen von der UEFA ja insoweit entgegen, dass man die Teilnehmerzahl bei der EM von 16 Teams auf 24 Teams aufgestockt hat bzw. die kleineren Verbände dürften sich mächtig ins Zeug gelegt haben, dass es nun 24 Teams sind. Einige kleinere (Fußball-)Nationen haben schon davon profitiert und einige werden als Playoff-Gewinner noch von der Aufstockung profitieren.

Heute kommt es zum Hinspiel zwischen den Fußballgroßmächten Norwegen und Ungarn. Durch meine zahlreichen Recherchen bei deutschen Fußballklubs gibt es bei diesem Duell sogar drei bekannte Geburtszeiten bei den Norwegern und eine bekannte Geburtszeit bei den Ungarn. Nur diese Spielerhoroskope habe ich neben den Verbandshoroskopen und Trainerhoroskope dann tatsächlich auch untersucht. Aber schon dieser kleine Ausschnitt spricht eine ganz deutliche Sprache wie ich meine. Der Außenseiter Ungarn wird sich in diesem Duell durchsetzen.

Hinspiel: Anpfiff- und Abpfiffhoroskop
20151112_20.45_PO Hin NOR-HUN
20151112_22.35_PO Hin NOR-HUN

Rückspiel: Anpfiff- und Abpfiffhoroskop
20151115_20.45_PO Hin HUN-NOR
20151115_22.35_PO Hin HUN-NOR

Zunächst zu den Norwegern, die heute Heimrecht haben.

Norwegischer Fußballverband:
19020430_NFB
Anmerkung: Gründungszeit geschätzt.

Als progressive Auslösung ergibt sich der progressive Uranus exakt in Opposition zu Radix-Pluto – weniger günstig. Mars Quadrat Neptun beim Hinspiel – allerdings separativ – mag auch nicht überzeugen. Einzig Uranus Sextil Pluto sieht hier positiv aus. Beim Rückspiel steht dann allerdings der Mondknoten exakt im Quadrat zu Neptun – ein klarer Hinweis auf eine Enttäuschung.

Per-Mathias Høgmo:
19591201_Högmo_P-M

Bei Norwegens Trainer Per-Mathias Högmo findet sich ohne bekannte Geburtszeit nicht besonders viel. Saturn Quadrat Pluto als applikativer Transit, sowie Mars in Konjunktion zum Südknoten beim Rückspiel sprechen aber auch keine so positive Sprache.

Rune Jarstein:
19840929_15.30_JARSTEIN_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Ersatztorwart Rune Jarstein hat zuletzt Thomas Kraft als starker Vertreter im Berliner Tor Konkurrenz gemacht. Zu Beginn des Hinspiels steht bei Jarstein Venus exakt im Quadrat zu Jupiter, was ich positiv finde.

Per Ciljan Skjelbred:
19870616_01.37_SKJELBRED_P C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Ein weiterer Herthaner findet sich mit Per Ciljan Skjelbred in Norwegens Kader. Von Skjelbred gibt es sogar eine minutengenaue Zeit, die ihm einen in diesen Breitengraden nicht sehr oft vorkommenden Fische-Aszendenten verleiht. Sollte die Geburtszeit minutengenau sein, würde jetzt Chiron genau auf seinem AC stehen – kritisch! Gleichsam wäre dann aber als positiver Transit auch Merkur Trigon AC beim Hinspiel vorhanden. Dazu kommen noch Uranus Trigon Saturn und Neptun Sextil Neptun als positive Transite beim Hinspiel. Beim Rückspiel sieht es dann aber gar nicht gut aus. Merkur Quadrat Mond beim Anpfiff ist schon nicht toll, aber der (im Negativen) alles überstrahlende Transit ist Saturn Opposition Venus – minutengenau!!! Für mich der stärkste Hinweis in allen hier aufgeführten Horoskopen, dass es für Norwegen nicht reicht.

Havard Nordtveit:
19900621_04.30_NORDTVEIT_H
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 4 und 5 Uhr morgens“.

Die Konstellationen bei Gladbachs Havard Nordtveit sind außerordentlich stark während der Playoffs. Beim Hinspiel steht Pluto exakt auf Neptun – für mich nicht günstig. Beim Rückspiel haben wird dann Venus Quadrat Uranus exakt beim Abpfiff, ebenso exakt Sonne Quadrat Mondknoten, Venus Trigon Mondknoten und Uranus Quadrat Jupiter – heftig! Aber die Spannungsaspekte überwiegen hier schon stark. Zuletzt könnte es noch eine exakte Konstellation geben, die die Konstellationen bei Nordtveit eindeutig ins Negative drehen würde. Sollte Nordtveit nämlich ziemlich genau um 4.30 Uhr geboren sein, hätte er dann mit Saturn in Opposition zum Mond einen echten Stimmungskiller!

Nun zu den Ungarn.

Ungarischer Fußballverband:
19010119_20.48.10_MLSZ
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Ein absolut extremes Steinbock-Horoskop mit noch etwas Jungfrau-Erde. So eine Planetenballung in einem Zeichen habe ich bisher in noch keinem Verbands- oder Vereinshoroskop gesehen. Als Doppel-Steinbock weckt das natürliche auch meine Sympathien. In der Tat sind die Konstellationen aber auch ganz hervorragend. Schon beim Hinspiel steht Mars beim Waage-Ingress exakt im Quadrat zum Radix-Jupiter des Verbandshoroskops – einer der besten Aspekte überhaupt! Dazu könnte sehr gut noch Jupiter im Trigon zum Steinbock-Mond und ggf. in Konjunktion zum AC kommen. Bei der von mir berechneten Variante hätten wir beides! Im Radix-Horoskop würde bei der von von mir angenommenen Gründungszeit wiederum die Pluto-Uranus-Opposition exakt auf MC/IC fallen, was ebenfalls sehr passend scheint für den Verband eines kleinen Landes, das schon mal fast Weltmeister geworden wäre.

Bernd Storck:
19630125_Storck_B

Mit Bernd Storck, Welt- und Europameister Andreas Möller und Holger Gehrke haben die Ungarn ein deutsches Trainerduo – noch ein Sympathiepluspunkt! Storck hätte beim Hinspiel Venus Trigon Sonne als angenehmen Begleiter, sollte er am Vormittag geboren sein. Darüber hinaus befindet sich Pluto schon nahe einem Sextil zu Jupiter beim Rückspiel. Die ganz aussagekräftigen Transite fehlen ohne vorhandene Geburtszeit aber.

Zoltan Stieber:
19881016_21.30_STIEBER_Z
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Bei den Spielern habe ich nur die Geburtszeit von Mittelfeldmann Zoltán Stieber. Beim HSV war er in den ersten neun Spielen gar nicht im Kader, bis er bei seinem ersten Kurzeinsatz in Hoffenheim jüngst gleich das Hamburger Siegtor mit einleitete. Es spricht viel dafür, dass Stieber den Schwung mitnimmt und in den Relegationsspielen eine entscheidende Rolle spielt. Ist die Geburtszeit sehr genau, würde Jupiter jetzt exakt an seinem IC stehen. Da sollte auch Saturn Opposition Jupiter nicht schaden, zumal dieser Transit gerade schon seine Exaktheit überschritten hat.

Ich glaube, dass Ungarn schon ein gutes Resultat, mindestens ein Remis, aus Norwegen mit ins Rückspiel nimmt. Wahrscheinlicher scheint mir sogar ein Sieg. Im Rückspiel sollte Ungarn dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit etwas überraschend das EM-Ticket lösen. Zoltán Stieber wäre dabei eine äußerst vielversprechende Option und ein potenzieller Matchwinner!

Bundesliga-Relegation 2014/15 (Rückspiel): Karlsruhe-Hamburg: Lasogga wieder der HSV-Retter!?


Zusammenfassung:
Trotz des nicht besonders günstigen 1:1 im Hinspiel sehe ich die Chance für den HSV nach wie vor sehr gut, sich in der Relegation durchzusetzen.

Mit Mars Konjunktion Jupiter als exakter Auslösung könnte dem KSC dabei sogar ein guter Start ins Spiel gelingen. Im Falle einer Karlsruher Führung sollte der HSV in der 2. Halbzeit aber mindestens ausgleichen. Pierre-Michel Lasogga ist dabei astrologisch die größte Hoffnung für den HSV, löst bei ihm doch Mars Quadrat Jupiter aus (wenngleich nicht mehr ganz exakt), womit er schon den hier vorhergesagten Siegtreffer in Dortmund erzielen konnte (https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/ und https://astroarena.org/presse/). Bemerkenswert ist, dass der Mond während des Spiels um 20.39 Uhr (ca.80.-85. Minute) vom Skorpion in den Schützen wechselt. Im Schützen stehen Lasoggas Sonne, Merkur und Mars. Dies könnte den bulligen Angreifer zusätzlich begünstigen. Auf jeden Fall sollte er nicht vorzeitig ausgewechselt werden. Während einer möglichen Verlängerung um Punkt 21 Uhr kehrt schließlich beim HSV die Sonne an ihre Radixposition zurück – der 96. Geburtstag des HSV! Dies ist sicher kein schlechtes Zeichen – die Energie des neuen Lebensjahres pünktlich zum Relegationsrückspiel. Wie auch in der Bild vor dem Hinspiel am Donnerstag geäußert, stützt sich meine Prognose für den HSV vor allem auf die kritischen Konstellationen bei KSC-Trainer Kauczinski. Die Spielerhoroskope sind beim KSC ohne Geburtszeit hingegen nicht sonderlich aussagekräftig.

Markante Auslösungen an den Achsen ergeben sich von 20.12 Uhr bis 20.23 Uhr (ca. 55.-70. Minute), wenn kurz nacheinander erst Lilith am MC (20.12 Uhr) steht, dann Chiron am IC (20.15 Uhr) und der Mond auf dem Aszendenten (20.17 Uhr). Es folgt unmittelbar darauf der Wechsel des Aszendenten in den Schützen (20.18 Uhr) und schließlich steht dann Saturn auf dem Aszendentn (20.23 Uhr). In dem Moment, wo Saturn durch den Aszendenten ausgelöst wird, wird folglich auch der Neptun von KSC-Trainer Kauczinski ausgelöst. Besonders 20.23 Uhr wäre damit ein geeigneter Torzeitpunkt. So oder so, es wird verdammt spannend in diesem Alles-oder-Nichts-Spiel.

Das Anpfiff- und wahrscheinliche Abpfiffhoroskop:
20150601_19.00_KSC-HSV
20150601_20.50_KSC-HSV

Es gibt folgende Achsenauslösungen während des Spiels: 19.32 Uhr Neptun-IC, 20.12 Uhr Lilith-MC, 20.15 Uhr Chiron-IC, 20.17 Uhr Mond-AC, 20.18 Uhr AC Schütze, 20.23 Uhr Saturn-AC, 20.47 Uhr MC Waage; Verlängerung: 20.59 Uhr Merkur-DC, 21.16 Uhr Sonne-DC: Elfmeterschießen: 21.33 Uhr Mars-DC.

Das Horoskop des KSC mit den aktuellen Progressionen:
18940606_21.11.53_KARLSRUHER SC 20150602Pr
Anmerkung: Gründungszeit berechnet und aufgrund vieler Überprüfungen gesichert.

Das erste, was ins Auge springt, ist die exakte Konjunktion von Mars auf 14°24 Zwillinge zum Jupiter des KSC-Horoskops auf 14°24 Zwillinge – diese starke Auslösung war für mich schon vor Monaten ein untrügerisches Zeichen dafür, dass es für den KSC in die Relegation geht. Erst durch die Vorverlegung des Anpfiffs von 20.30 Uhr auf 19 Uhr wird diese Konstellation übrigens ganz exakt beim Anpfiff. Wieder mal so ein beeindruckendes Zeichen dafür, dass nichts zufällig geschieht – nicht mal Spielverlegungen… Grundsätzlich sind Mars-Jupiter-Verbindungen sehr vielversprechend, wobei ich hier bisher vor allem Spannungsaspekte (Opposition, Quadrat) als erfolgversprechend erlebt habe (siehe Ausführungen zu Lasogga). Darüber hinaus ist die Venus nur ein halbes Grad von der Konjunktion zum Mond des KSC entfernt (exakt wäre die Konjunktion, wenn des KSC bereits um 20.15 Uhr gegründet worden wäre). Kritisch könnte man anmerken, dass die Sonne in Konjunktion zum Pluto des KSC steht. Allerdings ist die Exaktheit schon um ein halbes Grad überschritten. Bei den drei genannten Transiten handelt es sich nur um Tagesauslösungen. Große Ereignisse, wie die Entscheidung über Aufstieg oder Nichtaufstieg, werden aber eher durch die Auslösungen der langsam laufenden Planeten und durch Progressionen angezeigt. Es gibt derzeit zwei markante Progressionen beim KSC. Der progressive AC steht im Trigon zum progressiven Saturn wenn die von mir berechnete Gründungszeit korrekt sein sollte. Aussagekräftiger, zumal unabhängig von der exakten Gründungszeit, ist die Opposition des progressiven Merkur zur Radix-Venus. Ganz klar ist es nicht, ich deute diesen Spannungsaspekt letztendlich aber schon negativ. Es wäre eine passende Entsprechung für das Verpassen des Aufstiegs.

KSC-Sportdirektor Jens Todt:
19700105_Todt_J

Wahrscheinlich während der 2. Halbzeit steht der Mond im Sextil zu Merkur. Interessanter ist aber, dass Pluto in Konjunktion zur Sonne von Todt stehen würde, wenn er gegen 21 Uhr geboren wäre. Unter Pluto-Sonne kann man heftige Macht- und Ohnmachterfahrungen machen. In den meisten Fällen gehen Transite mit Beteiligung von Pluto nicht besonders gut aus… Wie gesagt, das Ganze ust allerdings komplett abhängig von Todts Geburtszeit.

KSC-Trainer Markus Kauczinski:
19700220_02.20_Kauczinski_M
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch!

Zu den Konstellationen von KSC-Trainer Kauczinski habe ich bereits in meiner Hinspielprognose einiges geschrieben. Ich verwende hier eine sehr frühe Geburtszeit, womit Uranus beim Hinspiel exakt auf Kauczinskis Mars gestanden hätte und nun beim Rückspiel Saturn nicht nur in Konjunktion zu Neptun, sondern zugleich im Quadrat zur Sonne stehen würde. Das ausbremsende Quadrat von Saturn zur Sonne hat bisher noch nicht ausgelöst (bei einer späteren Geburtszeit wäre dies schon am 34. Spieltag und beim Hinspiel möglich gewesen), so man das Hinspiel mit dem späten Ausgleich nicht als Rückschlag für den KSC wertet. Etwas abgemildert werden die schwierigen Konstellationen durch die Vorverlegung der Anstoßzeit auf 19 Uhr, da so der Mond die Konjunktion zu Kauczinsks Neptun und das Quadrat zu seiner Sonne nicht mehr erreicht.

Bei den Karlsruher Spielern sind die meisten möglichen Auslösungen von der Geburtszeit abhängig, die leider bei keinem Spieler bekannt ist. Mit Martin Stoll und Iljan Micanski gibt es zumindest zwei Akteure, bei denen die Auslösung unabhängig von der Geburtszeit vorhanden ist.

Martin Stoll:
19830209_Stoll_M

Merkur Opposition Jupiter ist beim KSC-Verteidiger exakt – Euphorie oder Übermut? Grundsätzlich sind Auslösungen von Jupiter sehr positiv, wie es in diesem Fall bei einem Spannungsaspekt ist, ist nicht ganz eindeutig für mich.

Iljan Micanski:
19851220_micanski_i

Bei Angreifer Iljan Micanski steht die Sonne in Konjunktion zu Chiron (exakt gegen 22 Uhr). Dazu würde bei einer Geburtszeit am Abend der rückläufige Merkur in Opposition zu Radix-Merkur kommen. Das sieht nicht besonders gut aus…

Daniel Gordon:
19850116_Gordon_D

Ein Beispiel für ein Horoskop, bei dem die Geburtszeit zur Feststellung der Auslösung notwendig wäre, ist Abwehrchef Daniel Gordon. Venus Opposition Sonne wäre bei einer Geburtszeit zwischen 10 und 12 Uhr exakt.

Gaetan Krebs:
19851118_Krebs_G

Gaetan Krebs hätte Mars exakt in Opposition zu Merkur bei einer sehr frühen Geburtszeit (eher kritisch), bei einer Geburtszeit zwischen 15 und 17 Uhr stünde Venus im Trigon zur Sonne (positiv).

Dimitrij Nazarov:
19900404_nazarov_d

Mittelfeldmann Dimitrij Nazarov hätte bei einer Geburtszeit zwischen 14 und 15 Uhr Mars im Sextil zur Sonne, was eher positiv wäre.

Manuel Torres:
19910105_Torres_M

Bei Manuel Torres steht der Mond etwa zum Ende der 1. Halbzeit im Sextil zu Venus – ein schwach positives Zeichen. Sollte er allerdings spätabends gegen 23 Uhr geboren sein, gilt für ihn, wie auch für Sportdirektor Jens Todt, Pluto Konjunktion Sonne als machtvolle Auslösung.

Jonas Meffert:
19940904_Meffert_J

Jonas Meffert hat den Mond im Sextil zu Merkur etwa zum Ende der 1. Halbzeit. Auch hier haben wir ein (schwach) positives Indiz für den KSC.

Zusammengenommen kann man, so sehr man sich auch bemüht, aus den Horoskopen der KSC-Spieler ohne Geburtszeit wirklich nicht allzu viel für den Spielausgang ableiten. Wie sieht es beim HSV aus?

Das HSV-Horoskop mit aktuellen Progressionen:
19190602_14.58.38_HAMBURGER SV 20150602Pr
Anmerkung: Gründungszeit berechnet; funktioniert ausgezeichnet.

Wie in der Zusammenfassung oben erwähnt, wird beim HSV Sonne Konjunktion Sonne bei dem von mir verwendeten Gründungshoroskop um Punkt 21 Uhr exakt. Absolut außergewöhnlich, dass der (astronomische) Geburtstag des HSV exakt auf das so wichtige Relegationsrückspiel fällt. Sollte es eine Verlängerung geben? So oder so, beginnt heute für den HSV mit dem neuen Lebensjahr ein neuer Zeitabschnitt. Als weiterer Tagestransit würde bei Exaktheit der von mir angenommenen Gründungszeit Merkur in Opposition zum Glückspunkt hinzu kommen. Interessant ist noch, dass während einer möglichen Verlängerung um 21.07 Uhr der Mond die Opposition zum Merkur des HSV erreicht. Ansonsten sieht Saturn Opposition Merkur bedrohlich aus, ist aber noch nicht exakt. Sollte nicht etwa die Gründungszeit gegen 14.45 Uhr liegen – dann stünde Pluto jetzt auf dem IC des HSV – dann gibt es keine Anzeichen für den ersten Abstieg der Vereinsgeschichte. Bei den Progressionen ergibt sich mit dem progressiven MC im Sextil zum progressiven Merkur sogar ein positiver Aspekt.

HSV-Trainer Bruno Labbadia:
19660208_Labbadia_B

Saturn in Opposition zum Mondknoten sieht nicht besonders toll aus, hat seine Exaktheit allerdings gerade schon überschritten. Chiron Quadrat Jupiter ist hingegen exakt – finde ich auch nicht besonders toll, aber auch Spannungsaspekte zu Jupiter habe ich schon sehr positiv erlebt.

Pierre-Michel Lasogga:
19911215_Lasogga_P-M

Der Mann, der die Rettung des HSV besorgen könnte, ist Pierre-Michel Lasogga. Es wäre nach dem vergangenen Jahr in Fürth ein Déja-vu. Die Konstellation, die Lasogga zum Matchwinner für den HSV prädestiniert, ist Mars Quadrat Jupiter. Diese Konstellation hat er schon in seinem Geburtshoroskop und sie ist deshalb besonders bedeutsam. Mit dieser Konstellation erzielte Lasogga im Oktober den Siegtreffer zum Auswärtssieg in Dortmund. Lasoggas Jupiter steht auf 14°15 Jungfrau. Beim Siegtreffer in Dortmund war der Mars auf 14°12 Schütze, nun steht er auf 14°24 Zwillinge. Der kleine Unterschied ist, dass der Transit damals noch zulaufend (applikativ) war und nun seine Exaktheit gerade schon überschritten hat (separativ). Zulaufende Aspekte sind normalerweise stärker. Ich bin gespannt, ob der Transit trotzdem noch seine Wirkung entfaltet. Ein kleiner Extraschub für Lasogga kommt zur Schlussphase des Spiels, wenn der Mond in den Schützen wechselt, wo Lasoggas Sonne, Merkur und Mars stehen.

Matthias Ostrzolek:
19900605_Ostrzolek_M

Sollte Ostrzolek vormittags geboren sein, stünde der Mars exakt in Konjunktion zu seiner Sonne als Anzeiger der ungeheuren Anspannung. Er überdreht hoffentlich nicht.

Lewis Holtby:
19900918_13.41_Holtby_L
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei Holtby zeigt der rückläufige Merkur in Konjunktion zu Mars nicht weniger Anspannung an. Dieser Trasnit gefällt mir nicht allzu gut, aber Holtbys Geburtszeit kenne ich ja leider nicht. Dann ließe sich noch besser sagen, in welche Richtung dieser Transit wirken könnte.

Johan Djourou:
19870118_14.00_DJOUROU_J
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe; habe es so verstanden, dass er mittags/nachmittags geboren ist, aber nicht sicher!

Bei einer Geburtszeit zwischen 12 und 13 Uhr stünde die Sonne in Opposition zur Venus – eine ambivalente Auslösung – Jupiter im exakten Sextil zum Mondknoten ist aber auf jeden Fall positiv.

Slobodan Rajkovic:
19890203_Rajkovic_S

Mond Sextil Lilith ist Ende der 1. Halbzeit exakt, wahrscheinlich in der 2. Halbzeit steht dann der Mond im Sextil zur Venus, was durchaus positiv zu deuten wäre. Bei einer Geburtszeit zwischen 8 und 9 Uhr wäre Mars Trigon Sonne als positiver Aspekt exakt. Venus Opposition Merkur wäre bei einer Geburtszeit am Nachmittag exakt. Dazu kommt applikativ Venus Sextil Jupiter. Insgesamt sieht das schon sehr positiv aus.

Zoltán Stieber:
19881016_21.30_STIEBER_Z
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Saturn Trigon Mars ist schon fast exakt und positiv zu deuten. Ausdauer sollte Stieber im Moment zumindest genug haben. Mars Quadrat Venus ist hingegen noch fast exakt – ein zwiespältiger Transit.

Nicolai Müller:
19870925_Müller_N

Nicolai Müller hat im Hinspiel 90 Minuten auf der Bank gesessen, könnte aber wie Stieber durch den möglichen Ausfall von Ivica Olic aber heute zum Zuge kommen. Wenn er nachmittags/abends geboren wäre, hätte er Sonne Trigon Venus und Venus Quadrat Merkur als Aspekte. Sonne Trigon Venus wäre dabei sicher positiv zu deuten.

Maximilian Beister:
19900906_09.43.30_BEISTER_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 9.45 Uhr; rektizierte Zeit.

Maximilian Beister hat während der Halbzeit den Mond im Trigon zu seinem Radix-Mond. Vielleicht kommt er früher rein als geplant? Mars Trigon AC käme bei der leicht vorkorrigierten Geburtszeit als positiver Aspekt hinzu. Also egal ob Stieber, Müller oder Besiter, es gibt Alternativen zu Olic und Labbadia sollte Olic nach seinem allergischen Schock nicht auf Gedeih und Verderb aufs Spielfeld schicken.

ERGEBNIS:
Ein unfassbares Spiel. Wie viele Leben der HSV hat, weiß wohl nur der Fußballgott… Der HSV bleibt erstklassig!

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/relegation/bundesliga-relegation/2014-15/1/2826713/spielbericht_karlsruher-sc-6_hamburger-sv-12.html.

Weil es so passend ist, die KSC-Hymne: „So lange die Sterne noch stehen“:

1. Bundesliga 2014/15 (29. Spieltag): Bremen-Hamburg: Labbadia sorgt für Wiederbelebung des HSV! Matchwinner Holtby oder Behrami? Letzte Ausfahrt Relegation für den HSV!


Zusamenfassung:
Ich glaube, dass Bruno Labbadia ausgerechnet im Nordderby beim Debüt den dringend benötigten Dreier einfahren wird. Besonders positiv sind mir die zuletzt kritisierten Lewis Holtby und Valon Behrami aufgefallen. Einer von beiden könnte heute das Siegtor erzielen. Ich tippe auf ein 1:0 durch Holtby oder Behrami. Weiterhin sieht es für mich danach aus, dass der HSV am Ende dieser Saison wieder in die Relegation muss und dort auf den KSC treffen wird. Bei Werder ist die Ausbotung von Stammkeeper Wolf nachvollziehbar da er kosmisch z.Zt. stark geschwächt ist.

Erläuterung:
Als Tabellenletzter reist der unter akuter Torarmut leidende HSV zum zuletzt ebenfalls nur noch dürftig punktenden SV Werder. Eine Niederlage kann man sich fast nicht mehr erlauben angesichts der Tabellensituation. Gefühlt ist der SV – wie letzte Saison – schon wieder abgestiegen. So weit ist es aber längst noch nicht.

Das Anpfiffhoroskop:
20150419_15.30_SVW-HSV

Das Abpfiffhoroskop:
20150419_17.20_SVW-HSV

Planetenübergänge gibt es folgende: Neptun-DC 15.34 Uhr, Saturn-IC 15.43 Uhr, Venus-MC 16.05 Uhr, Lilith-MC 16.14 Uhr, Chiron-DC 16.36 Uhr.

Bei meinen Ausführungen möchte ich heute den HSV in den Mittelpunkt stellen.

HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer:
19631116_Beiersdorfer_D

Merkur Trigon Mars und Mars Trigon Pluto sehen positiv aus.

Lewis Holtby:
19900918_13.41_Holtby_L
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch!

Für Lewis Holtby habe ich mit 13.41 Uhr eine Geburtszeit berechnet, die bei seinen großen Spielen sehr starke Auslösungen auf der MC/IC-Achse ergeben würde. Zudem wäre er seit längerem von Saturn ausgebremst, der sich um seinen Aszendenten bewegen würde. Der Schütze-AC und die Betonung des 9. Hauses würden auch gut zum internationalen Familienhintergrund (Vater Engländer, Mutter Deutsche) passen. Für heute ergeben sich insbesondere bei dieser Geburtszeit gegen Mittag Mond Trigon Merkur (exakt gegen Spielbeginn), Merkur Trigon Merkur, sowie Mars Trigon Venus.

Valon Behrami:
19850419_20.30_BEHRAMI_V
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Herzlichen Glückwunsch! Valon Behrami wird heute 30. Beschenkt er sich heute selbst? Mars Quadrat Jupiter ist ein absoluter Erfolgsaspekt. es sei dran erinnert, dass mit eben diesem Aspekt bereits Lasogga gegen Dortmund und Rudnevs gegen Bremen die Siegtore erzielt haben! Zudem könnte Jupiter im Quadrat zum Aszendenten stehen und der Mond an seinem DC stehen.

Zoltán Stieber:
19881016_21.30_STIEBER_Z
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Jupiter Sextil Merkur sieht positiv aus beim Ungarn!

Heiko Westermann:
19830814_Westermann_H

Ausgesprochen kritisch zu sehen ist Westermann mit Sonne Opposition Saturn! Sollte es doch schief gehen für den HSV, wird „HW4“ seinen maßgeblichen Anteil hieran haben.

Bei Werder sieht es insgesamt – auch in den nächsten Wochen – nicht besonders positiv aus.

Raphael Wolf:
19880606_00.16_WOLF_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Neptun steht exakt auf seinem Mars und heute kommt auch noch Venus Quadrat Mars dazu. ich hatte schon an eine Ausbotung gedacht. Wenn er heute noch mal gespielt hätte, wäre dies auch sehr wahrscheinlich seine letzte Partie in Grün-Weiß gewesene nach einem neuerlichen Patzer. So ist Skripnik dem zuvorgekommen. Vielleicht ist er ja astrologisch beraten…

ERGEBNIS:
Eine Fehlprognose. 1:0 – allerdings für Werder. Ein spätes Elfmetertor durch di Santo bringt die Entscheidung. Als Werderaner kann ich da grundsätzlich auch sehr gut mit leben… Verursacht wurde der Elfmeter ausgerechnet durch Valon Behrami, der zudem die Rote Karte erhielt. Da war offensichtlich die starke und exakte Auslösung (Mars Quadrat Jupiter), nur brachte sie Übermotivation und nicht das große Glück. So merkwürdig es klingen mag, gerade darin sehe ich in dieser Fehlprognose sogar einen Lichtblick. Innerhalb kurzer Zeit sind drei Mal von mir prognostizierte Matchwinner bei Auslösungen unter Beteiligung von Jupiter vom Platz geflogen: Jaroslav Drobny bei der HSV-Niederlage in Hoffenheim mit Jupiter Konjunktion Mars (https://astroarena.org/2015/03/14/live-1-bundesliga-201415-25-spieltag-hoffenheim-hamburg-befreiungsschlag-fur-den-hsv-matchwinner-drobny-und-cleber/), Martin Harnik am letzten Wochenende beim VfB-Heimsieg gegen Bremen mit Sonne Konjunktion Jupiter (https://astroarena.org/2015/04/12/1-bundesliga-201415-28-spieltag-stuttgart-bremen-ex-werderaner-harnik-lasst-vfb-jubeln/) und eben jetzt Valon Behrami mit Mars Quadrat Jupiter. Nachdem es schon einige Beispiele für Matchwinner gegeben hat für die Konstellation Mars Quadrat Jupiter (u.a. wie oben erwähnt: Lasogga beim Siegtor in Dortmund: https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/ und Rudnevs beim Siegtor gegen Bremen im Hinspiel: https://astroarena.org/2014/11/23/live-1-bundesliga-201415-12-spieltag-hamburg-bremen-van-der-vaart-hsv-matchwinner-oder-wird-petersen-wieder-der-derby-schreck-fur-den-hsv/), gibt es nun ein Negativbeispiel, bei der die Rolle des betroffenen Spielers aber nicht weniger spielentscheidend war. Langweilig wird es mit dieser Konstellation nicht. Man siehe auch Mars Quadrat Jupiter bei Köln-Trainer Peter Stöger als er mit seinem Team unmittelbar vor dem Abpfiff das 0:1 in Gladbach kassierte (https://astroarena.org/2015/02/14/1-bundesliga-201415-21-spieltag-monchengladbach-koln-auswarts-kolner-feiern-karneval-in-gladbach-risse-mann-des-tages/). Es bleibt zu untersuchen, in welchen Fällen (Spannungs-)Aspekte von Mars und Jupiter positiv wirken und in welchen sie einen übers Ziel hinaus schießen lassen.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/29/2407485/spielbericht_werder-bremen-4_hamburger-sv-12.html.